Schulsanitätsdienst

Moderator: DMF-Team

Antworten
da_punk
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 14.08.10, 04:33

Schulsanitätsdienst

Beitrag von da_punk » 14.08.10, 15:31

Wir eröffnen gerade einen Schulsanitätsdienst an unserer Schule, wir haben ~500 Schüler.
Wir sind 5 Sanis und haben alle den Großen Erste Hilfe schein, einer hat auch einen San Schein beim DRK, jetzt wollte ich mal wissen was ihr für Equipment empfiehlt und wo unsere Grenzen liegen, wann wir Finger weg lassen sollten und ob wir Prioritäten feststellen sollen bei mehreren Verletzten oder die Behanndeln wo wir zu erst sind und die Prioritäts entscheidung dem Rettungsdienst überlassen sollen.
das istn ding :)

eyja01
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.09, 12:46

Beitrag von eyja01 » 14.08.10, 21:20

hallo da_punk,

schön, dass ihr euch für einen ssd entscheiden habt. Dies ist eine gute Sache, wenn sie ordentlich gemacht wird. Am besten ihr wendet euch an eine der Hilfsorganisationen in eurer Gegend (JUH, DRK, ASB...), diese betreuen gerne SSDs und unterstützen euch bei Material und Ausbildung.
Ich gehe davon aus, dass du mit großen EH-Schein die 16 Stubnden meinst. Dies ist ein guter Anfang, reicht aber meines Erachtens nicht aus um selbstständig einen SSD zu leiten. Der San-Schein ist da schon etwas besser. An Material benötigt ihr erst einmal nur, womit ihr auch umgehen könnt und das dürfte nach einem EH-Kurs nicht viel mehr als ein normaler Verbandkasten sein. Sprecht auch mit dem Sicherheitsbeauftrgaten eurer Schule, der kann euch sagen was vorgeschrieben ist. Zur Diagnostik hilft euch dann ggf. noch ein Blutdruckmessgerät (allerdings nur wenn ihr damit umgehen könnt und euch auch die ermittelten Werte etwas sagen und euer Handel beeinflussen). Je weiter eure Ausbildung dann voranschreitet, desto mehr DInge können sinnvoll sein. Hier fallen mir z.B. einfaches Material zum Schienen, ein Beatmungsbeutel, Guedeltuben und ggf. ein BZ-Gerät ein.
Wichtigstes Merkmal für eure Grenzen ist wohl, euch nicht selbst zu überschätzen. Holt euch Hilfe, sobald euch eine Situation brenzlig erscheint. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Auch muss euch klar sein, als Schüler tragt ihr nicht alleine die Verantwortung. Die Aufsichtspflicht und auch Weisungspflicht bleibt bei den Lehrern, auch wenn ich leider immer wieder sehe, dass diese sich da gerne zurück ziehen und das an den SSD deligieren...

Soweit erst einmal und viel ERfolg beim Aufbau eines SSDs
Eyja

Uwe Hecker
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 496
Registriert: 17.08.05, 17:36
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)

Beitrag von Uwe Hecker » 15.08.10, 11:44

Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent

Antworten