Unwissenschaftliche Coronapolitik: Mit Ansage ins Verderben!

Medizinische Fragen zu COVID-19 (Coronavirus), Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin

Moderator: DMF-Team

Antworten
Benutzeravatar
jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 8753
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Unwissenschaftliche Coronapolitik: Mit Ansage ins Verderben!

Beitrag von jaeckel »

Unwissenschaftliche Coronapolitik: Mit Ansage ins Verderben! Ein Kommentar aus der Quarks-Redaktion.

https://www.youtube.com/watch?v=alVblEtjLUs

Warnungen aus der Wissenschaft werden missachtet. Aus den immer gleichen Fehlern wird nichts gelernt. Statt zu handeln wird gewartet und gezögert. Die deutsche Corona-Politik kann einen sprachlos machen. Oder wütend. Ein Kommentar aus der Quarks-Redaktion.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
the ghost of elvis
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 22.06.05, 11:00

Re: Unwissenschaftliche Coronapolitik: Mit Ansage ins Verderben!

Beitrag von the ghost of elvis »

Meine Meinung: die jetzige Bundesregierung wird immer wieder scharf kritisiert wegen Fehlern im Handling der Corona-Krise.
Diese liegen auch sicher vor. Aber: die Situation ist völlig neuartig und niemand weiß, ob eine der anderen Partei das Ganze besser oder effektiver gehandelt hätte.
Für mich persönlich kann ich sagen, dass mir eine noch so unvollkommene und fehlerhaft agierende CDU-geführte Bundesregierung tausendmal lieber als eine Grün-Rot-Rote Diktatur nach der nächsten Bundestagswahl. Verbote, Bevormundung, Besserwisserei, endgültiges Ende von Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt, beispiellose Klientelpolitik usw,, usw. -> das haben die angeblich 27% der Bevölkerung, welche jetzt die Grünen wählen wollen, nach der Bundestagswahl zu erwarten.
Aber statt Parteiprogramme zu lesen und sich die Auswirkungen grüner Realpolitik anzuschauen (z.B. in Berlin) schwärmen viele Mitbürger (und Journalisten!) ja lieber von der netten Frau Bärbock und der kleinen Greta und das angeblich nur die Grünen das Weltklima retten könnten...
Wen´s interessiert kann sich ja mal das aktuelle Interview mit CDU-Generalsekretär Ziemiak in der Neuen Zürcher Zeitung durchlesen: https://www.nzz.ch/international/deutsc ... ga=1&trco=
oder die Aussagen von CSU-Generalsekretär Blume über die "Grüne Meinungspolizei" oder die Statements des Freie-Wähler-Vorsitzender Aiwanger zu der ganz linken Gesellschaftspolitik der Grünen. Man braucht sich nur zu informieren statt alles der linksgrünen Mainstream-Presse zu glauben.
Antworten