permanente Schlaflosigkeit/Schwierigkeiten beim Einschlafen

Moderator: DMF-Team

Antworten
lead341
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 11.10.06, 15:46
Wohnort: Leipzig

permanente Schlaflosigkeit/Schwierigkeiten beim Einschlafen

Beitrag von lead341 » 02.09.19, 07:28

Hallo,

Ich hatte diesen Beitrag gestern schon gepostet - konnte ihn aber nicht mehr auffinden. Deshalb hier noch einmal:

Mein Vater hat seit geraumer Zeit Schlafstörungen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass er zwar Erschöpfung empfindet, aber keine tatsächliche Schlafmüdigkeit. Meist ist er bis 5 bzw. 6 Uhr wach und schafft es nur dann, für ca. 2 bis maximal 3 Stunden zu schlafen. Dies beeinflußt freilich die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit ganz erheblich.
Folgende Aspekte sind zu bedenken:

- Er trinkt recht häufig Alkohol, allerdings in abnehmender Tendenz
- er nimmt - ärzlich verschrieben - sehr viele Schlafmittel, hauptsächlich aus der Gruppe der Benzodiazepine (es ist hier sehr wahrscheinlich, dass hier längst eine Resistenz bzw. eine Abhängigkeit eingetreten ist).
- Er verfügt über hohen Blutdruck (und nimmt hier entsprechende Medikamente)
- er ist generell sensibel, grübelnd

was wäre hier ratsam bzw. was sollte er tun, um diese Situation zu verbessern?

Über Rückantworten würde ich mich freuen.

Beste Grüße,

Andreas

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12351
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: permanente Schlaflosigkeit/Schwierigkeiten beim Einschlafen

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 02.09.19, 08:30

Guten Tag,
er könnte es mit Melatonin 5 mg sublingual Tbl. versuchen ( 180 St.).Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass zwar weiterhin Diazepam genommen werden kann, jedoch mit allmählicher Dosisreduktion, bis man dann nach etwa 2 Wochen darauf völlig verzichten kann. Man nimmt Melatonin ( frei verkäuflich) abends 1 Std. vor dem Schlafen ( unter die Zunge), danach hat man keine Einschlafstörungen mehr und die Wirkung hält gut 5 Std. an. Muß man nachts auf die Toilette, gelingt auch was Einschlafen meist wieder relativ rasch. Übliche Dosierung sind 1-2 mg, zumindest anfangs rate ich zu 5 mg. Schäden sind nicht zu befürchten. Näheres finden Sie im Internet.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

lead341
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 11.10.06, 15:46
Wohnort: Leipzig

Re: permanente Schlaflosigkeit/Schwierigkeiten beim Einschlafen

Beitrag von lead341 » 02.09.19, 16:57

Sehr geehrter Herr Dr. Fischer,

wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Antwort. Wir werden Ihrem Rat folgen.

Freundliche Grüße aus dem Erzgebirge

Antworten