Grobe psychotherapeutische Massnahme ?

Moderator: DMF-Team

Antworten
ichhabnichts
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 20.11.18, 17:13

Grobe psychotherapeutische Massnahme ?

Beitrag von ichhabnichts » 20.11.18, 17:28

Hallo, ich habe mich vor einiger Zeit einer stationäre Psychotherapie unterzogen....
Eine Sache ist mir beim Verlauf dieser jedoch nicht ganz klar :

Nachdem ich gsagt hatte, dass ich die Klinik verlassen will, wurde kurze zeit später meine ganzen Sachen in Müllsäcke gepackt
und sie mir vor mein Zimmer hingestellt. Personal und Ärtze wurden auf einmal besonders grob und sie riefen sogar die Polizei. Die Polizisten waren sehr
Die Polizisten waren sehr aggressiv und sind übel mit mir umgegangen. - Schliesslich haben Sie mich herausgeschmissen.

Diese Massnahme verstehe ich nicht ganz. Weis jemand warum da an dieser Stelle so viel Aggressivität gegen mich aufgefahren wurden ?
- Was hat dies therapeutisch für einen Sinn ?

Parasympathikus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: 07.09.14, 21:15

Re: Grobe psychotherapeutische Massnahme ?

Beitrag von Parasympathikus » 21.11.18, 00:07

Hallo,
Was hat dies therapeutisch für einen Sinn
Überhaupt keinen. Vielmehr dürften da ziemlich heftige, zwischenmenschliche Unstimmigkeiten vorausgegangen sein. Die Informationslage ist etwas dürftig, daher kann man sich schwer ein Bild machen. Waren Sie denn freiwillig in der psychiatrischen Klinik? Was war denn das Ziel der Therapie? Warum wollten Sie die Klinik verlassen?

Vom Grundsatz her sollte man möglichst einen großen Bogen um psychiatrische Kliniken machen, solange es irgendeine ambulante Alternative gibt. Das menschliche Leitbild vieler (nicht aller) Psychiatrien ist oft nicht das Papier wert, auf das es gedruckt ist. Manchmal ist die seelische Erkrankung allerdings so weit fortgeschritten, dass es nicht anders geht. Nicht zuletzt gibt es dann noch die Fälle, bei denen die Unterbringung zum Eigen- und Fremdschutz angeordnet wird. Der Wunsch nach (vorzeitigem) Therapieabbruch birgt in solchen Fällen ein gewaltiges Konfliktpotenzial.

Es sei jetzt einmal dahingestellt, wie professionell das Personal mit solchen Konflikten umgegangen ist und wie groß Ihr Anteil an der Eskalation war. Das eigentliche Problem dürfte vielmehr sein, dass die Erkrankung, derentwegen Sie in der Klinik waren, noch nicht adäquat therapiert wurde. Ein Rausschmiss ist jedenfalls keine Therapie. Sie sollten die Vorfälle mit einen Arzt Ihres Vertrauens besprechen und nach möglichen Lösungen suchen.
Viele Grüße,

Parasympathikus

Antworten