Neurodermitis im Rettungsdienst

Moderator: DMF-Team

Antworten
firefighter5607
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.10, 12:08
Wohnort: Braunschweig

Neurodermitis im Rettungsdienst

Beitrag von firefighter5607 » 18.01.10, 12:14

Hallo zusammen,

würde gerne im Rettungsdienst arbeiten, leider habe ich seit kindesalter Neurodermits.

Könnte ich dann trotzdem im RD arbeiten?


gruß Stefan

Land-Ei
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 25.05.06, 16:06
Wohnort: Bayern

Beitrag von Land-Ei » 18.01.10, 13:32

Hallo,

da würde ich Ihnen raten, einen Arbeitsmediziner zu fragen.

Im Rettungsdienst wird die Haut der Hände durch z.B. Desinfektionsmaßnahmen oder Handschuhe tragen mehr belastet als bei anderen Berufen.
Die Haut kann viel schneller rissiger werden und dann auch anfälliger für Infektionen.

Ein prinzipielles "Nein" gibt es aber wegen Neurodermitis nicht.

Grüße,
Land-Ei

firefighter5607
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.10, 12:08
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von firefighter5607 » 18.01.10, 14:46

Hallo,

ich arbeite momentan im FB Hausnotruf der JUH. Mit dem Desinfektionsmittel für die Hände habe ich momentan im gegenteil hatte große Stellen an den Händen, aber seit dem ich die Hände desinfiziere sind die fast weggegangen.

gruß Stefan

Cleo1986
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 16.08.09, 15:25
Wohnort: Viersen

firefighter

Beitrag von Cleo1986 » 21.01.10, 13:12

Hallo firefighter,
ich habe auch neurodermitis und arbeite seit nun mehr 3 jahren im rettungsdienst. fanfängliche skepsis konnten ausgeräumt werden. nur sollte dir klar sein, dass bei deiner einstellung unangenehme fragen auf dich zu kommen werden. das mit dem desinfektionsmittel kann ich nur bestättigen! man muss seine haut nur ausreichend pflegen. wenn du dich dafür entscheiden solltest muss dir nur klar sein, dass auch wenn du mal wieder einen "schub" bekommst du du trotzdem arbeiten musst und du eventuell blicke von pat. oder angehörigen bekommst. aber ich denke da steht man nach einer gewissen zeit drüber!

also trau dich

VK-Retter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 05.11.06, 22:59
Wohnort: Köln/Magdeburg

Beitrag von VK-Retter » 21.01.10, 14:25

Was man noch bedenken sollte ist die gesteigerte Infektionsgefahr de rman sich aussetzt wenn man im RD o.ä. arbeitet und beispilesweise durch Neurodermitis häufig Hautläsionen hat. Man kann sich also darauf Einstellen auch im Sommer mit langen Ärmeln zu arbeiten und lieber mal zu oft Handschuhe zu tragen (was eigentlich immer gelten sollte).

Grundsätzlich ist es aber kein Ausschlusskriterium, ich kenn emindestens 3 RD'ler die zumindest temporär Neurodermitis haben und trotzdem problemlos arbeiten können.
Quid pro quo?

Antworten