Risiko bei mRNA-Vakzinen so hoch wie bei Astrazeneca?

Medizinische Fragen zu COVID-19 (Coronavirus), Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin

Moderator: DMF-Team

Antworten
Benutzeravatar
jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 8793
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Risiko bei mRNA-Vakzinen so hoch wie bei Astrazeneca?

Beitrag von jaeckel »

Forscher aus Großbritannien finden heraus, dass Hirnvenenthrombosen bei den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna fast genauso häufig sind wie beim Astrazeneca-Vakzin. https://www.n-tv.de/wissen/Risiko-bei-m ... 93374.html
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
cherubin
DMF-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 24.01.09, 17:39

Re: Risiko bei mRNA-Vakzinen so hoch wie bei Astrazeneca?

Beitrag von cherubin »

Das kann man so nicht stehen lassen; die Autoren der bezogenen Studie schreiben selber:

"Importantly, the present study cannot be used to draw conclusions on the relative risk of developing a CVT or PVT after receiving an mRNA vaccine compared to the baseline incidence or compared to other vaccines."

Bei den mRNA-Impfungen kommt man selbst bei Kohorten mit schweren Vorerkrankungen nicht über das Rauschen hinaus.
DeNinchen
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 26.05.21, 14:30

Re: Risiko bei mRNA-Vakzinen so hoch wie bei Astrazeneca?

Beitrag von DeNinchen »

Habe diese Studie bislang nur als Versuch der "Ehrenrettung" gewertet. War es nicht auch so, dass hier eher Thrombosen ohne Thrombozytopenie miteinander verglichen wurden?

Der Unterschied zwischen den Impfstoffen ist allgemein ja, dass bei Astrazeneca und Johnson&Johnson das Erbgut in Form von DNA vorliegt- demnach wird es im Zellkern, statt im Zytoplasma wie beim mRNA, vervielfältigt. Und hier findet Splicing statt bei einer Sequenz, die ursprünglich gar nicht dafür gemacht war, und es kommt zu einer Verkürzung. So zumindest neue Thesen: Das SVT oder VITT mit der verkürzten Spike-Protein- Variante zusammenhängen.

https://www.fr.de/wissen/thrombose-nach ... 79706.html
Antworten