Romanrecherche

Moderator: DMF-Team

Ani
DMF-Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 04.02.05, 17:48
Wohnort: Münsterland

Re: Romanrecherche

Beitrag von Ani » 29.05.13, 10:55

@securo

1. Würde gerne mal wissen, wo Du diese Informationen her hast. Adrenalin ist wie Noradrenalin oder Dopamin ein natürliches Hormon, auch wenn es aus der Ampulle kommt und die Entstehung in vivo etwas anders ist als in vitro. Chemisch ist das Zeug aber haargenau das Gleiche. Synthetisch sind nur Dobutamin und Dopexamin.

Zur Nomenklatur ein interessanter Beitrag:

http://www.differencebetween.net/scienc ... inephrine/


2. Das typische und auch atypische Ertrinken ist eine Form des Erstickens mit Hypoxie und den entsprechenden Folgen. Ein Herzstillstand durch Vagusreizung ist nicht typisch für einen Ertrinkenden. Vielleicht hast Du den reflektorischen Herzstillstand beim Badetod im Kopf gehabt?
kritisch, provokant, authentisch

securo
DMF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 09.02.13, 16:00

Re: Romanrecherche

Beitrag von securo » 29.05.13, 20:25

Wie erwähnt, die Beschreibung habe ich mehrfach bei Kongressen und Fortbildungen gehört, immer von Pharmakologen. Aber es ist ja auch durchaus denkbar, dass die Pharmakologen ihre eigene Nomenklatura haben, die eventuell auch fehlerbehaftet ist.

Du meinst mit dem Badetod den Sprung ins, meist kältere Wasser, mit sofortigem und meist schwer zu erklärenden Kreislaufstillstand ? Dieser wird zwar nicht exakt dem "klassischem Ertrinken" gleichgesetzt, gerne aber auch zum "Ertrinken im weiteren Sinne" gezählt und auch in der Literatur unter Immersion/Submersion meist zusammengefasst.

Was die Asystolie vs. Kammerflimmern betrifft, muss ich mich teilweise korrigieren, beim "nassen Ertrinken" kommt es neben der klassischen Hypoxie zur Hämolyse mit Verschiebung des Kaliumspiegel und daher oftmals zum Kammerflimmern. Beim "trockenen" Ertrinken eher zur Asystolie, da hier der Vagus-Reiz schneller relevant wird, als die Hypoxie.

Antworten