Krankheiten vermeiden oder billigen?

Infektionskrankheiten, Desinfektion u. Sterilisation, Infos zu Krankheitserregern, Impfempfehlungen, Länderinfos, SARS

Moderator: DMF-Team

Antworten
Salieri
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 30.01.14, 17:18

Krankheiten vermeiden oder billigen?

Beitrag von Salieri » 28.05.14, 02:23

Hallo

Seit kurzem arbeite ich in einem Kindergarten, was mir sehr viel Spaß macht. Allerdings hat es mich schon nach einer Woche total erwischt: eine ausgewachsene Erkältung, die mich direkt eine Woche aus der Bahn geworfen hat. Eine Zeit lang habe ich mal (was vielleicht ein Fehler war) täglich eine Nasendusche gemacht. Damit bin ich während des Studiums ganz gut gefahren. Ich konnte selbst mitten im Winter, wenn der ganze Hörsaal den Rotz hochgezogen hat gesund bleiben. Nur sehr selten hat es mich dann trotzdem erwischt und dann hat die Nasendusche den Krankheitsverlauf deutlich erleichtert (und das tut sie noch immer, ich mache nur keine vorsorgliche Nasendusche mehr).

Was mich jetzt beschäftigt ist die Frage, was langfristig sinnvoller ist: Krankheiten zu vermeiden, oder in den sauren Apfel zu beißen und alles mitzunehmen, in der Hoffnung irgendwann gegen die häufigsten Krankheiten immun zu sein.
Wenn ich versuche Krankheiten zu vermeiden kostet mich das jeden Tag nur etwa fünf Minuten und es hat wie gesagt schonmal gut funktioniert. Allerdings bildet mein Körper in dem Fall sicherlich keine Gedächtniszellen, was mich vermutlich anfällig macht, wenn ich mal keine Nasendusche mache. Wenn ich andererseits jetzt erstmal alle möglichen Krankheiten mitnehme, bin ich vermutlich die nächsten paar Jahre dauernd krank. Dabei erwerbe ich dann sicher eine brauchbare spezifische Immunabwehr. Allerdings wird mir bei dem Gedanken überhaupt krank zu sein schon übel, ganz zu schweigen von den Fehlzeiten während der Ausbildung. Und es gibt so viele verschiedene Erreger, dass ich mich wirklich frage was nun sinnvoller ist.

Irgendwelche Meinungen dazu? Vermutlich gibt es dazu keine definitive Antwort, aber ich würd gern verschiedene Ansichten hören. Vielen Dank.

Ach übrigens: Wie langlebig sind Gedächtniszellen eigentlich?

Edit: Ach ja, ich bin mitte 20, falls das Alter in Betracht gezogen werden muss.

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Krankheiten vermeiden oder billigen?

Beitrag von Muppet » 28.05.14, 06:02

Hallo,
Krankheiten kann man so nicht vermeiden. Ein Virus ist nicht nur in die Nase.
Es ist öfters so, dass wenn man in eine neuen Umgebung kommt, man am Anfang krank wird.
Legt sich aber meistens schnell. Heißt auch nicht, dass man dauerkrank wird.
Gruß
Muppet

Salieri
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 30.01.14, 17:18

Re: Krankheiten vermeiden oder billigen?

Beitrag von Salieri » 28.05.14, 06:37

Danke für deine Antwort Muppet.

In gewisser Weise lassen sich manche Infektionskrankheiten schon vermeiden, meinst du nicht? Er ist vielleicht nicht nur in der Nase, aber über die Atemwege finden doch viele Viren und Bakterien ihren Wirt.

Dein Posting macht mir natürlich etwas Mut. Ich weiß nur nicht inwiefern "neue Umgebung" auf einen Kindergarten oder eine Schule Anwendung finden kann. Bei 25 Leuten in einem Raum kommen letztlich auch 25 Umgebungen zusammen, oder?

Antworten