Wundendesinfektion durch Laienhelfer

Infektionskrankheiten, Desinfektion u. Sterilisation, Infos zu Krankheitserregern, Impfempfehlungen, Länderinfos, SARS

Moderator: DMF-Team

Antworten
LSM 24/7
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 26.05.13, 20:01

Wundendesinfektion durch Laienhelfer

Beitrag von LSM 24/7 » 26.05.13, 20:15

Hi,


Seit kurzem bin ich Ausbilder für Erste Hilfe. Jetzt ist mir folgende Frage natürlich ein wenig peinlich...^^

Und zwar heißt es, dass man als Laie bei der Wundversorgung von Desinfektionsmitteln die Finger lassen soll. Aber ich habe immernoch keinen Grund gefunden, warum Desinfektionsmittel "verboten" sind. Auch in meinem Lehrbuch steht einfach nur: "Keine Medikamente, Cremes, Öle oder Desinfektionsmittel auf die Wunde! Zum Desinfizieren beim Arzt vorbeischauen!"

Meine Vermutung ist, dass Desinfektion auch das Gewebe des Patienten angreifen könnte oder zu Thrombenbildung führt.

Vielleicht könnte mir auch noch jemand bitte die Gefahren beim Ausspülen einer Wunde erklären.

Ich stand nämlich letztens ziemlich aufm Schlauch, als mich ein Kursteilnehmer gefragt hat, warum er nicht Desinfizieren darf.


LG

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Re: Wundendesinfektion durch Laienhelfer

Beitrag von Anästhesieschwester » 27.05.13, 11:47

Hallo LSM,

herzlich willkommen im Forum!

Ich könnte mir vorstellen, dass das zum einen ein deutlicher Hinweis sein soll, bei Wunden die z.B. über die üblichen "Kleinigkeiten" hinausgehen, IMMER einen Arzt aufzusuchen, der sich die Wunde anschaut und professionell versorgt.
Zum anderen kennen Laien natürlich nicht den Unterschied zwischen Hände-, Haut-, Schleimhaut- und Flächendesinfektionsmitteln und die entsprechenden Einwirkzeiten.

Gruß
Die Anästhesieschwester
Zuletzt geändert von Anästhesieschwester am 27.05.13, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: was vergessen...

pOtH
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 13.02.07, 09:29

Re: Wundendesinfektion durch Laienhelfer

Beitrag von pOtH » 16.10.13, 07:53

Die Wundreinigung sollte von einer Fachkraft gemacht werden, diese kann die Wundversorgung u. auch das Wundmanagment auf die jeweilige Verletzung abstimmen. Auch ist nur diese "geeignet" den Wundverlauf zu beurteilen u. rechtzeitig (Infektionen, Gewebsnekrosen etc) geeignete (Gegen-)Maßnahmen zu ergreifen.
Je nachdem was man (als Laie) drauf schmiert/sprüht, kann das die Wundheilung (positiv, aber auch negativ!) beeinflussen bzw. unnötig herauszögern... Der Ersthelfer wird ggf. weder das, für die vorliegende Verletzung, geeignete Desinfektionsmittel (z.B. Hautantiseptikum anstatt Wundantiseptikum) haben, ggf. einen Anwendungsfehler machen od. sich für das "falsche" entscheiden... ggf. werden chemiesche Reaktionen hervorgerufen - Ich erinnere nur an Kaliumpermanganat u. Hustensaft - Eine zündende Idee... Dann ist die Wunde aber wenigstens ausgebrannt! ^^

Oftmals bekommt der Arzt auch garnicht die Information wie die Wundbehandlung bisher durchgeführt wurde da der Ersthelfer über alle Berge verschwunden ist - "Der Ersthelfer hat die Wunde desinfiziert, ich weiß jetzt aber net was er drauf geschmiert/gesprüht hat".

Als "Halb-Laie" unterstelle ich, das eine verschmutzte Wunde so schnell behandelt werden muss das man hiermit nicht auf den Kranken-/Rettungs-wagen, Notarzt od. bis zur Behandlung bei einem (Haus)Arzt warten kann.

Hans07
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 09.10.13, 11:43

Re: Wundendesinfektion durch Laienhelfer

Beitrag von Hans07 » 16.10.13, 11:22

Ich sehe das auch so wie "pOtH". Muss denn eine verschmutzte Wunde so schnell behandelt werden, das mann nicht mehr auf den Krankenwagen bzw. Notarzt warten kann? Die Wundreinigung sollte meiner Meinung nach also ein Facharzt machen (zumindest bei größeren Wunden). Kleine Schürfwunden, die man sich schnell mal zu Hause zu zieht, können auch selber versorgt werden (gereinigt und mit einer Wunddesinfektion deinfiziert werden). Oder sollte man das etwa auch besser lassen?

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Re: Wundendesinfektion durch Laienhelfer

Beitrag von Anästhesieschwester » 17.10.13, 12:49

Nein, selbstverständlich ist bei der Wunddesinfektion genügend Zeit, um die geltenden Hilfsfristen der Rettungsdienste abzuwarten. Diese belaufen sich (meines Wissens nach je nach Region) auf 8-12 Minuten. Also ruhig Blut!
Den Besuch beim Hausarzt am nächsten Tag würde ich aber auch nicht abwarten wollen.

Gruß
Die Anästhesieschwester

Antworten