Probleme mit dem Schlafrhytmus?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Coo
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 05.02.12, 12:59

Probleme mit dem Schlafrhytmus?

Beitrag von Coo » 05.02.12, 13:11

Guten Tag,
ich hoffe jemand hier kennt sich mit dem Thema aus und kann mit Tipps geben!
Ich möchte noch nicht zum Arzt laufen, weil ich glaube, dass ich einfach nur was anders machen muss.

Ich bin 20, und kann in der Woche immer gut Schlafen, ich schlaf immer ung. von 23.00 bis 6.30 und hab keine Probleme.
Jetzt wurmt es mich schon seit ein paar Wochen, dass ich am Wochenende immer sehr fertig bin.
Ich gehe am Wochenende gegen 1-2 Uhr in der Nacht ins Bett und wenn ich um 8 Uhr aufstehen möchte, weil ich z.B. lernen muss, kann ich gar nicht wach werden. Ich lieg dann meistens bis 9 oder 10 im Bett, was sehr ärgerlich ist. In der Woche spring ich sofort auf, wenn der Wecker klingelt.
Meistens sind meine Augen aber auch so müde/empfindlich, dass ich mich gar nicht mehr konzentrieren kann. Ich bin sozusagen zu gar nichts mehr zu gebrauchen. Auch passiert es dann das ich um 22 Uhr (!!!) vor dem Fernseher einschlafe.
Das belastet mich sogar, weil ich ja teilweise lernen möchte oder andere Sachen machen muss und ich dann aber so fertig bin, dass das teilweise nicht mehr geht. :|
Es ist jetzt 1 Uhr Mittag, bin heute um 9 Uhr aufgestanden und würde am liebsten wieder ins Bett gehen.
Mittagsschlaf mach ich nicht.
Vor ein paar Monaten hatte ich das nicht, da kam ich gut mit klar ein bisschen zu lange zu schlafen :mrgreen: .

Meint ihr, ich sollte wie in der Woche um 11, 12 Uhr abends ins Bett gehen und um halb sechs aufstehen?
Damit ich den Rhytmus behalte? Kann es daran liegen?
Vielleicht bin ich auch einfach nur ein bisschen blöd und ihr müsst mich vor dem Kopf stoßen.
Wäre wahnsinnig gut, wenn ihr mir helfen könntet.
Danke!
Coo

Fliegus
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 30.04.12, 16:21

Re: Probleme mit dem Schlafrhytmus?

Beitrag von Fliegus » 01.05.12, 15:16

ich hatte auch eine Zeit lang richtig heftige Probleme meinen Schlaf-Rhytmus halten zu können. Bei mir ist es nun aber seit einigen Monaten merklich besser geworden. Ich schlafe fest und fast immer die ganze Nacht durch. Ich bin immer noch der Meinung dass es an der neuen Matratze liegen könnte. Seitdem wurde es nämlich besser... hatte mich damals auch sehr lange beraten lassen. Vielleicht hilft es dir ja auch?

Link redaktionell gelöscht
Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht.

Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Re: Probleme mit dem Schlafrhytmus?

Beitrag von Renate02 » 02.05.12, 17:33

Coo hat geschrieben: Meint ihr, ich sollte wie in der Woche um 11, 12 Uhr abends ins Bett gehen und um halb sechs aufstehen?
Damit ich den Rhytmus behalte? Kann es daran liegen?
Möglich... hast Du das schon ausprobiert?

Emony
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 22.05.12, 07:45

Re: Probleme mit dem Schlafrhytmus?

Beitrag von Emony » 22.05.12, 08:00

Ansonsten vielleicht doch mal einen wochenendlichen Mittagsschlaf in Erwägung ziehen. 1 Stunde zwischendurch kann Wunder wirken!

Jannes32
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.10.12, 18:36

Re: Probleme mit dem Schlafrhytmus?

Beitrag von Jannes32 » 03.10.12, 18:41

Ich würde dann Nachmittags gar nicht so lange schlafen. Eine Stunde ist da meiner Erfahrung nach viel zu viel. Ich zumindest komme dann gar nicht mehr auf den Dampfer. Power Napping in 10-15min ist für mich das perfekte Mittel.
Und der Körper gewöhnte sich zumindest bei mir sehr schnell daran.

Antworten