Habe mir den Sack im Reißverschluss eingeklemmt und es hört

Moderator: DMF-Team

Antworten
the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 22.06.05, 10:00

Habe mir den Sack im Reißverschluss eingeklemmt und es hört

Beitrag von the ghost of elvis » 14.11.15, 21:35

Habe mir vor ca. einer halben Stunde den Sack im Reißverschluss eingeklemmt und es hört nicht auf zu bluten. Das ist jetzt kein Scherz und ich bin auch nicht geistig verwirrt (Bin Computerfachmann, IQ > 130). Mir ist das wirklich passiert (zum ersten Mal in meinem Leben). Wahrscheinlich lag es auch daran, dass meine Frau mich wieder mal so fertig gemacht hat und ich total durch den Wind bin. Auf jeden Fall hatte sich da vorhin etwas eingeklemmt, dann war da ein Schmerz und seitdem blutet es. Keine starke Blutung, aber es hört auch nicht auf. Und da ich in meinem Büro bin, habe ich auch kein Pflaster. Wenn ich mich nachher auf der Couch hinlege und die Blutung hört nicht auf: kann es sein, dass ich im Schlaf verblute? Oder sollte ich etwas fest auf die Wunde pressen?
In die Notaufnahme vom Krankenhaus zu fahren damit, wäre mir total peinlich. Die würden mich bestimmt auch alle auslachen.
Ab welcher Größenordnung kann eine blutende Wunde lebensgefährlich werden? Wann hört die Blutung von alleine auf? Als mir vor einigen Jahren ein Weisheitszahn gezogen wurde, hieß es, das würde irgendwann von alleine aufhören zu bluten und wäre nicht gefährlich. Das stimmte dann auch? Aber gibt es eine Faustformel, ab welcher Größenordnung (Quadratzentimeter?) eine Wunde nicht mehr von allein aufhört zu bluten? Oder einen Zeitraum, ab wann es gefährlich wird (z.B. wenn es nach einer halben Stunde noch blutet)?
Danke im Voraus für Tipps!
und lacht mich ruhig aus ...

the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 22.06.05, 10:00

Beitrag von the ghost of elvis » 14.11.15, 21:36

Ach ja, desinfizieren: habe eine Flasche Bacardi (ca 40% Alkohol) hier. Sollte ich etwas über die Wunde schütten zum desinfizieren?

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2272
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Verklemmt ...

Beitrag von Christianes Herz » 15.11.15, 02:23

the ghost of elvis hat geschrieben:Wann hört die Blutung von alleine auf?
Als Laie sage ich mal einfach: „Da können wir nur Herrn Einstein bemühen und fragen, wie verhält sich die 3. zur 1. und 2. Dimension und dann machen wir am besten ein Pflaster auf die Wunde.

Frdl. Grüße
Christiane

Fini
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 13.06.10, 18:46

Re: Habe mir den Sack im Reißverschluss eingeklemmt und es h

Beitrag von Fini » 15.11.15, 08:36

bevor ich da selber rumdoktor und mir überlege bacardi drüber zu giessen ..würde ich es mir doch lieber beim arzt ansehen lassen. glauben sie mir, die leute, die in diesem bereich arbeiten, haben schon verrückteres gesehen und verletzungen im intimbereich sind nichts, wo sie sich schämen müssen. auch da kann eben mal was passieren. lassen sie sichs lieber anschauen. wie ist es denn aktuell??
"In der Idee leben heißt, das Unmögliche behandeln, als wenn es möglich wäre!" ~~ Johann Wolfgang von Göthe

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12353
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Habe mir den Sack im Reißverschluss eingeklemmt und es h

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 15.11.15, 10:05

Guten Morgen,
:arrow: eine Anrede sollte schon möglich sein -jedenfalls nach meinem Empfinden bzgl. Höflichkeit
:arrow: der Ausdruck " Sack" ist zwar in der Vulgärsprache üblich, ihn einem Forum wäre es aber meiner Meinung nach angebracht, eher von " Hodensack" zu sprechen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten