HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Infektionskrankheiten, Desinfektion u. Sterilisation, Infos zu Krankheitserregern, Impfempfehlungen, Länderinfos, SARS

Moderator: DMF-Team

Antworten
Igamara
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 31.01.05, 14:43

HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von Igamara » 21.12.11, 11:00

Guten Morgen,

leider habe ich im Internet keine befriedigenden Antworten gefunden und hoffe auf diesem Wege auf Aufklärung.

Ist das HI-Virus übertragbar, wenn folgendes passiert:

Der Mann ejakuliert auf den Körper der Frau und wischt das Ejakulat mit einem Handtuch oder Papiertuch ab. Würde bei Kontakt des Tuchs mit dem äußeren Schambereich der Frau (zum Beispiel durch Abwischen des Ejakulats der Frau mit dem genannten Handtuch) eine Übertragung stattfinden können?

Sperma befindet sich an der Hand des Mannes, er wischt es ab. Verbleiben auf der Haut HI-Viren? Würde ein Eindringen der abgewischten Finger in die Vagina Viren übertragen können?

Gruß
Igamara

AnnettLoewe
DMF-Moderator
Beiträge: 996
Registriert: 16.09.04, 12:16
Kontaktdaten:

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von AnnettLoewe » 21.12.11, 12:08

Hallo Igamara,
wozu, glauben Sie, wurden Desinfektionsmittel erfunden?
All das beschriebene "Gewische" kann vielleicht die Anzahl der an einem Ort befindlichen Erreger verkleinern, beseitigen, kann es sie nicht. Sie sind dann eben weiter verteilt.
Beiläufig gibt es noch andere auf diesem Weg übertragbare Krankheiten.
Bevor der Mann einen kontaminierten Finger erneut irgendwohin tut...empfiehlt sich die Verwendung eines Händedesinfektionsmittels.....und/oder das Anziehen eines Handschuhs. (nach Möglichkeit so, dass die Außenfläche keinen Kontakt mit kontaminierten Gegenständen/Körperteilen hat, sonst macht das ja keinen Sinn.)
Potenziell kontaminierte Handtücher sind sofort nach einmaligem Gebrauch in die Kochwäsche zu entsorgen.
Wie wollen Sie unter Kontrolle behalten, wer da mit welchem Stück Handtuch wohin "wischt"???

Im Übrigen gibt es auch Flächendesinfektionsmittel, mit dem man Flächen behandeln sollte, die mit Körperflüssigkeiten gleich welcher Art in Kontakt gekommen sind.

Ob und welche Vorkehrungen jeweils nötig sind, lässt sich im ehrlichen und vertrauensvollen Gespräch vorab klären.
Das ist zwar extrem unerotisch. Eine Batterie Desinfektionsmittelflaschen können das aber auch sein.
Noch viel unerotischer ist ein bleibendes Andenken an einen aufregenden Abend.
Schön, dass Sie sich immerhin Gedanken machen.

Herzliche Grüße,
Annett Löwe

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4362
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von Muppet » 21.12.11, 12:14

Würde bei Kontakt des Tuchs mit dem äußeren Schambereich der Frau (zum Beispiel durch Abwischen des Ejakulats der Frau mit dem genannten Handtuch) eine Übertragung stattfinden können?
Eher sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich es sei denn die Frau einige frische offenen Schnittwunden dort hat. Wenn gewischt wird, ist der Virus sehr schnell tod.
Würde bei Kontakt des Tuchs mit dem äußeren Schambereich der Frau (zum Beispiel durch Abwischen des Ejakulats der Frau mit dem genannten Handtuch) eine Übertragung stattfinden können?
HIV ist sehr instabil- es überlebt nur sehr kurz (höchstens einige Minuten) außerhalb der Körper - wenn der Flussigkeit der der Virus trägt trocknet, sind die Viren tod. Nicht jede infiziert sich auch.

Hepatitis und andere Geschlechtskrankheiten, Grippen oder Magen-Darm-Infekte sind viel resistenter als HIV!

AnnettLoewe
DMF-Moderator
Beiträge: 996
Registriert: 16.09.04, 12:16
Kontaktdaten:

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von AnnettLoewe » 21.12.11, 12:29

Danke, Muppet!

Für den Hinweis auf andere Erreger.

Igamara
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 31.01.05, 14:43

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von Igamara » 21.12.11, 16:28

Danke für die Rückmeldungen.
Hepatitis und andere Geschlechtskrankheiten, Grippen oder Magen-Darm-Infekte sind viel resistenter als HIV!
Hepatitis! Und wie resistent! Und die anderen Erreger von venerischen Krankheiten. Herrje, daran hätte ich auch selber denken müssen. Da war ich aber mächtig "betriebsblind".

Aber wieso kann den Grippe sexuell übertragen werden? Es ist hier ja wohl das Küssen gemeint, oder?

AnnettLoewe
DMF-Moderator
Beiträge: 996
Registriert: 16.09.04, 12:16
Kontaktdaten:

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von AnnettLoewe » 21.12.11, 16:54

Nein, Muppet mneinte nicht, dass Grippe grad unter "sexuell übertragbare Krankheiten" laufen sollte...sondern das ihre Erreger sehr viel resistenter sind, als das HI-Virus.
Es ging nur um diesen Vergleich!

Igamara
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 31.01.05, 14:43

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von Igamara » 21.12.11, 17:29

OK, danke.

Mir ist nach dem Lesen der Antworten der Schreck in die Glieder gefahren und ich verstehe nicht, dass ich nicht selber auf diesen Gedanken gekommen bin. Habe mal Google bemüht, aber es gibt ja wohl kein "Breitband-Händedesinfektionsmittel", das allen Übertätern den Garaus machen könnte. Oder habe ich falsch gesucht?

blackylein
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 27.01.07, 13:57
Wohnort: Schwarzwald

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von blackylein » 21.12.11, 19:19

Da gibt es ganz viele davon.
Es gibt in D 2 Listen, nach denen die Desinfektionsmittel eingestuft werden. Zum einen die der DGHM und dann noch die des RKI.
Im groben kann man die Desinfektionmittel nach bakterizid, bedingt viruzid, viruzid und fungizid einstufen. Die meisten sind gegen mehrere Arten zugelassen. Bei Desi-Mittel, die bedingt viruzid sind, ist eine Wirksamkeit gegen behüllte Viren gegeben. Bei viruzidem Desimittel ist gegen (fast) alle Viren eine abtötende Wirkung getestet worden.

Igamara
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 31.01.05, 14:43

Re: HIV - Ansteckungsgefahr durch "indirekten" Kontakt?

Beitrag von Igamara » 21.12.11, 20:31

Ich denke, dass ich ein Mittel gefunden habe. Es steht in der Liste des RKI und die Auflistung der Anwendungsgebiete ist beeindruckend.

Diese Konversation hat mir vor Augen geführt, wie leichtsinnig man sein kann, wenn man das Gehirn abschaltet. Vielen Dank für die Weckrufe!

Antworten