Seite 1 von 1

Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 01.07.13, 22:57
von henry8
Hallo allerseits,
ich hoffe man kann mir hier weiterhelfen.
Und zwar sieht es so aus, dass ich neulich was über Tollwut im Fernsehen gesehen habe und jetzt bin ich ziemlich verunsichert und auch ängstlich. Zum Beispiel wußte ich nicht, dass man bei einer Infektion nur 24h Zeit hat um sich impfen zu lassen. Das ist ziemlich heftig vor allem weil es hieß, dass Impfstoff sehr knapp ist.

Jedenfalls bin ich dadurch verunsichert. Bei mir in der Nachbarschaft laufen derzeit sehr viele Katzen rum. Da ich Katzen sehr mag habe ich diese früher immer gern gestreichelt aber jetzt weiß ich nicht ob das nicht riskant ist.
Ich weiß ja nicht mit Sicherheit ob eine Katze eine Hauskatze oder eine Wildkatze ist.

Frage 1 : Sind denn Hauskatzen generell gegen Tollwut geimpft und damit "sicher"?

Frage 2: Würde eine tollwütige Katze sich normal verhalten oder Auffälligkeiten zeigen oder kann man das generell nicht sagen, so dass ein Mensch allein am Verhalten nichts erkennen kann?

Frage 3: Ist es wegen der besagten Gefahr also generell nicht ratsam Katzen zu streicheln? Früher hätte ich mir über sowas nie Gedanken gemacht aber da wußte ich auch noch nichts von dieser Gefahr.

Frage 4: Angenommen eine Katze hätte Tollwut wie lange würde diese leben? Einige der Katzen bei mir habe ich schon letztes Jahr rumlaufen sehen. Sind sie damit also auch "sicher" weil sie wenn sie was hätten schon verschieden wären?

Frage 5: Wie wird TW denn übertragen? Ich habe etwas gehört von Speichel. Angenommen ein Tier was TW hat sabbert irgendwo hin wie lange wäre ein Kontakt mit damit denn gefährlich? Und ist die Übertragung wie bei HIV, also nur riskant wenn Speichel in eine Wunde kommt oder reicht schon bloßer Hautkontakt?

Frage 6: Was würde passieren wenn einen eine Katze kratzt? Könnte es dadurch auch übertragen werden?

Ich hoffe die Fragen klingen nicht irgendwie paranoid, ich weiß auch nicht so ganz ob ich mir nicht zuviel Sorgen mache aber dieser Bericht war verdammt beängstigend. Ich meine angenommen man streichelt ne Katze und die Katze beißt einen dann hat man ja echt ein riesen Problem. Ich meine was soll man denn dann machen? Man kann ja schlecht die Katze einfangen und dann das Hirn untersuchen lassen was den Tod der Katze bedeutet um zu wissen ob die Katze was hatte. :shock:

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 03:27
von miriah
Schade,dass man keinen Link Posten kann,über Google findet sich eine sehr informative Seite, die alle
Fragen beantwortet.

Früher fanden sich die Tollwut-Erreger in Deutschland vor allem bei wild lebenden Fleischfressern (Füchse, Dachse, Marder), die dann Rehe und Haustiere (Rinder, Schafe, Ziegen, Pferde sowie Hunde und Katzen) infizieren konnten. Die meisten Tiere steckten sich beim Fuchs an; die Ansteckung des Menschen mit Tollwut erfolgte überwiegend durch Bisse von Hund oder Katze. Nagetiere wie Eichhörnchen, Ratten und Mäuse spielen bei der Verbreitung von Rabies keine Rolle.

Inzwischen ist es dank konsequenter Bekämpfungsmaßnahmen, vor allem durch Immunisierung der Füchse (mit sog. Impfködern), in Deutschland und in einigen anderen europäischen Ländern gelungen, die Tollwut bei Wild- und Haustieren weitgehend zu beseitigen. Hierzulande ist die Krankheit nur noch durch Fledermäuse übertragbar
Grüsse
Miriah

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 07:15
von Brigitte Goretzky
Miriah, bitte fuegen Sie die Quelle ihres Zitats ein. Der letzte Satz deutet darauf hin, dass sich der Text auf Grossbritannien bezieht, denn in Deutschland wird Tollwut durchaus auch von anderen Tieren uebertragen.

Uebrigens: man kann hier sehr wohl Links setzen. Nur nicht zu Webjobs und anderen kommerziellen Seiten, deren Hauptinteresse es ist, das Geld unserer User zu bekommen. :wink:

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 09:26
von dora
Antwort zu

1 nein sie sind nicht generell geimpft und die Impfung werden jährlich wiederholt
2 kommt darauf an wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist
3 fremde Tiere sollte man nicht unbedingt streicheln
4 dann hatten sie voriges Jahr keine Tollwut, aber wie das nun ist weiß man nicht sicher, besonders
wenn die oft draußen sind.
5 meist durch Biss oder siehe hier

http://www.jagd.it/krankheit/tollwut.htm

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 13:21
von miriah
Scheinbar ist der Link tatsächlich unerwünscht, das Zitat stammt aus einem Artikel vom
24. März 2012, veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel
(Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Weiland, Dr. med. Waitz)
auf [Link / Begriff / Name geändert. Nach den Regeln des DMF nicht erwünscht].de.


Sie können mein Post gerne entfernen, wenn er gegen die forenregeln verstößt.

MfG
miriah

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 15:55
von henry8
Hallo!

Jetzt bin ich doch etwas erstaunt. Dann ist die Gefahr also doch sehr real. Ich hatte gehofft, dass meine Angst übertrieben ist. Das ist traurig. Mir macht es viel Spaß mit den Katzen zu spielen. Gestreichelt habe ich keine aber die kommen eben direkt angelaufen weil sie mich auch kennen und streichen dann um die Beine.

Angenommen ne Katze hätte TW und reibt sich dann bei einem an den Schuhen oder an der Hose wäre diese dann auch kontaminiert? Die hat sich bei mir auch immer an den Schuhen so gerieben mit dem Maul. :shock:

Und weiß jemand wielange das Virus im Speichel außerhalb vom Körper überlebt? Was wäre denn wenn infizierter Speichel an einem Gegenstand ist und man langt dort rein wielange wäre ein Kontakt gefährlich?

Und wie sieht es mit Kratzen aus? Kann man sich durch Kratzen auch anstecken wenn die Katze vorher an der Pfote mit dem Maul rumgemacht hat?

Da kommt man ja echt vom hundertsten ins tausendste.
Ich hab jetzt echt richtig Angst. Ich hab auch öfters mal rissige Haut an den Händen angenommen die Katze reibt sich bei mir an der Hose oder an den Schuhen und sabbert dorthin und ich lange dann später an dieselbe Stelle wäre das dann gefährlich? :(

Ich hab zwar nen Verdacht in welchem Haus die Katze wohnt aber ich kann ja schlecht dorthin gehen und fragen ob sie geimpft ist. :|

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 16:58
von Lizard
Laut Wikipedia-Artikel ist Deutschland seit 2008 frei von (terrestrischer) Tollwut. Aber auch die "Fledermaustollwut" ist äusserst selten.
Die Gefahr sich in Deutschland anzustecken ist sehr sehr unwahrscheinlich.

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 18:34
von henry8
Wirklich beruhigend ist das aber dennoch nicht, wenn theoretisch jede Hauskatze Tollwut haben könnte. Ich meine wenn es keine Impfpflicht gibt dann könnte jede Hauskatze TW haben das ist doch Wahnsinn. An sowas denkt doch keiner. Früher habe ich sogar Wildkatzen gestreichelt und wußte nicht einmal wie gefährlich das ist. Das heißt also, dass man im Grunde keine Katze an sich ranlassen darf echt super. :(
Bei uns rennen so viel schöne Katzen rum die auch alle herkommen und spielen wollen und ich muss jetzt also mehr oder weniger vor denen wegrennen weil sie ja von allein schon angelaufen kommen. :(

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 20:05
von Lizard
Ich verstehe die Beunruhigung nicht wirklich. Seit 5 Jahren wurde kein einziger Tollwutfall bei einem Wildtier festgestellt. Der letzte Fall bei einem Menschen in Deutschland war 2007. Dieser wurde in Marokko von einem streunenden Hund gebissen.

Für mich ziehe ich daraus den Schluss, dass es quasi kein reelles Risiko gibt.

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 20:10
von henry8
Aber wirkliche Sicherheit ist das auch nicht. Ich dachte, dass Hauskatzen generell sicher sind weil sie geimpft sind. Ich hab aber gelesen es gäbe keine Impfpflicht. Dann könnte theoretisch jede Katze eine Gefahr sein. Ich finde das sehr beängstigend. Wenn man wie ich Katzen sehr mag ist das ein verdammt harter Schlag. :(

Aber weiß vielleicht jemand was zum Virus und wie lange es außerhalb des Körpers überlebt in Speichel? Muss man da auch noch Angst haben vor Kontaminationen?
Ich bin sowieso etwas ängstlich und solche Sachen sind für mich absolut nicht gut da mach ich mir dann zuviel Sorgen.

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 20:42
von heidu
hallo henry8,

sorge dich nicht, lebe!
Jede Hauskatze war irgend mal beim Tierarzt, ist meist geimpft.
Wildkatzen lassen sich nicht streicheln, fauchen sofort.
Grundsätzlich sind Bisse von Tieren gefährlich, dann Tetanus Impfung.
Wenn man Angst hat vor Tieren, spüren die das und verkrümeln sich.
Also kann man jede liebe Katze streicheln, wenn sie es will....

Re: Frage zu Tollwutgefahr und Katzen

Verfasst: 02.07.13, 22:27
von henry8
Aber wenn eine Hauskatze jährlich neu geimpft werden muss gegen Tollwut dann hat man ja gar keine Sicherheit. Woher soll man denn wissen ob der Besitzer das macht? Ich dachte, dass Hauskatzen geimpft sind und sich damit die Sache erledigt hat. Aber selbst wenn man weiß, dass ne Katze irgendwo wohnt hat man dann ja dennoch keine Sicherheit.