Kardinalsymptome Nierenversagen?!

Moderator: DMF-Team

Antworten
j-h
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 25.07.12, 13:33
Wohnort: Mitten in Deutschland

Kardinalsymptome Nierenversagen?!

Beitrag von j-h » 10.01.15, 19:46

Hallo zusammen.


Mal eine etwas merkwürdige Frage.
Ich habe heute von einem Fall erfahren, bei dem ein älterer Herr plötzlich Symptome für einen Infarkt aufzeigte. Dadurch wurde - zum Glück von den Anwesenden ein Notruf abgesetzt ... Der Patient hatte akute Schmerzen in der Brust, die in den linken Arm und den Kiefer ausstrahlten. Wie einer der anwesenden Personen später erfahren hat, handelte es sich jedoch um ein akute Bierenversagen ...

Ich bin ja selbst im Bereich der Notfallmedizin tätig, wobei ich mich bislang weniger mit dem Thema akutes Nierenversagen konfrontiert sah. Daher die Frage, kann mir jemand sagen, warum die Symptome eines Infarktes zustande gekommen sein können?! Ja, ich kenne die eigentlichen Symptome dafür, aber warum hat sich dies in diesem Fall auf die genannten Symptome beschränkt und wieder gespiegelt?!

Könnte es hierbei mit einer akuten Belastung des Herzens auf Grund der Minderfunktion der Niere zusammen hängen (ich meine mich daran erinnern zu können, dass die Durchblutung der Nieren ca 20% des HZV beträgt, also in etwa 1l/min, was etwa 1'500l tgl. bedeutet)?? Oder etwa damit, dass aufgrund des nicht erfolgenden Abbaues der Giftstoffe im Körper das Herz plötzlich mehrbelastet sieht und so Symptome für einen Infarkt entstehen?!

Ich würde mich sehr freuen, wenn es verständliche Antworten gäbe ... ;-)


Herzliche Grüße
Hinweis - §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der Beitrag ist eine allgm. Stellungnahme, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst.
2. Wenden Sie Sich unabhängig zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an einen vertrauten Arzt!

Antworten