Virtuelle "Corona Lecture": Steigendes Thromboserisiko bei COVID-19

Medizinische Fragen zu COVID-19 (Coronavirus), Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin

Moderator: DMF-Team

Antworten
Benutzeravatar
jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 8687
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Virtuelle "Corona Lecture": Steigendes Thromboserisiko bei COVID-19

Beitrag von jaeckel »

Virtuelle "Corona Lecture" / "Steigendes Thromboserisiko bei
COVID-19: eine Herausforderung für die Therapie"



Die Infektion mit SARS-CoV-2 führt zu einer Atemwegserkrankung, die
bei schweren Verläufen Lungenversagen verursachen kann. Es wird dann
in der Regel notwendig, die Betroffenen invasiv zu beatmen. Häufig
kommt es bei diesen Patienten auch zu Komplikationen wie
Lungenembolien oder Thrombosen in den Venen.

Im Rahmen der "Corona Lectures" der LMU am 2. März 2021 erläutert
Prof. Dr. med. Steffen Massberg, Direktor der Medizinischen Klinik
und Poliklinik I am LMU Klinikum, die Mechanismen, die zu derartigen
Gefäßverschlüssen führen. Der Kardiologe skizziert, welche
Folgerungen daraus für die Therapie von COVID-19 abgeleitet werden
können und wie solche Thrombosen möglicherweise verhindert werden
könnten.

Über eine Chat-Funktion werden Teilnehmer die Möglichkeit haben,
eigene Fragen zu stellen.

Zu dieser virtuellen Veranstaltung im Rahmen der "Corona Lectures"
der LMU möchten wir Sie herzlich einladen:

Prof. Dr. med. Steffen Massberg

Steigendes Thromboserisiko bei COVID-19: eine Herausforderung für die
Therapie

Dienstag, 2. März 2021; 18.15-19.45 Uhr

Anmeldung unter:
https://lmu-munich.zoom.us/webinar/regi ... JV6lPTjqBA

Der Vortrag findet statt im Rahmen der neunteiligen virtuellen
"Corona Lectures", in denen LMU-Experten aus Medizin, Wirtschafts-,
Sozial- und Geisteswissenschaften ihre aktuellen Erkenntnisse zur
Pandemie und deren Folgen präsentieren.

Weitere Informationen über die "Corona Lectures"-Initiative finden
Sie hier: http://www.lmu.de/corona-lectures
Antworten