Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Impfen lassen?
Aktuelle Zeit: 23.06.18, 06:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 20.02.15, 17:28 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.11.12, 14:24
Beiträge: 12
Hallo, ich hoffe das ich hier evtl. Hilfe bekomme.
Mein Sohn ist jetzt 12Wochen alt und ich schiebe das Thema vor mich her....
Ich habe sehr viel gelesen u.a. auch Literatur von Allgemeinmedizinern, die dem Impfen Kritisch gegenüber stehen.
Nun hab ich den Salat, ich weis nicht mehr was richtig oder falsch ist, ich weis jedoch das ich für meinen Sohn das Beste möchte.
Mir geben die Inhaltsstoffe einfach zu bedenken, besonders das Aluminium.
Es ist bekannt, wie schädlich es ist und dennoch befindet es sich in nahezu allen Impfungen.
Klar man kann damit argumentieren, das wir über die Nahrung auch Aluminium aufnehmen, aber es es nicht etwas anderes es direkt in den Muskel und somit in die Blutbahn zu bekommen?
Ist es sinnvoll zu Warten, bis die Blut-Hirn-Schranke ausgereift ist?
Wie sieht es mit den Zusammenhängen zwischen chronischen Erkankungen und dem Impfen aus? In einer Dokumentation die ich gesehen habe, berichtete ein Arzt der 10 Jahre lang für das RKI gearbeitet hat und sich zu der Zeit auschließlich diesen Forschungsthema widmete, das er damals Warnungen aussprach die keiner für ernst nahm und daraufhin gekündigt hat.
Genauso warnen deutsche und amerikanische Forscher/Ärzte davor, das ser Zusammenhang von chronischen Krankheiten und dem Impfen nicht mehr ignorriert werden dürfe. ( z.B. Dr. Chris Shaw und Dr.med. Splittstoeßer).

Ich bin so durcheinander und weis einfach nicht wie ich mich entscheiden soll...

Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 20.02.15, 18:19 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 17:48
Beiträge: 4233
Hallo,
bis neuerlich habe ich auf der Neuro gearbeitet. Frage kommt zwar erst in 3 Jahren auf, aber die Spätfolgen von Masern können verheerend sein. Diese Patienten waren geistigbehinderte Epileptiker.

Wundstarrkrampf - unheilbar, leicht einzufangen
Keuchhusten/Diptherie haben früher viele Kinder das Leben gekostet
Kinderlähmung - nicht lustig

Problem: wegen impfgegner steigern Kinderkrankheiten wieder an. Für Leute mit eine Immunschwäche die von solche Kinder angesteckt werden, kann es tödlich enden.

D.h. durch Impfung schützt du nicht nur deinem Kind, sondern auch andere Leute.

Es gibt viele Anti-Impfung Propaganda, wie auch Leute die die Meinung sind, dass man Krebs mit Kräuter heilen kann - viele diese Idioten haben auch Dr. Titeln.

Die Zusatzstoffe sind streng kontrolliert. Es gibt viele Mythen. 99.9% davon sind Schwachsinn.

Ich persönlich würde das Risiko nicht eingehen, dass meine Kinder an etwas erkranken und ggf. lebenslang beschädigt bleiben, der durch eine Impfung völlig vermeidbar gewesen wäre.

Impfen verursacht auch keine Autismus. Chronische Erkrankungen liegen am
Lebensstil. Die Anzahl seit massenimpfung steigt, weil vorher hätten viele diese Leute gar nicht so lange gelebt und 2. weil wir über die letzten 50 Jahren uns zunehmend weniger bewegen und mehr reisen.

Das Blut-Hirn-Schränke reift nicht. Es ist schon vorhanden.

Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 20.02.15, 18:38 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.06.10, 19:46
Beiträge: 232
hallo! :D
ich bin auch mama von einem so kleinen krümel..also sooo klein nimmer (kindergartenalter bereits) und habe damals auch immer alles sehr ängstlich betrachtet. und grad beim impfen konnte ich mich immer voll reinsteigern.
aber: es sollte hier wirklich die vernunft siegen. klar kann man bei völlig neuen impfungen skeptisch sein..aber die impfungen gegen die kinderkrankheiten (deren folgen muppet bereits sehr gut aufgedröselt hat) sind viele viele jahre im einsatz und altbewährt. man muss schaden nutzen abwägen. und NICHT zu impfen, grade tetanus..masern..usw..ist fast schon fahrlässig. grade erst wieder eine debatte gewesen, als im berliner raum die maserninfektionen sprunghaft anstiegen, aufgrund von schlechter impfrate. wenn sie mal ein kind gesehen haben, das langsam an den folgen einer schiefgelaufenen maserninfektion sein leben lassen muss, dann schluckt man 3 mal.
ich verstehe das nur zu gut, grade weil man seinem kind das beste will, aber man tut ihm definitiv nicht das beste, wenn man oben genanntes nicht impfen lässt. ein guter freund von mir, der ebenfalls arzt ist, hat mich diesbezüglich immer ehr intensiv beraten, weil ich genau diese ängste hatte. mehr als das, dass ihr kind mal ein wenig mit temperatur reagiert oder an der einstichstelle gerötet ist usw, wird nicht passieren :D
alles liebe

_________________
"In der Idee leben heißt, das Unmögliche behandeln, als wenn es möglich wäre!" ~~ Johann Wolfgang von Göthe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 20.02.15, 19:56 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 21:34
Beiträge: 728
Hallo,
gehört jetzt nicht unbedingt zum Thema. Aber
Muppet hat geschrieben:
Chronische Erkrankungen liegen am Lebensstil.

Das stimmt ja wohl so nicht. Einige Erkrankungen werden schon von falschen Lebensstil verursacht, das stimmt schon. Aber es gibt genügende, die immer ein vorbildlichen Lebensstil geführt haben und trotzdem schwer Chronisch Erkranken. Umgekehrt die Jahrzehnte lang alles mögliche machen was für den Schädlich ist und gesund bleiben.
So einfach ist es ja wohl nicht, Impfen dich und für ein gesunden Lebensstil= 100% Schutz für alle Erkrankungen

Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 20.02.15, 23:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 17:48
Beiträge: 4233
Hallo,
mit chronische Erkrankungen meine ich was die Impfgegner behaupten.
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 21.02.15, 10:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 17:48
Beiträge: 4233
Also die Impfgegner behaupten Asthma (genetisch + Lebensstil, Stadt vs Land) und Sachen wie Allergien - hier wieder, Anzahl in der Stadt deutlich höher - durch Impfungen entstehen.
Die Behauptung Impfung = Autismus oder ADHS ist auch quatsch.
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 23.02.15, 22:21 
Offline
noch neu hier

Registriert: 23.02.15, 22:05
Beiträge: 2
Mein Neffe hat sich eine Meningitis eingehandelt als Kleinkind. Er hat das nur knapp überlebt und ist seither behindert. Ich hab keine Ahnung, ob er vorher die Masern hatte oder nicht, aber Meningitis ist auf jeden Fall eine Folgeerkrankung von Masern, und wenn ich sehe, was das anrichten kann... Da ist eine gerötete Einstichstelle oder ähnliches echt harmlos dagegen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 24.02.15, 00:32 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 17:48
Beiträge: 4233
Hallo,
heute ist in Berlin einen Kleinkind an Masern gestorben.
1 Obersschule in Berlin ist geschlossen, da ein Jugendlicher im Lebensgefahr schwebt und es mehrere Fälle dort gibt.

Lasse mir auch impfen - meine Mama ist Impfgegnerin. Wurde nur gegen Tetanus, Polio und Tuberkulose (damals Pflicht und komplett sinnlos, da laut Test habe ich keine Antikörper) geimpft. Um die Reste musste ich mir selbst kümmern. Hepatitis A (esse gern Fisch - riskant in Asien) und einiges anderes habe ich machen lassen. Masern noch nicht. Da ich viel U-Bahn fahre... wird wohl langsam Zeit.

Gegen Menigokokken kann man auch impfen - meine Kinder sind geimpft, da wir öfters in England sind und es eine Zeitlang dort eine aggressiven Form gab.
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 02.03.15, 00:39 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.09.12, 22:49
Beiträge: 178
Ich würde fasst soweit gehen, eine Impfpflicht in Deutschland einzuführen. Eine Impfung schützt nicht nur die einzelne Person, sondern kann auch Epidemien verhindern.

Was meinst du denn, was schlimmer ist, wenn dein Kind an den Folgen von Masern oder einer anderen Krankheit die man Impfen kann erkrankt oder das bisschen Aluminium, welches in den Impfungen sein soll???

Wenn du das beste für dein Kind willst, solltest du es Impfen lassen (das ist natürlich meine persönliche Meinung). Impfgegner werden immer Argumente gegen eine Impfung finden, auch wenn sie noch so dämlich sind. Manche "Kinderkrankheiten" waren in Deutschland schon so gut wie ausgestorben, dank immer mehr Impfgegnern, treten diese Krankheiten wieder gehäuft auf.
Ich werde nie verstehen, warum Menschen sich gegen ein Mittel wehren, welches tödliche Krankheiten verhindern kann, nur weil mal eine Rötung am Arm oder leichtes Fieber auftreten kann, nach der Impfung.

LG romy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 02.03.15, 01:38 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 21:34
Beiträge: 728
Hallo,
romy01 hat geschrieben:
Ich würde fasst soweit gehen, eine Impfpflicht in Deutschland einzuführen. Eine Impfung schützt nicht nur die einzelne Person, sondern kann auch Epidemien verhindern.

Ausnahmen soll es dabei nicht geben? Das wäre aber bei Lebendimpfstoffen, für einige, auch nicht unbedenklich.

Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 02.03.15, 09:49 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.09.12, 22:49
Beiträge: 178
Hallo,

Ausnahmen gibt es immer (z.B. Menschen mit bestimmten Krankheiten oder Allergien gegen einen bestimmten Impfstoffinhalt) aber das wäre dann nur ein geringer Teil der Bevölkerung.

Die meisten Impfstoffe sind heute keine Lebendimpfstoffe und selbst bei Lebendimpfstoffen kann es bei gesunden Menschen zwar zu leichten Reaktionen wie Fieber und Abgeschlagenheit kommen (bei Masernimpfung glaub ich sogar zu leichten Hautausschlag), doch die Impfreaktion ist niemals so schlimm, wie wenn die Krankheit ohne Impfung ausbricht.

Sofern nicht medizinische Gründe gegen eine Impfung sprechen, bin ich für eine Impffplicht zum Schutz der Gesamtbevölkerung, denn wir sprechen hier nicht über einen kleinen Schnupfen, sondern über Krankheiten, die sehr gefährlich werden können und selbst wenn sie nicht zum Tode führen, können sie z.B. schwere Behinderungen verursachen.

Ich bin zwar nur ein medizinischer Laie aber ich habe einen Menschen sterben sehen, der leben könnte, wenn er geimpft worden wäre.

LG romy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 02.03.15, 17:49 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 21:34
Beiträge: 728
Hallo,
romy01 hat geschrieben:

Ausnahmen gibt es immer (z.B. Menschen mit bestimmten Krankheiten oder Allergien gegen einen bestimmten Impfstoffinhalt) aber das wäre dann nur ein geringer Teil der Bevölkerung.

So wenige sind es gar nicht, Immungeschwächte entweder durch eine Erkrankung selber, aber welcher teil noch am meisten aus macht, sind die unter Immunsuppressiva. Viele mit Autoimmunerkrankungen würden da drunter Fallen. Finde leider keine zahlen wie viel es in % sind, die welche nehmen.
Wo im Moment die Diskussion ginb mit Masern, das ist eine Lebendimpfung.

Mit Lebendimpfstoffen habe ich selber, leider nicht so gute Erinnerung aus der Kindheit bei Kinderlähmung, damals als völlig unbedenklich gesehen worden, die Impfung, später doch nicht mehr. Heute wird der auch nicht mehr verwendet, ist heute ein Totimpfstoff.

Ich bin keine Impfgegerin, aber zu sagen, Impfpflicht fertig, finde ich zu einfach.
Was ich als großeres Problem sehe, ist wo nicht grade viel gemacht wird, das Erkrankung die in Europa so gut wie gar nicht mehr. Die schlimmer sind als Masern, und heute in Europa kaum welche noch einen Impfschutz haben. Und wenn es zum Ausbruch kommt, sich viele Infizieren würden.
Da verstehe verstehe ich z.b nicht, das kein Impfschutz als Voraussetzung ist, um in Europa einzureisen zu können, wenn jemand aus ein Risikogebiert kommt. Gleiche wenn jemand aus Europa da Urlaub macht und wieder zurück kommt
Oder bei TBC, ein nachweiß das keine TBC vorliegt, vor einreise z.b bei welchen aus Asien, besonders Indien, China.
Das wurde ich erstmal sinnvoller finde.

Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 03.03.15, 06:11 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 20:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Jessy-81 hat geschrieben:
Ausnahmen soll es dabei nicht geben? Das wäre aber bei Lebendimpfstoffen, für einige, auch nicht unbedenklich.


Daher ist eine möglichst große Durchimpfungsrate der Bevölkerung wichtig. Damit solche Menschen, die selber aus diversen Gründen nicht geimpft werden können/dürfen durch die Herdenimunität geschützt werden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 03.03.15, 20:07 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.11.06, 12:35
Beiträge: 684
>>da verstehe ich z.b nicht, das kein Impfschutz als Voraussetzung ist, um in Europa einzureisen zu können<<

jeder Hund muss geimpft werden bei Ein- oder Ausreise, warum der Mensch nicht?

Jedes Wurstbrötchen wird untersucht. Reisepass und Impfpass gehören zusammen....nur Flüchtlinge kommen
eben ohne.
Man gibt viel Geld für Waffen und sonstigen Unsinn (Sicherheitskonferenzen) aus, doch für einen weltweiten Impfschutz......wenig Interesse.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Impfen lassen?
BeitragVerfasst: 04.03.15, 22:11 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.09.12, 22:49
Beiträge: 178
Hallo,

ich hab ja schon geschrieben, dass es Ausnahmen immer gibt, wenn sie aus medizinischen Gründen notwendig sind.

Wenn es in Europa eine Impffplicht gäbe, dürfte kein ungeimpfter ein-oder ausreisen. Dann wären auch Menschen mit Autoimmunerkrankungen usw. geschützter wie Adromir ja bereits erwähnte.

Grüßle
romy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!