Borreliose?

Infektionskrankheiten, Desinfektion u. Sterilisation, Infos zu Krankheitserregern, Impfempfehlungen, Länderinfos, SARS

Moderator: DMF-Team

Antworten
Lisa Cortez
Topicstarter
lernt Mediquette
Beiträge: 245
Registriert: 11.12.06, 18:30

Borreliose?

Beitrag von Lisa Cortez » 24.04.14, 15:59

Ich leide seit Jahren an verschiedenen Symptomen; Schmerzen, Paresen, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Ataxie, Durchfall, plötzlichen heftigen Schmerzen, die aber dann wieder weggehen, Schmerzen an den Rippen beim Atmen etc.
Es wurde als psychisch angesehen und ich bekam Psychopharmaka, die es aber nicht verbesserten, im Gegenteil, ich bekam auch noch Panikattacken und Halluzinationen und Depressionen.
Wie komme ich jetzt auf Borreliose?
Ich wurde eigentlich nie nach Zecken befragt.
Aber ich habe lange Zeit in den Tropen gelebt und wurde dort in öffentlichen Verkehrsmitteln öfter von Flöhen gestochen. Ich reagierte jedesmal heftig drauf, mit Ausschlag und sogar Fieber.
4 Jahre später ( ich war wieder in Deutschland) fingen die Beschwerden an.
Das wurde auch nicht gefragt.
Jetzt erst hat mir eine Bekannte erzählt, dass Flöhe eben auch Borreliose übertragen können.
Ich wollte fragen: Wäre das ein Ansatz?

Noch eine Beobachtung: Ich bekomme seit 2 Tagen ein Antibiotikum wegen einer anderen Sache. Seitdem sind die Schmerzen schlimmer :( Konnte heute nacht kaum schlafen. Am schlimmsten sind die Schmerzen in der Leiste und an der Blase ( habe aber keine Blasenentzündung).
ich werde schon hochdosiert mit Schmerzmitteln behandelt, die helfen aber nicht wirklich.

Bitte um Rat.
liebe Grüße Lisa
Stets weiß man für jedes menschliche Problem eine Lösung — sauber, einleuchtend, und falsch
Henry Louis Mencken

Hans07
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 09.10.13, 11:43

Re: Borreliose?

Beitrag von Hans07 » 02.07.14, 10:39

Möglich wäre es schon, dass sich hinter den genannten Symptomen eine Borreliose verbirgt. Bisher habe ich allerdings nur gelesen, dass neben Zecken auch Pferdebremsen, Stechmücken und Läuse eine Borreliose übertragen können. Flöhe wären mir neu, aber man lernt ja nie aus. Hast du dein Blut schon auf Borreliose testen lassen? Wenn nicht, dann würde ich das auf jeden Fall tun. Danach hast du Gewissheit.

Lisa Cortez
Topicstarter
lernt Mediquette
Beiträge: 245
Registriert: 11.12.06, 18:30

Re: Borreliose?

Beitrag von Lisa Cortez » 02.07.14, 14:19

Ich habe es mit meiner Neurologin besprochen.
die meinte aber, dass der Durchseuchungsgrad in Deutschland sehr hoch ist (!) und selbst wenn der Test positiv verläuft, dies noch nix aussagt, dass meine gesundheitlichen Probleme davon kommen.
Also sie ist nicht begeistert von einem Test.
vielleicht mit einem anderen Arzt sprechen?

liebe Grüße Lisa
Stets weiß man für jedes menschliche Problem eine Lösung — sauber, einleuchtend, und falsch
Henry Louis Mencken

Rainer1967
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 01.07.11, 10:56

Re: Borreliose?

Beitrag von Rainer1967 » 09.07.14, 11:39

Hallo Lisa,

einen sogenannten Durchseuchungstiter wird gerne angebracht. Lt. führenden Internisten, wie Prof. Dr. Herzer, gibt es das schon, das man Antikörper haben kann und noch nicht erkrankt ist. Laut seiner Studien erkrankt allerdings der letzte dieser nicht behandelten positiv getesteten nach spätestens 8 Jahren.

Antikörper müssen immer im Zusammenhang mit klinischen Symptomen gewertet werden und wenn der Verdacht besteht, dann sollte auch getestet werden. Von vorn herein den Test abzulehnen mit der Begründung, das es eh nichts bringt, ist nicht richtig.
Es bringt den Aufschluss, ob sich das Immunsystem mit dem Erreger auseinander gesetzt hat.

Hans07 hat Recht, Testen lassen und dann weiter schauen.

LG Rainer

Lisa Cortez
Topicstarter
lernt Mediquette
Beiträge: 245
Registriert: 11.12.06, 18:30

Re: Borreliose?

Beitrag von Lisa Cortez » 09.07.14, 18:34

Danke-
habe festgestellt, dass in meiner Nachbarstadt ein Arzt - ein Internist - der deutschen Borreliosegesellschaft angehört.
werde dort am besten einen Termin machen,


liebe grüße Lisa
Stets weiß man für jedes menschliche Problem eine Lösung — sauber, einleuchtend, und falsch
Henry Louis Mencken

Antworten