Seite 1 von 1

Sind das Schlafstörungen oder was ist das?

Verfasst: 10.07.19, 14:14
von gemo2018
Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich werde nachts, nachdem ich gut eingeschlafen bin, wieder wach so nach 1-2 Stunden. Bin angespannt und dann beginnt immer der gleiche Vorgang, ich bekomme extrem starkes Herzstolpern, das mich nicht weiterschlafen lässt. Dazu kommt eine starke innere Unruhe, mit Schweißausbrüchen. Ich fühle mich unwohl, bis hin zu Angstgefühlen. Ich kann dann nicht mehr schlafen und oft stehe ich auf, setze mich 15 Minuten vor das TV und messe den Blutdruck, der liegt zwischen 110 : 65 bis 120 : 75, also völlig normal. Der Puls ist bei 80 bis 90, wie ich denke bei der Unruhe auch normal.

Das passiert mir seit über einem Jahr 1-2 mal wöchentlich. Darum habe ich folgende Untersuchungen vornehmen lassen: Neurologe, alles normal. EKG und Ultraschall, alles normal, Blut usw. alles normal. Auch die Herzstolperer, die ich schon seit über 20 Jahren habe, sind ungefährlich.

Ich habe darum für nachts Betablocker (Bisoprolol 1,25) bekommen, hilft nicht. Dann habe ich Opipramol für nachts bekommen, hilft auch nicht.
Ich bin 56 Jahre, habe leichtes Übergewicht, rauche nichts, trinke nicht und bewege mich viel und oft. Abgesehen von etwas stressiger Arbeit seit 3 Jahren, alles im normalen Bereich, was bitte kann das sein? Es mindert meine Lebens- und vor allem meine Schlafqualität sehr.

Re: Sind das Schlafstörungen oder was ist das?

Verfasst: 11.07.19, 07:17
von Muppet
Hallo,
Warst du beim Psychotherapeuten? Du beschreibst Panikattacken.

Gruß
Muppet

Re: Sind das Schlafstörungen oder was ist das?

Verfasst: 11.07.19, 08:38
von Brigitte Goretzky
Muppet hat geschrieben:
11.07.19, 07:17
Warst du beim Psychotherapeuten? Du beschreibst Panikattacken.
Hallo Muppet,

wenn Sie den TE seine Untersuchungsergebnisse kennen, wäre ein Termin in Ihrer Sprechstunde sicherlich sinnvoller als die Diagnose über das Internet mitzuteilen.
Sollten Sie den TE allerdings nicht kennen, dürfen Sie hier keine Diagnosen stellen. Das wissen Sie auch.

Ich halte es für vermessen, anhand dieser kurzen Beschreibung Panikattacken zu diagnostizieren. Zunächst muss eine vernünftige Diagnositk erfolgen, kardiologisch, respiratorisch (Schlafapnoe?), möglicherweise auch hinsichtlich anderer Schlaferkrankungen wie z.B. Pavor nocturnus. Ehe man sich auf psychische Erkrankungen versteift, müssen körperliche Erkrankungen ausgeschlossen werden.

@gemo2018: der Besuch beim Hausarzt ist angezeigt, um mögliche Ursachen solcher Störungen abzuklären.

Viele Grüße,
B. Goretzky