Zahnarzt und Ansteckungsgefahr

Medizinische Fragen zu COVID-19 (Coronavirus), Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin

Moderator: DMF-Team

Antworten
kk9979
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 13.07.13, 08:26

Zahnarzt und Ansteckungsgefahr

Beitrag von kk9979 »

Hallo,

mein Freund hat Zahnschmerzen hat aber Bedenken zum Zahnarzt zu gehen. Er hat die 1. Impfung schon bekommen, die 2. Impfung steht noch aus. Nun macht er sich Sorgen, ob er so schon geschützt ist oder versuchen sollte, es bis nach der 2. Impfung auszuhalten....

Darüber hinaus sorgt er sich, dass er sich trotzdem anstecken kann und mich dann ansteckt.....Da uns mein behandelnder Arzt gesagt hat, dass die Immunantwort auf die Impfung bei mir herabgesetzt ist (Rituximab, 1. AstraZeneca-Impfung schon erhalten).

Lieber mit dem Zahnarzt warten bis 2x geimpft (wäre Ende April)?
dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3498
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Zahnarzt und Ansteckungsgefahr

Beitrag von dora »

hallo,
ob man mit dem Zahnarztbesuch bei Schmerzen warten sollte ist fraglich.
Der Zahnarzt schützt ja seine Patienten dadurch dass er Mundschutz trägt.
Ich würde dem Arzt zutrauen dass er da zuverlässig ist.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8759
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Zahnarzt und Ansteckungsgefahr

Beitrag von jaeckel »

Grundsätzlich ist der Rat zum Zahnarzt zu gehen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten