Narbenschmerzen

Moderator: DMF-Team

Antworten
Parvati84
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 10.12.13, 16:09

Narbenschmerzen

Beitrag von Parvati84 » 14.11.16, 15:08

Hallo ^^

Ich hoffe, mir kann jemand bei meinem Problem weiter helfen...

Mit 21 hatte ich eine Gallenblasen-OP (minimalinvasiv) und seitdem - jetzt bin ich 32 - leide ich immer wieder unter Narbenschmerzen. Es sind eigentlich nur vier kleine Schnitte, aber sie bereiten mir sehr große Probleme. Mein Hausarzt, welcher sich zu meinem Glück auch etwas mit Schmerztherapie auskennt, hatte meine Narben mit Procain unterspritzt. Das half mir am Anfang sogar sehr gut :) Ich habe nur alle 2 Jahre eine neue Spritzenkur zur Auffrischung benötigt. Dann vor ca. 2 Jahren bekam ich wieder Schmerzen. Ich dachte erst Narbenschmerzen. Allerdings entwickelte es sich zu einer Gallenkolik. Ich hatte Gallengangsteine, die allein abgegangen sind. Danach waren im Ultraschall und MRT auch keine Steine mehr nachweisbar.
Seit dieser Kolik ist bei mir irgendwie der Wurm drin... Die Narbenschmerzen sind kaum noch in den Griff zu bekommen. Die letzte Spritzenkur hatte ich vor einem Jahr und diese vertrug ich nicht so gut... In der Vergangenheit war ich durchaus gewohnt, dass die Schmerzen durch die Spritzen etwas schlimmer werden und die Narben dadurch auch etwas anschwellen, aber das letzte Mal war es anders. Die Narben waren stark geschwollen und gerötet, ich konnte kaum sitzen, bei der leichtesten Berührung an der rechten Bauchseite bin ich an die Decke gesprungen, jeder Gang schmerzte und an Sport war gar nicht zu denken. Erst nach zwei Wochen ließen die Beschwerden nach und nach nach.

Als alles überstanden war, hatte ich auch wieder eine Weile Ruhe mit Schmerzen. Bis... jetzt der Kälteeinbruch kam :( Seit einer Woche schleppe ich mich wieder mit den Narbenschmerzen rum. Jede Bewegung, wo die Bauchmuskeln beansprucht werden sind schwierig und fördern den Schmerz. Nachts kann ich nicht auf der rechten Seite schlafen weil es so drückt, und auf Berührungen im Bauchbereich reagiere ich auch sehr empfindlich. Dazu sitzt mir ständig noch die Angst im Nacken, dass sich der Schmerz doch wieder zu einer Kolik entwickeln könnte.

Was nun? Wieder zum Arzt rennen und Spritzen setzen lassen? Nach der letzten Aktion bin ich da etwas vorsichtiger. Oder gibt es noch Alternativen um die Schmerzn in den Griff zu bekommen?

Vielen Dank für Ihre/ eure Antwort!

Winfried Gahbler
DMF-Moderator
Beiträge: 2054
Registriert: 15.09.04, 15:24

Re: Narbenschmerzen

Beitrag von Winfried Gahbler » 14.11.16, 21:21

Hallo Parvati84,

wenn ein Schmerz nach solch einem Eingriff so begrenzt lokalisiert auftritt und zudem wiederholt durch lokale Infilatrationen mit einem örtlichen Betäubungsmittel gut zu behandeln ist, spricht Vieles dafür, dass die Ursache auch lokal zu suchen ist. Das kann u.a. ein irritierter/gereizter/geschädigter Hautnerv im Bereich der Narbe sein.
Wenn diese Schmerzen immer wieder kommen z.B. auch durch unspezifische Reize wie Kälte etc. spricht dies dafür, dass diese Irritation/Reizung oder was auch immer anhaltend auf diesen Nervenast einwirken.
Daher erscheint es mit sinnvoll auch gezielt in diese Richtung zu behandeln; ich habe gute Erfahrungen mit länger wirkenden Lokalanästhetika, zuweilen auch mit dem Zusatz von Triamcinolon [welches für diese Indikation nicht zugelassen ist - insofern wäre dies ein sog. Heilversuch ohne zugelassenes Medikament].
Auch die Anwendung von Reizstrom - TENS-Behandlung - kann hier erfolgreich sein.
Ich habe allerdings keine guten Erfahrungen mit einer erneuten operativen Revision der Narbe. Das hinterläßt oftmals deutlich heftigere Beschwerden.
Sprechen sie Ihren behandelnden Arzt auf seine Erfahrungen und Vorstellungen zu den geschilderten Beschwerden an.
Gute Besserung und alles Gute wünsche ich Ihnen
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme,
die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt
verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur
Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen
Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr.U.Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net

LarissaMcDowell
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 17.08.17, 11:29

Re: Narbenschmerzen

Beitrag von LarissaMcDowell » 17.08.17, 11:42

Gibt es noch einen anderen Weg als eine andauernde Lokal-Anästhesie?
Ich habe ein ähnliches Problem am Handgelenk.

Winfried Gahbler
DMF-Moderator
Beiträge: 2054
Registriert: 15.09.04, 15:24

Re: Narbenschmerzen

Beitrag von Winfried Gahbler » 17.08.17, 16:25

Hallo LarissaMcDowell,

die Injektion von Lokalanästhetika ist aus der Neuraltherapie nach Hunecke übernommen. Die "Schulmedizin" würde eher sagen: operative Revision. Aber das hinterlässt halt auch immer einer neue Narbe.
Gute Besserung und alles Gute wünsche ich Ihnen
MfG W.Gahbler
----------------------
Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme,
die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt
verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur
Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen
Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr.U.Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net

Antworten