AstraZenica geimpft nach Rituximab

Medizinische Fragen zu COVID-19 (Coronavirus), Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin

Moderator: DMF-Team

Antworten
kk9979
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 13.07.13, 08:26

AstraZenica geimpft nach Rituximab

Beitrag von kk9979 »

Hallo,

heute habe ich die 1. AstraZenica - Impfung bekommen, da ich nun durch eine neue Regelung eher zum Impftermin gekommen bin. Da ich am 06.08.2020 das letzte Mal Rituximab erhalten habe, könnte die Impfreaktion etwas herabgesetzt sein, sagt mein Nephrologe, hat aber eindeutig gesagt, dass ich mich impfen lassen soll und kann.

Bisher habe ich keine Impfnebenwirkungen nach ein paar Stunden. Ich merke nichts. Kann man das denn irgendwie nachprüfen, ob eine Reaktion stattgefunden hat? Ich habe am 06.05. den Termin für die 2. Impfung.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8666
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: AstraZenica geimpft nach Rituximab

Beitrag von jaeckel »

Nach meiner Erfahrung sollten Sie noch mit Reaktionen rechnen... :roll:
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
kk9979
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 13.07.13, 08:26

Re: AstraZenica geimpft nach Rituximab

Beitrag von kk9979 »

Hallo,

ich habe mich zu früh gefreut. In der Nacht hatte ich Schüttelfrost, Temperatur 38,3, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen. Fühlt sich alles an wie Grippe.....Der Arm schmerzt, wie bei einer Tetanus-Impfung.

Die Reaktion müsste ja zeigen, dass mein Immunsystem reagiert hat? Wie lange kann das jetzt noch andauern? Dann können meine B-Zellen ja gar nicht mehr so runtergefahren sein?

Die Person, die mit mir mit war zum Impfen hat gar nichts außer einen schmerzenden Arm, kann das so unterschiedlich sein?
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8666
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: AstraZenica geimpft nach Rituximab

Beitrag von jaeckel »

kk9979 hat geschrieben: 25.02.21, 07:43 habe mich zu früh gefreut
Ja, leider. Gute Besserung.
kk9979 hat geschrieben: 25.02.21, 07:43 Wie lange kann das jetzt noch andauern?
Der zweite Tag nach Impfung sollte schon besser sein. Nehmen Sie Paracetamol oder sowas ein?
kk9979 hat geschrieben: 25.02.21, 07:43 kann das so unterschiedlich sein?
Leider Ja. Wir rechnen mit einem Tag Arbeitsunfähigkeit bei ca. 20-30% der Geimpften.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
kk9979
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 13.07.13, 08:26

Re: AstraZenica geimpft nach Rituximab

Beitrag von kk9979 »

Sehr geehrter Dr. Jäckel,

ich hatte gestern noch Paracetamol genommen. Heute ist es schon besser.

Hat man nach der 1. Impfung schon einen Schutz, und ab wann? Wirkt der Impfstoff von AstraZeneca auch bei den Mutationen?

Wie verhält sich das jetzt, wenn der Impfstoff gegen bestimmte Mutationen (z.b. britische Variante) wirkt, aber sich dann eine noch andere Mutation (z.b. südafrikanische Variante) durchsetzt, wo der Impfstoff vielleicht nicht wirkt, war dann alles umsonst?

Ich hatte auch gehört, dass man die Vektorimpfstoffe nicht so schnell anpassen kann an Mutationen, wie den Impfstoff von Biontech/Moderna, stimmt das?

Wenn ich gleich Anfang Mai die 2. Impfung bekomme, dann müsste man doch noch 4 Wochen warten bis ich eventuell wieder Rituximab bekommen kann? Und wie ist das denn eigentlich mit der erneuten Infusion: "vergisst" dann das Immunsystem die Impfreaktion, weil die B-Zellen dann wieder gen 0 runterfahren?
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8666
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: AstraZenica geimpft nach Rituximab

Beitrag von jaeckel »

kk9979 hat geschrieben: 26.02.21, 05:08 Hat man nach der 1. Impfung schon einen Schutz, und ab wann?
1,5 Mio geimpften Personen zeigte der Astra Zeneca Impfstoff 95% Verhinderung von Krankenhauseinweisungen bei COVID Infektion bereits 4 Wochen nach nur der ersten Dosis.
kk9979 hat geschrieben: 26.02.21, 05:08 Wirkt der Impfstoff von AstraZeneca auch bei den Mutationen?
Wohl ja, aber nicht bei der südafrikanischen Variante.
kk9979 hat geschrieben: 26.02.21, 05:08dass man die Vektorimpfstoffe nicht so schnell anpassen kann...stimmt das?
Ja.
kk9979 hat geschrieben: 26.02.21, 05:08 Wenn ich gleich Anfang Mai die 2. Impfung bekomme, dann müsste man doch noch 4 Wochen warten bis ich eventuell wieder Rituximab bekommen kann?
Ja.
kk9979 hat geschrieben: 26.02.21, 05:08 Und wie ist das denn eigentlich mit der erneuten Infusion: "vergisst" dann das Immunsystem die Impfreaktion, weil die B-Zellen dann wieder gen 0 runterfahren?
Dazu gibt es wohl noch kein sicheres Wissen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten