Coronaimpfung

Moderator: DMF-Team

Antworten
shimano72
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 07.06.15, 16:15

Coronaimpfung

Beitrag von shimano72 »

Hallo!
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob mein Thema in diesem Forum richtig aufgehoben ist. Wenn nein, dann bitte ich das zu entschuldigen.

Ich möchte gerne einmal folgendes schildern:
Meine Frau ist Erzieherin und wurde am Anfang der Woche geimpft. Ich selbst lehne eine Impfung, zumindest eine mit AstraZeneca, ab. Es geht mir hier jetzt nicht um eine Diskussion darüber, ob meine Haltung sinnvoll ist oder nicht. Das Problem ist ein ganz anderes: Seitdem meine Frau geimpft ist, habe ich ein großes emotionales Problem mit ihr. Das klingt jetzt möglicherweise (oder bestimmt sogar) sehr krass, aber ich habe seitdem ein ganz erhebliches Problem sie Überhaut zu berühren. Zärtlichkeiten auszutauschen ist für mich seitdem völlig undenkbar. Es ist dieses Wissen, dass dieser mir unheimliche Stoff in ihrem Körper ist und arbeitet. Sie ist dadurch für mich wie ein Fremdkörper. Und das Schlimme daran ist, dass ich aktuell nicht sehe, wie sich dieses Problem lösen lässt, denn dieser Stoff ist gespritzt und bleibt. Das macht mir große Sorgen.

Vielleicht mag sich jemand mit mir austauschen. Ich erwarte keine Patentlösung, aber ich erwarte, dass man sich mit mir sachlich auseinandersetzt.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8656
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Coronaimpfung

Beitrag von jaeckel »

Hallo shimano72,

haben Sie denn in anderen Bereichen auch schonmal solche Erlebnisse gehabt, dass Mitmenschen bestimmte Überzeugungen o. Wahrnehmungen von Ihnen nicht teilen oder in keiner Weise nachempfinden können?
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten