martinshorn nicht gehört?

Moderator: DMF-Team

Antworten
gästin
Topicstarter

martinshorn nicht gehört?

Beitrag von gästin » 02.10.04, 12:16

hallo, also, mir ist das gestern was passiert. ich nach feierabend gemütlich im auto, den radio auf volle pulle aufgedreht und mit meinen gedanken sonstwo. hinter mir war dann ein RTW mit martinshorn, blinker etc. - ich hab den weder gehört noch gesehen. echt nicht, ist mir noch nie passiert. fahre sonst immer an den rand und halte an etc.
der hat mich dann auch verdammt knapp überholt und mir ne kleine delle in die seite gefahren. der beifahrer hat sich noch knapp umgedreht und mir noch den vogel gezeigt, von wegen warum ich nicht auf die seite fuhr. bin ich jetzt da schuld, weil ja doch die pflicht des autofahrer darin besteht den rettungsfahrzeugen platz zu machen? und wer bezahlt mir den schaden.

Erik Eichhorn
DMF-Moderator
Beiträge: 1343
Registriert: 15.09.04, 16:01
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Kontaktdaten:

Re: martinshorn nicht gehört?

Beitrag von Erik Eichhorn » 02.10.04, 20:59

Hallo Gästin,

wenden Sie sich bitte vetrauensvoll an Ihre nächste Polizeidienststelle.
Zu den mimischen Äusserungen meines (Kollegen) äussere ich mich an dieser Stelle lieber nicht, ärgern kann man sich ja mal ob einem dabei die Motorik entgleisen muss, sei an dieser Stelle dahingestellt.
Zur Schuldfrage: Es ist als Verkehrsteilnehmerin ihre Pflicht Rettungsfahrzeugen mit blauem Blinklicht und Horn unverzüglich Platz zu schaffen. Aber es ist auch die Pflicht des Fahrers eine Gefährdung anderer auszuschließen.
Das betreffende Einsatzfahrzeug lässt sich leicht ermitteln, danach können die Versicherungen dann den Schaden untereinander regeln.
Wahrscheinlich wäre es auch möglich gewesen, ganz kurz anzuhalten und eine Visitenkarte bei Ihnen zu hinterlassen ???

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben, sonst melden Sie sich einfach nochmal bei mir, gerne auch per Mail.
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin

Gast
Topicstarter

Re: martinshorn nicht gehört?

Beitrag von Gast » 18.10.04, 01:02

Hallo zusammen,

Vom Prinzip her gebe ich Erik in allen Punkten erstmal recht, allerdings kommt hier eine Aussage mit ins Spiel, die die Angelegenheit wieder in einem anderen Licht erscheinen läßt.

gästin hat geschrieben:.... ich nach feierabend gemütlich im auto, den radio auf volle pulle aufgedreht und mit meinen gedanken sonstwo. ...


Das mit dem Radio auf volle pulle aufgedreht ist der große Knackpunkt. Ein Autoradio ist schon was tolles, allerdings und das stehe in der STVZO (habe ich gerade nicht auf Arbeit zur Hand, daher wird der §§ nachgereicht in den nächsten Tagen) sinngemäß drinnen, dass das Radio nicht so laut sein darf, dass Warnsignale anderer Verkehrsteilnehmer nicht mehr zu hören sind.
Da ich selber im Bereich Arbeitssicherheit/-schutz tätig bin liegen mir Meßergebnisse (bisher noch nicht veröffentlichte Untersuchung die noch läuft) vor, die belegen, dass in vielen Fällen die Autoradios bei Verkehrsunfällen so laut aufgedreht waren, dass sie schon eine eigene Gesundheitsgefährdung darstellen. Sollte nun ein Verkehrsteilnehmer aufgrund zu lautem Radio im Auto die Warnsignale eines anderen Verkehrsteilnehmes überhören so handelt er zumindes grob fahrlässig wenn nicht gar vorsätzlich und kann auf seinen Schaden sitzenbleiben (vgl. laufende Rechtsprechung).
Daher immer schon auf die Lautstärke das Autoradios achten!

Gruß aus Berlin
D. Becherer

gast
Topicstarter

Beitrag von gast » 25.10.04, 15:49

Mich würde interessieren welche Voraussetzungen ein Fahrer/in eines Rettungswagen der mit Signal, Blaulicht und Horn fährt erfüllen mus ?
Sicherheittraining, Schleuderkurs usw..
Mit Grüssen
Ein Gast

Erik Eichhorn
DMF-Moderator
Beiträge: 1343
Registriert: 15.09.04, 16:01
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Eichhorn » 25.10.04, 15:53

Leider keine anderen als sie, wenn sie ihren PKW durch die Strassen bewegen, ggf. kommt lediglich noch ein Füherschein zur Fahrgastbeförderung hinzu. Dieser ist an ärztliches und augenärztliches Attest, sowie eine MPU gebunden.
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin

Gast
Topicstarter

Beitrag von Gast » 01.11.04, 13:29

Bei Unfällen gilt bei uns und sicher auch anderswo: der RTW muss anhalten (!) nachsehen ob jemand verletzt ist, über die RLST die Polizei verständigen, und erst dann, wenn niemand verletzt ist weiterfahren. Gibt es Verletzte wird der Einsatz von einem anderen Fahrzeug übernommen und man kümmert sich um diese.

Thomas D.
Topicstarter

Beitrag von Thomas D. » 07.11.04, 00:02

Die Schuldfrage ist sicherlich jetzt zweischneidig wegen dem Radio ... aber die Gestik ist eine Beleidigung (Zeugen?!) und die Tatsache, daß in Deinem Auto ne Delle ist, ist von Seiten der RTW Besatzung ganz klar Fahrerflucht! Wende Dich am besten an Deinen Anwalt.

Gast
Topicstarter

Beitrag von Gast » 11.11.04, 08:19

HALLO!

Wo sind wir hier eigendlich???
Wenn ein RTW unter Sonder einen Unfall verursacht hat darf er nach Klärung, ob es verletzte gibt einfach weiterfahren.
Er mus nur der Polizei sagen (Über RLST), dass er gerade einen Unfall hatte und die da mal hinfahren sollen.
Ich als Unfallbeteiligter würde jetzt ein paar Tage später nicht gleich zur Polizei und zu meinem Anwalt rennen, sondern vielmehr mich vertrauensvoll an die Rettungswache wenden.
Der Fahrer hat nämlich eh eine Schadensmeldung schreiben müssen und wenn ich die net alle sauer mache, dann hab ich gute Chancen in kürzester Zeit an mein Geld zu kommen. Für mich ist nämlich grundsätzlich bei einem schiefgegangen Überholmanöver erst mal der Fahrer des RTW schuld.
Einen anderen Grund hätte ich eventuell übrigens auch noch nicht zur Polizei zu gehen. Wenn sich die Person mit dem Schaden am Auto nun weiter bewegt und die Polizei am Unfallort eintrifft hat die Person mit dem Schaden am Auto auch noch Unfallflucht begangen - klingt komisch, ist aber so - und hat selbst Probleme.

Wo wären wir in unserer Welt, wenn jeder gleich zur Polizei und zu den Gerichten rennt. Meistens würde ein klärendes Gespräch schon helfen.

Gruß Bambi

Antworten