Hüft-MRT: 3 T indirekt vs. direkte Arthrographie

Moderator: DMF-Team

Antworten
Furkan
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 21.02.20, 06:11

Hüft-MRT: 3 T indirekt vs. direkte Arthrographie

Beitrag von Furkan »

Hallo,

mich würde interessieren ob eine direkte Arthrographie (1,5 T oder 3T) der Hüfte auch so viele Vorteile gegenüber einer indirekten Arthrographie mittels 3 T MRT-Gerät bietet, wenn es um kleinere Muskel-, Bänder-, Sehnenrisse geht und ein FAI (CAM-Typ) besteht?

Oft genug heisst es ja bei vielen Gelenk-MRTs immer, dass die direkte Arthrographie so viel besser sei, kleinere Weichteilverletzungen aufzuspüren. Wie sieht das bei der Hüfte aus, ist es da genauso oder lassen sich mit der indirekten Methode vergleichbare Ergebnisse erzielen?

Zu Vergleichen im Hüft-bereich hatte Ich nur Artikel über Knorpelschäden gefunden, in denen z. B. geschrieben wurde, dass sich eher nur mit der direkten Methode die FAI-bedingten von den Nicht-FAI-bedingten Läsionen unterscheiden lassen.
In einem anderen Artikel wurde berichtet, dass eine indirekte Arthographie mit einem 3 T Gerät ähnlich gute Befunde ermöglicht wie bei einer Arthroskopie.

Wie ist es bei kleineren Sportverletzungen die Weichteile betreffen?


Kennt sich damit jemand von euch aus und kann mir sagen wie das aussieht?

Antworten