Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Hydromorphon 2.6mg unretardiert
Aktuelle Zeit: 18.11.18, 01:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hydromorphon 2.6mg unretardiert
BeitragVerfasst: 11.03.18, 21:51 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 16.11.14, 14:31
Beiträge: 71
Hallo Dr. Gahbler,

ich bin schon ca.15 Jahre Schmerzpatient, Bechterew/MS.
Fast seit dieser Zeit erhalte ich Fentanyl Plaster, was mit der Zeit
erhöht würde, aktuell seit ca.7-8 Jahren 75 Mikrogr.

Mit dem Pflaster komme ich gut zurecht.
Leider kann ich das die letzten Jahre nicht mehr vom Hydromorphon 2.6 mg sagen.
Ich habe öfters starke Schmerzen im ISG - chr. entzündet, und fast immer
wirkt Hydrom. nicht mehr gut. Die Schmerzen bleiben dann fast unverändert.

Ich benötige ca.2-4 im Monat Hydromorphon 2.6mg.

Haben Sie eine Idee? Was könnte noch bei Schmerzspitzen helfen?
Leider dauert es noch länger, bis mein Schmerztherapie Zeit hat, sicher hilft mein
Hausarzt aus.

Danke!
cerebellum


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hydromorphon 2.6mg unretardiert
BeitragVerfasst: 13.03.18, 20:47 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:24
Beiträge: 2052
Hallo cerebellum,

auch Fentanyl gibt es kurz wirksames Präparat. Kam das schon einmal zum Einsatz? Das wäre aus meiner Sicht jedenfalls eine sinnvolle Überlegung hier den gleichen Wirkstoff zu verwenden.
Gute Besserung wünsche Ihnen und alles Gute
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme,
die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt
verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur
Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen
Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr.U.Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hydromorphon 2.6mg unretardiert
BeitragVerfasst: 14.05.18, 18:53 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 16.11.14, 14:31
Beiträge: 71
Hallo Dr. Gahbler,

mittlerweile hatte ich den Termin beim Schmerztherapeut.
Er teilte mir mit, dass er von Medikamenten, die die Schmerzspitzen
mildern nichts hält.
Warum auch immer? Sehen Sie diese Medis auch als problematisch?

Ich nehme an, dass diese Medis schnell mißbraucht werden können.
Allerdings weiß mein Schmerztherapeut(kennt mich ca.15 Jahre) das ich nie
irgendein Medikamecht mißbraucht habe.

Jetzt soll ich bei starken Schmerzen, 2x 2.6 mg Hydrom. nehmen.
Von Fentanyl unretardiert wollte er nichts wissen.

Ich klebe seit Jahren Fentany 75 Mikrogramm, er meinte, dass 5.2 mg Hydrom. unretardiert
die richtige Dosis für mich wäre.

Ich bin hin und her am überlegen, ob 5.2 mg Hydromorphin nicht zuviele Nw macht.
Ich habe keine Lust auf Übelkeit usw.

Wie sehen Sie die 5.2 mg Hydromorphin?

Danke
Cere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hydromorphon 2.6mg unretardiert
BeitragVerfasst: 16.05.18, 18:42 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:24
Beiträge: 2052
Hallo cerebellum,

grundsätzlich kann ich im WWW und hier in diesem Forum nur allgemeingültige Aussagen machen. Eine individuelle Beratung ist nicht möglich.
Bei der Behandlung meiner Patienten bevorzuge ich die Kombination von retardierten und kurzwirksamen Präparaten mit dem gleichen Wirkstoff. Aber das ist auch für mich kein "muss". Völlig auf unretardierte kurzwirksame Präparate zu verzichten kann ich mir nur aus individuellen Gründen vorstellen.
Ich kann Ihnen natürlich die ablehnende Haltung Ihres Arztes gegenüber solchen Präparaten nicht begründen oder erklären.
Eine Leitlinie, die davon abrät diese Präparate bei Nicht-Tumor-Schmerzen anzuwenden, ist mir nicht bekannt.
Da bleibt Ihnen nur, den Kollegen zu fragen.
Gute Besserung wünsche Ihnen und alles Gute
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme,
die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt
verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur
Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen
Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr.U.Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!