Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Moderator: DMF-Team

Biene37
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von Biene37 » 13.01.15, 14:48

Hallo lolle,

habe es etwas verspätet gelesen.
Wünsche Dir auch alles gute.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von lolle2006 » 13.01.15, 21:51

Hallo,

Danke. Heute auf dem Weg zum Schmerztherapeuten bin ich umgekippt. Hab mich ziemlich verletzt dabei nun lieg ich flach.

Biene37
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von Biene37 » 14.01.15, 15:01

Hallo Lolle,

ja manchmal passieren solche Zwischenfälle.
Wenn zu stark verletzt, dann zum Hausarzt drauf schaun lassen. :wink:

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von lolle2006 » 14.01.15, 21:27

Hallo,
Ich war unmittelbar nach dem Unfall gestern beim Hausarzt. Der hat mich gleich in die Klinik zum Röntgen geschickt. Gebrochen ist nix sollte heute eigentlich zum Orthopäden war zu erschöpft von gestern da geh ich morgen hin. Bei meinem Ortopäden brauch ich keinen Termin zum Glück. Mein Rücken tut ziemlich weh kann die Übungen teilweise nicht machen weil die teils im stehen sind. Morgen früh hab ich Krankengymnastik. Die Praxis ist nur 5 Minuten von mir entfernt da komm ich humpelnd hin.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von schnuffeldi » 17.01.15, 13:50

:shock: na du machst ja Sachen :? solltest dich doch "bessern". Ich hoffe für dich, dass mal endlich wieder alles in Ordnung kommt und dass du wieder lachen kannst.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von lolle2006 » 17.01.15, 18:50

Hallo,
Ich konnte auch in der Situation am Di lachen kaum hatten die Passanten mir aufgeholfen hab ich gedacht mich kann mann wirklich keine 5 Minuten alleine lassen. Aber was gutes hat es auch gestern war ich beim Psychiater/ Neurologen nachdem ich ihm erzählt hab das ich da umgefallen bin weis ich jetzt dass das mit meiner Halsschlagader sich das wieder verbessert hat. Die hat er nach langer Zeit wieder untersucht. Beim Orthopäden war ich immer noch nicht die Schwellung am Fuß ging weiter zurück. Nur gestern abend und heute nahm die Schwellung und Schmerzen ziemlich wieder zu. Ich muss mich wirklich durchringen und zum Arzt am Montag. Gestern abend hatte ich schlimmer Rücken und Schulterschmerzen. Ich hab dann eine Metamizoltablette genommen. Dann gings wieder das wird vom humpeln kommen. Am Donnerstag wollte mein Physiotherapeut meinen Fuß behandeln. Ich hab mich total geweigert weil ich Angst hatte das es weh tut. Aber er konnte es sich nicht verkneifen meinen Fuß anzufassen da musst er über sich selbst lachen. Und meinte sogar durch den Verband durch spürt man dass der Fuß dicker ist als der andere. Und wie geht es nun deinem Fuß?

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von schnuffeldi » 18.01.15, 18:09

Hm, da ist der Arztbesuch unumgänglich, auch wenn die Schwellung zeitweilig zurückgeht, dennoch mal der Sache nachgehen lassen. Und bei Schmerzen erst recht, denn so vieles kann mit den Kranheiten, die man sich schon so zugezogen hat, zusammenhängen oder eben manche nicht. Das kriegste hin, da bin ich mir sicher. 8) Und wenn ein Arzt oder Therapeut mal den Fuß anfasst, ist das schon gut, denn es wird ja meist übers Tasten etliches herausgefunden oder erstmal vermutet und mit weiterer Diagnostik dann entgültig etwas festgestellt, also bei guten Ärzten 8)

Tja, meinen Füßen gehts einigermaßen, späten Nachmittag könnt ich mir die Dinger auch am liebsten abhacken :roll: aber im Vergleich zu einem Jahr ists schon ein guter Fortschritt u nd man ist auch wieder guter Dinge, meistens :lol: denn schlechte Laune hat man a uch ohne Schmerzen mal. Und die AD sind ja so niedrig dosiert, dass da keine Jubelwirkung kommen kann.

:wink: Aber alleine lassen kann man dich echt nicht :kopfstreichel: Tschakka , Kleene
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von lolle2006 » 19.01.15, 18:28

Hallo,
Nun war ich heute beim Orthopäden gerissen ist zum Glück auch nix. Aber den Fuß haben sie mir schön verpackt mit einem Zinkleimverband vom Fuß bist fast zum Knie. Den muss ich jetzt bis Freitag drauflassen und am Freitag schaut sich der Arzt den Fuß nochmal an.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von schnuffeldi » 19.01.15, 19:10

Das klingt nach schneller Behandlung sehr gut :) wünsche dir , dass du wieder in Ordnung kommst, drücke dir die Daumen.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von lolle2006 » 20.01.15, 20:24

Hallo,
Ja bei dem Orthopäden bin ich schon über 10 Jahre. Was ich gut finde er kontrolliert auch immer ob die Behandlung Erfolg haben . Das finde ich gut deswegen will er am Freitag nochmal auf den Fuß schauen. Die Schwellung ist jetzt schon zurückgegangen wad ich gesehn habe an meinem Fuß was nicht vom Verband umgeben ist. Vom Schmerztherapeuten hab ich heute das Rezept für Krankengymnastik bekommen.

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von lolle2006 » 24.01.15, 19:40

Hallo,

Jetzt war ich nochmal beim Orthopäden. Da der Fuß immer noch dick ist habe ich nochmal einen Zinkleimverband bekommen. Den hat der Arzt selber angelegt ich merks der sitz ziemlich fest...meinen Physiotherapeuten habe ich inzwischen auch an den Fuß gelassen aber die Behandlung tat sehr weh. Ansonsten hab ich heute wieder Rückenschmerzen. Heute bin ich nur mit Schmerzmitteln über den Tag gekommen. Aber ich denk das hängt noch mit meinem Fuß zusammen da ich nicht richtig laufen kann. Wie gehts euch denn so schmerztechnisch?

Vampirella
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 25.01.15, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von Vampirella » 25.01.15, 11:44

Ich kann das gut nachvollziehen was du durchmachst. Habe eine Krankheit die mich auch durch die Hölle gehen lässt.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von schnuffeldi » 25.01.15, 15:32

Oh, schmerztechnisch, hör bloß auf 8) ich könnte mir die Latschen so oft am liebsten...naa aber ich brauch s ie ja doch noch .

Dass sich der Arzt so gut und schnell gekümmert hat, finde ich erstmal klasse. Und ja, das kann bei der Physio schon mal wehtun, aber es wird ja sicher im Nachhinein helfen. Ich vermute auch, dass die Rückenschmerzen teilweise damit zusammenhängen könnten, da man ja irgendwie eine sehr ungünstige Schonhaltung hat.

Schmerzen sind Hölle und vor allem, wenn kein Ende abzusehen ist. Aber wenn wir uns ein bisschen ablenken und auch hier und da ein wenig aufmuntern, dann hilfts sicher und hoffentlich ein bisschen. Selbst viele , die keine oder nur geringe Schmerzen haben können das sicherlich nachfühlen. Das konnte ich auch, als ich das mit den bl öden Füßen noch nicht hatte.

Wenn man so manche Kommentare bei Facebook liest, wenn es um Schmerzmittel geht, wirds mir übel . Da heißts oft neunmalklug, man solle sich gesund ernähren und Sport treiben. Klar ist Sport, so gut es geht und med. vertretbar ist, weiterhin wichtig, auch die Ernährung, aber es gibt nunmal Erkrankungen, die nicht aus falscher Lebensweise herrühren.

Nicht entmutigen und ärgern lassen, sondern für sich das Richtige tun und nach vorn schauen. 8)
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von lolle2006 » 25.01.15, 17:22

Hallo,

Für mich ist es ein Segen, dass es Schmerzmittel gibt und mehr als 4 - 5 Tabletten nehm ich im Monat nicht. Die solche Kommentare bei Facebook verfassen haben sicherlich keine chronischen Schmerzen mit Schmerzspitzen. Natürlich gehört Bewegung usw. Dazu. Gestern abend habe ich noch Wärme auf den Rücken. Jetzt lieg ich auch gerade da auf der Wärme. Das mache ich heit schon zum dritten Mal und meine Übungen hab ich fleißig heute gemacht und die Schmerzen sind komplett weg. Was mir auch aufgefallen ist dass ich gestern sehr wenig Wasser getrunken habe die Trinkmenge hat anscheinend auch einen Einfluss auf meine Schmerzen. Heute habe ich darauf geachtet ausreichend zu trinken und die Wärme werde ich weiter anwenden. Ja mit dem Fuß das hat sehr weh getan bei der Krankengymnastik der Fuß wurde dadurch auch dicker und schmerzte abends. Das muss ich ihm beim nächsten Mal sagen dass sas zuviel des Guten war. Tut mir leid dass es euch schmerzechnisch nicht sehr gut geht.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Erfahrungsaustausch gesucht bei chronischen Schmerzen

Beitrag von schnuffeldi » 26.01.15, 14:47

Naja, also selbst wenn man keine Schmerzen hätte, hat man doch irgendwo Mitgefühl, sogar ohne die Sorge, dass wir das nicht bezahlt bekommen :lol: und manche sind halt eben so Holzklötze, kann man drüber lachen oder ignorieren.

Die Trinkmenge hat auf so vieles Einfluss und man muss sich echt ganz schön zwingen, so gehts mir auch. Und ich finde es gut, dass du dich nicht entmutigen lässt, sondern so gut es dir möglich ist, deine Fitness etwas zu halten und auch zu steigern. Wir haben doch im Hinterkopf, dass wir nicht irgendwelche Meister w erden wollen und müssen, sondern, so viel und sodass es guttut, gelle?

Naja und bei chronisch Schmerzkranken da wirds mit der Schmerzursache wohl selten abnehmen oder verschwinden. Jedenfalls bei mir nicht. Also muss man irgendwie damit leben, wohl oder übel.

Tschakka :)
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Antworten