Trampeln, Provokation und Psychoterror

Moderator: DMF-Team

Antworten
klara körn
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.13, 12:59

Trampeln, Provokation und Psychoterror

Beitrag von klara körn » 18.01.13, 13:20

Mein Kind provoziert Streitsituationen.
In unserem Zweipersonenhaushalt entstehen Eskalationen bis hin zu Handgreiflichkeiten von seiten der 6 jährigen, die durch kleinste Ursachen hervorgerufen werden. Ansatzlos wird bei dem Versuch der Schlichtung geschrieen und getrampelt und das nächste Haar in der Suppe gesucht.

Im Moment fällt mir die Ruhe auf, da von dem Vater,der sie regelmässig zu Besuch hat, ein taschengeldlicher Anreiz bei gutem Betragen in Aussicht gestellt wurde.
Bei mir werden seit Kurzem auch entsprechende Anfragen gestellt.

Mir fällt auf, das sie in der Schule im Rechnen überdurchschnittlich gute Leistungen bringt.

Was könnte dahinter stecken und wie komme ich da vielleicht weiter?

Borden
DMF-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 15.01.12, 11:14

Re: Trampeln, Provokation und Psychoterror

Beitrag von Borden » 18.01.13, 16:59

Vielleicht handelt es sich um eine Faszination für Zahlen? Auf Geldmünzen und Geldscheinen sind ja auch welche drauf.

tomsick3
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 18.01.13, 14:05

Re: Trampeln, Provokation und Psychoterror

Beitrag von tomsick3 » 20.01.13, 02:43

Borden hat geschrieben:Vielleicht handelt es sich um eine Faszination für Zahlen? Auf Geldmünzen und Geldscheinen sind ja auch welche drauf.
Wäre das jetzt als der hilfreichste Beitrag dieses Forums zu bezeichnen?

Auch faszinierend.
Woanders suchen solche Foristen selber nach Hilfestellungen.

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Trampeln, Provokation und Psychoterror

Beitrag von Muppet » 20.01.13, 09:05

Hallo,
tritt dieses Verhalten ab eine gewisse Zeitpunkt auf, z.B. nach der Trennung oder Einschulung? Ist dieses Verhalten nur gegen eine Person gerichtet, oder mehrere?
Mit Bezahlung für gutes Verhalten. Ist das konsistent durchgeführt - z.B. mit über eine Woche Punkte sammeln (sogenannte Token System) und kein Geld beim schlechtes Verhalten oder kriegt sie jedes mal beim Vater Geld?
Gruß
Muppet

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Trampeln, Provokation und Psychoterror

Beitrag von dora » 20.01.13, 09:16

wie lange sind die Eltern schon getrennt, läuft der Umgang reibungslos, regelmäßig ab. Wie kommen die Eltern miteinander nach der Trennung zurecht, merkt das Kind dass es da Defizite gibt.
Hat das Kind Freunde und auch Schulfreunde ?

error6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 30.04.06, 16:16

Re: Trampeln, Provokation und Psychoterror

Beitrag von error6 » 20.01.13, 13:30

Mir fällt auf, das sie in der Schule im Rechnen überdurchschnittlich gute Leistungen bringt.
Vielleicht ist das Kind zusätzlich schlicht und einfach unterfordert?

:) error

klara körn
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.13, 12:59

Re: Trampeln, Provokation und Psychoterror

Beitrag von klara körn » 04.02.13, 17:42

Die Anfälle kamen 2 Jahre nach ihrer Geburt.
Ist so ungefähr der Zeitraum der Trennung .


schwerpunktpunktmässig richtet sich der Frust gegen mich.

neuerdings sind auch andere im Fokus,...

Zu einer Freundin meinte sie, sie solle nicht "so doof gucken"

oder "du hat mir gar nix zu sagen"

Die Belohnung mit dem Geld habe ich einmal hinten herum rausgekriegt
Sie war nicht mit mir abgesprochen und nur diese eine Woche beschränkt.
Als Geheimnis zwischen Vater und Tochter abgesprochen, macht mir auch diese
Wendung Sorge, weil sie mir die vollumfängliche Berechnung plastisch vorführt.
Es ist nichts in diesem Zeitraum passiert..
auch zur Zeit ist Ruhe.....

Sie hat viele Freunde, die sich häufig bei ihr einfinden und nach ihr fragen. Ab und an gibts Anfragen in Streitsachen, für die man normalerweise nicht ins Haus zurück kommt und Rat sucht. (nur am Rande)

Eine Unterforderung halte ich für möglich, das gefühl habe ich

Einen IQ habe ich noch nicht testen lassen..

Antworten