hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Moderator: DMF-Team

Antworten
kmoddlschtog
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.14, 18:05

hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von kmoddlschtog »

Hallo, ich bin gerade auf der suche nach einer passenden klinik. Was mich bei den meißten stört, ist dass therapie überwiegend in derr gruppe stattfindet, einzel jedoch nur 1x i.d.w.
Ich kann mir nicht vorstellen, das mich das weiterbringt, meine eigentlichenprobleme möchte ich nicht vor einer gruppe thematisieren.

In berlin habe ich eine gefunden, wo 3 einzelsitzungen wöchentlich angeboten werden, bin mir nur nich sicher, ob es mir da gefällt.

Gibt es denn noch andere kliniken, bei denen die gewichtung stärker (bzw.individ. Bedürfnissen ensprecchendd) auf einzel liegt? wie kann ich mich da orieentieren?


danke schonmal

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 14:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von schnuffeldi »

Vielleicht hat die eine oder andere Praxis oder amb. Bereich der Klinik eine Webseite oder einen Bereich, ansonsten fällt mir leider nur der Telefonmarathon oder Bewertungsportale ein, denn Ärzte dürfen ja niemanden empfehlen. Die beste Quelle sind natürlich eher die privaten Empfehlungen unter guten Freunden oder der Familie.
In berlin habe ich eine gefunden, wo 3 einzelsitzungen wöchentlich angeboten werden, bin mir nur nich sicher, ob es mir da gefällt.
erstmal probieren und sich parallel weiter informieren im Netz. 8) damit es bei "Nichtgefallen" nicht lange Suchzeiten gibt und möglichst zeitnah angeknüpft oder besser angefangen werden kann.
und -> http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewt ... 9&t=124786 <- besser keine Doppelposts 8)
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Parvati84
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 10.12.13, 16:09

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von Parvati84 »

Hallo kmoddlschtog,

ich befinde mich auch gerade in einer Psychosomatischen Klinik. Ich habe 3 mal die Woche Gruppengespräch und 2 mal die Woche Einzel (1x50 min und 1x25 min). Anfangs stand ich den Gruppengesprächen auch skeptisch gegenüber und hatte große Bedenken, dass ich mich da überhaupt öffnen kann. Aber, sobald man Vertrauen zu der Gruppe gefasst hat, fällt es einem gar nicht mehr so schwer über seinen eigenen Schatten zu springen und auch mal schwirige Probleme anzusprechen. Mir hat die Gruppe bisher auch besser weiter geholfen als die Einzelgespräche. Die Gruppe ist der beste Therapeut den du jemals bekommen kannst :wink: Und du wirst erstaunt sein, wieviele Parallelen du zu den anderen Gruppenmitgliedern haben wirst :wink: Überdenke das ganze lieber noch einmal ob du nicht doch eher die Gruppenlastige Therapie machen willst. Es birgt viele vorteile.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 14:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von schnuffeldi »

Ich würde eine Mischung aus beidem bevorzugen,also nur als persönliche Einstellung. Also im gewissen Maße Gruppe und Einzel. Na klar muss man eben auch erstmal "warm" werden und letztendlich sitzen alle in einem "Boot". Es wird sich also schon aus dem Grunde kaum jemand lustig darüber machen. Einzelgespräche sind natürlich auch in der Regelmäßigkeit nützlich, denn nicht alles möchte man einer Gruppe erzählen. Aber probiere am besten erstmal aus, um erstmal anzutasten, ob die Therapeutin ok wäre, so erstmal vom ersten Eindruck, denn da kommt es drauf an, ob die Chemie stimmt oder nicht so sehr.
Alles Gute wünsche ich 8)
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

plüschhexe
DMF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 06.05.13, 07:46

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von plüschhexe »

Sofern du privat versichert bist, kann ich dir eine Klinik sehr empfehlen, in der unter anderem tägliche (!) Einzelgespräche auf dem Therapieplan stehen. Nähere Auskünfte gerne per pn.

kmoddlschtog
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.14, 18:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von kmoddlschtog »

Danke.

Na dann werd icg wohl noch mal ein wenig telefonieren müssen...

[quote][/quote]erstmal probieren und sich parallel weiter informieren im Netz. damit es bei "Nichtgefallen" nicht lange Suchzeiten gibt und möglichst zeitnah angeknüpft oder besser angefangen werden kann.


Geht das denn, wenns mjr nicht gefällt, einfach woanders von neu beginnen? ist dss nicht mit viel buerokr. Aufwand und neuer wartezeit verbunden? mach die kasse das denn ohne weiteres mit? Schwer zu glauben...

@Parvati

Stimmt schon, warscheinlich hat viel auch mit hemmungen zu tun nach deren ueberwindung das ganz gut fuer einen sein kann. Dennoch denke ich halt dass die konzentration und der tiefgang einert einzelsitzung in einer gruppe halt


nicht erreicht werden konnen. Daher stimme ich schnuffeldi zu, wenn er/sie meint, eine mischung aus beidem sei geeignet..

Ich denke, ich brauche trotzdem mwhrere einzel. Die woche

kmoddlschtog
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.14, 18:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von kmoddlschtog »

@ plüschhexe

Bin leider nicht pv, schade....

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 14:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von schnuffeldi »

Ich denke schon, dass das ginge, denn was nützt eine Therapeutin wie auch Ärzte, wenn es nichts bringt? Dann hat man genauso das Recht zu wechseln. Ob und mit welchem bürokr. Aufwand das verbunden ist,weiß ich allerdings nicht, aber der Versuch wäre es wert, wenn es gar nichts ist,was weiterhilft. Bei der Kasse würde ich mal so ins Blaue fragen, um sicher zu gehen für den Fall des Falles.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

kmoddlschtog
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.14, 18:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von kmoddlschtog »

Ok, werd deswege dann auch nochmal recherchieren... wenn du dss sagst wirds wohl stimmen..

Noch eine andere frage: wie lang sind denn wartezeiten fuer gewoehnlich? die benannte klinik stellt welvhe von 2-3 mon. In aussicht(!!). das ist viel zu lang fuer meinen geschmack. Gibt es vielleicht alternAtiven dazu, wo die qualitaet trozdem stimt?

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 14:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von schnuffeldi »

Ich weiß es nicht, da ich sowas noch nie in Anspruch genommen habe, aber durch Gespräche mit Eltern und Geschwistern von Besuchern eines Familienzentrums vieles erfahren habe und ich habe mich da mehr auf das Problem, Förderzielen und auch Kriterien (welches man fürs Kindelein als am besten betrachtet) konzentriert als auf das Drumherum . Aber von Wechsel war da bislang nie die Rede, daher kann ich nicht sagen,ob und wie hoch der Aufwand wäre. Die Wartezeiten von etwa mind. einem viertel Jahr ist in vielen anderen Gegenden auch so, leider. Gerade wo man wegen Schmerz oder auch psychischen Probleme schnelle Hilfe braucht, sieht es oft mau aus :?
Zur Qualität hier und da kann ich auch leider nichts zu sagen,das ist auch eher Ansichtssache, worauf man Wert legt und wie die jeweilige Erwartung zumindest annähernd erfüllt wird. Zwischen den ganzen Bewertungsportalen rund um Ärzte und Kliniken, Therpeuten aller Art gibt es Bewertungsportale für alles,also auch Gastronomie etc. und auch da findet sich vielleicht auch die eine oder andere Bewertung zu einer Praxis. Da die Namen aus gutem Grunde (Neutralität) nicht genannt werden sollen, kann ichs bei Interesse im PN posten, wo ich auch selbst gern bewerte. Einige Portale arbeiten auch zusammen. Aber zur Hilfe würde ich mir ein Worddokument erstellen oder im Editor und mal genau aufschreiben,was ich erwarte und dann Adressenlisten zusammenstellen, die in der Nähe oder gut errreichbarem Umkreis zu finden sind und manche Praxen haben eine Webseite, auf der man sich über die Art und eise der Therapien informieren kann, ansonsten stichpunktartig mitschreiben, was man so am Telefon vernimmt. Dann ist der Vergleich A erleichtert und B wen der Therapeut oder die Therapeutin sich als ..äh unfähig herausstellen sollte, dann hat man schon die nächste Adresse , die man schon mal zurechtnotiert hat und vielleicht auch sogar nach Eindruck , wer am "besten" sein könnte, also vom ersten Eindruck her. (da man es ja vorher nicht weiß)
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

kmoddlschtog
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.14, 18:05

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von kmoddlschtog »

Danke für deine umfangreiche Auskunft.
&
Prima Vorschlag, über eine PN würde ich mich sehr freuen!

starchild
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 25.05.14, 23:36
Wohnort: HH

Re: hochfrequente einzeltherapie psychosomatische klinik

Beitrag von starchild »

hallo kmoddlschtog,

ich war schon in einigen kliniken und habe für mich die erfahrung gemacht, dass kliniken die tiefenpsychologisch orientiert sidn eher 2 mal die woche mal einzel machen als die kliniken die verhaltenstherapie anbieten.
zudem steht bei vielen kliniken lediglich die anzahl der termine, aber nicht die zeit.
ich war in einer klinik wo ich 2 "lange" termin hatt, die waren 30 min und einen kurztermin mit 15 min

ich habe die erfahrung gemacht, dass bei bedarf, die frequenz erhöht wurde oder es angeboten wurde, den einen termin in 2 kurze zu teilen..

was die wartezeit angeht.
hier sind 2-3 monate kurz.
es besteht zudem meist ein unterschied ob man als krankenhauspatient in eine klinik kommt oder als rehapatient.
ggfs werden schnellere anreisezeiten angeboten, wenn man kurzfristig anreisen kann.
das war bei mir schon häufiger der fall.
LG starchild

“Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.”
inidianisches Sprichwort

Antworten