Kopf gegen Wand - Beule

Moderator: DMF-Team

Antworten
MisterData
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 13.09.12, 15:46

Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von MisterData » 03.10.13, 02:56

Guten Abend,

mal angenommen, jemand fährt mit dem Fahrrad frontal gegen einen Pfeiler.
Nach einigen Sekunden, bildet sich an der Aufprallstelle am Kopf eine Beule. Aber nicht so, wie man sie gemeinhin kennt, wenn man sich "mal den Kopf anhaut", sondern scharf begrenzt (z.B. ca. 2x1 cm) und SEHR erhoben (ca. 0,5 cm).

Ist das auch einfach nur ein Hämatom oder kann das etwas anderes sein?
Von einer Gehirnerschütterung kann man dann doch ausgehen, oder?
Was sind da die richtigen Sofortmaßnahmen? Rettungsdienst & solange der Patient wach ist, beobachten - oder? Kann man da noch mehr machen, während man auf den RD wartet?

Würde mich über ein bisschen Hintergrundinfo freuen - interessiert mich!

Vielen Dank & liebe Grüße
MisterData

PS: Aufgrund der Uhrzeit sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass es sich natürlich nicht um einen akuten Notfall sondern wirklich nur um eine allgemeine Nachfrage handelt.

MisterData
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 13.09.12, 15:46

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von MisterData » 07.10.13, 02:12

Ist die Frage so blöd? :)

Viele Grüße
MisterData

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7512
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von jaeckel » 07.10.13, 07:27

MisterData hat geschrieben:Ist die Frage so blöd?
:mrgreen:
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von Anästhesieschwester » 07.10.13, 07:39

Hallo MisterData,

wenn Sie solche Sachen interessieren, warum machen Sie dann keinen Erste-Hilfe-Kurs? Da lernen Sie genau so etwas - und vor allem können Sie im Gegensatz zum www dort praktisch üben!

Gruß
Die Anästhesieschwester

MisterData
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 13.09.12, 15:46

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von MisterData » 09.10.13, 22:32

Liebe Anästhesieschwester,

ich habe einen Erste Hilfe-Kurs gemacht, den ich auch regelmässig auffrische.
Diese konkrete Frage wurde da aber nicht behandelt.
Ich habe natürlich auch versucht, darüber zu recherchieren, aber nichts konkretes gefunden - was sicherlich an der Art und Weise meiner Such(wort)e liegt.

Ich hätte mich auch über einen Link oder sonstigen Hinweis gefreut. Man muss es mir ja nicht vorkauen.
Wie schon geschrieben, eine Beule dieser Größe kannte ich vorher nicht. Und denke mir dann, das da vielleicht mehr dahintersteckt.
Und natürlich habe ich das kurz nach dem Erlebnis geschrieben. In den Forenregeln steht aber, man soll die Frage aus rechtlichen Gründen allgemein formulieren - das war mein bescheidener Versuch.

Schade. Aber okay, es ist ein Fachforum, ihr wollt fachsimpeln - dann passt so eine banale Frage natürlich nicht rein. Das verstehe ich.

Viele Grüße
MisterData

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7512
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von jaeckel » 10.10.13, 05:00

MisterData hat geschrieben:Ist das auch einfach nur ein Hämatom oder kann das etwas anderes sein?
Kann auch was anderes sein.
MisterData hat geschrieben:Von einer Gehirnerschütterung kann man dann doch ausgehen, oder?
Kommt auf die Geschwindigkeit an.
MisterData hat geschrieben:Was sind da die richtigen Sofortmaßnahmen?
Hängt von der Verletzung ab. Tel. 112. Halswirbelsäule stabilisieren, dann sog. ABC-Regel (Airways = Atemwege; Breathing = Atmung; Circulation = Kreislauf). Für Laien dann ggf. stabile Seitenlage.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von Anästhesieschwester » 10.10.13, 10:23

Hallo MisterData,

das sollte auch kein Vorwuf sein, sondern ein Vorschlag. Versierte Ersthelfer können nämlich manchmal viel bewirken. Wenn Sie bereits einen solchen Kurs absolviert haben bzw. immer wieder auffrischen, finde ich das sehr positiv!
Wie Dr. Jäckel bereits geschrieben hat: Rettungsdienst verständigen (lieber einmal zu viel), bei bewusstlosen stabile Seitenlage unter Stabilisierung der Halswirbelsäule - also am besten zu zweit. Wenn der Patient wach ist, ist bei einer (möglichen) Kopfverletzung eine leichte Hochlagerung des Oberkörpers gut.

Gruß
Die Anästhesieschwester

Ani
DMF-Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 04.02.05, 17:48
Wohnort: Münsterland

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von Ani » 10.10.13, 17:07

bei bewusstlosen stabile Seitenlage unter Stabilisierung der Halswirbelsäule


Eine korrekte stabile Seitenlage schließt eigentlich eine achsengerechte Stabilisierung der HWS anatomisch aus (laterale und dorsale Flexion). Zumindestens alle mir bekannten Formen.

Allerdings steht die Immobilisierung der HWS aktuell im wissenschaftlichen Focus, wobei neben des fraglichen Benefits auch patientenschädigende Effekte diskutiert werden.
kritisch, provokant, authentisch

S_Steingrobe
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 13.07.08, 20:59
Wohnort: Queensland - Australien

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von S_Steingrobe » 12.10.13, 01:07

Ani hat geschrieben:
bei bewusstlosen stabile Seitenlage unter Stabilisierung der Halswirbelsäule


Eine korrekte stabile Seitenlage schließt eigentlich eine achsengerechte Stabilisierung der HWS anatomisch aus (laterale und dorsale Flexion). Zumindestens alle mir bekannten Formen.

Allerdings steht die Immobilisierung der HWS aktuell im wissenschaftlichen Focus, wobei neben des fraglichen Benefits auch patientenschädigende Effekte diskutiert werden.


Guter Einwand Ani.
Aktuell laufen bei uns in Australien Studien zum Thema HWS Immobilsierungen und wir werden in 2-3 Monaten von bekannten Stifneck (hard collar) zu weichen Immobilisierungen wechseln (soft collar). Vor Ort wird strickt nach Canadian C Spine Protocoll vorgegangen und daher bekommen die meisten Patienten keine HWS Immobilisierung, da sie häufig aus dem Protocoll rausfallen. Auch hat sich bis heute wenig Nutzen in der HWS Immobilisierung dargestellt, weiterhin auch wenig Nutzen sondern eher Schaden in der Gesamtimmobilisation von spinalen Traumen.

Auch wenn ich in der Vergangenheit (Kultur des Dienstes) immer alles maximal immobilisiert, bin ich mit den hiesigen Denkweisen und dem aktuellen Denkprozess (wir immobilisieren viel zu viel und das schädigt den Patienten) sehr konform, da es konkret nachvollziehbar ist und durch Verfahren wir das Canadian C Spine Protocoll das sich global als Basis in der Untersuchung hinsichtlich der Notwendigkeit von HWS Immobilisationen durchgesetzt, unterstützt wird.
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)

Oskar18
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.15, 10:13

Re: Kopf gegen Wand - Beule

Beitrag von Oskar18 » 03.03.15, 10:36

Hallo, bei so einer Beule kann man dann mit Sicherheit von einer (zumindest lecihten) Gehirnerschütterung ausgehen. Hat der Fahrradfahrer denn kein Helm getragen? Ich hatte mal einen Schlittenunfall und hatte auch eine riesen Beule am Kopf - Diagnose: schwere Gehirnerschütterung mit 5-tägigem Krankenhausaufenthalt. So was sollte auf jeden Fall immer untersucht und beobachtet werden!

Antworten