Erstversorgung nach selbstverletzendem Verhalten (Laie)

Moderator: DMF-Team

Antworten
MHFA-Ersthelfer
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 09.07.21, 12:28

Erstversorgung nach selbstverletzendem Verhalten (Laie)

Beitrag von MHFA-Ersthelfer »

Hallo,

mangels aussagekräftiger Websites wende ich mich mit meinem Anliegen an dieses Forum.
Vor kurzem habe ich einen Kurs zum MHFA (psychischem Ersthelfer) belegt (https://www.mhfa-ersthelfer.de/de/). Dabei ging es auch um nicht-suizidales selbstverletzendes Verhalten. Gesprochen wurde über Arten und die Reaktion als Ersthelfender. Jedoch fühle ich mich noch nicht besonders fit im Umgang mit SVV. Zwar weiß ich, dass ich ab einem bestimmten Schweregrad professionelle medizinische Hilfe einbeziehen muss (Notfallambulanz, RD), jedoch finde ich nichts konkretes für den Umgang mit den akuten Verletzungen. Verständlicherweise finde ich in medizinischer "Fachliteratur" (online/Buch "Kinder- und Jugendpsychiatrie" von Thomas Lempp) keine der gesuchten Informationen, da sich dies ja an eine Zielgruppe mit entsprechendem Hintergrund richtet. Ich nutze dies als Hintergrundinformation und in meiner Arbeit in einer Kinder- und Jugendwohngruppe. Zudem habe ich Personen mit SVV in meinem näheren Umkreis.
Daher würde ich gerne von hier aktiven Pflegekräften/Rettungsmenschen/Ärzt*innen wissen, wie ich bei folgenden Verletzungen medizinische Erste Hilfe leisten kann:
- Schnitte, Stiche
- Verbrennungen
- Quetschungen, Brüche
- Schläge mit den Extremitäten gegen Wände/Balken/ähnliches
- starke Intoxikation mit Tabletten
- Bisse

Da ich alles möglichst kleinteilig bräuchte (medizinischer Laie), würden mir auch Internetlinks reichen, aus denen ich mir das dann rausschreiben kann.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende
Adrian :)
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8817
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Erstversorgung nach selbstverletzendem Verhalten (Laie)

Beitrag von jaeckel »

Hallo Adrian,

die Aufzählung gehört in die Hände von Fachleuten/Rettungsdienst/Ärzte.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
MHFA-Ersthelfer
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 09.07.21, 12:28

Re: Erstversorgung nach selbstverletzendem Verhalten (Laie)

Beitrag von MHFA-Ersthelfer »

Guten Tag Herr Dr. Jaeckel,

vielen Dank für Ihre Antwort! Dass die betroffenen Personen so schnell wie möglich in fachliche Hände gehören, war mir absolut klar! Kann ich aber etwas bewirken, während der Rettungsdienst unterwegs ist? Oder bleiben mir da nur eventuelle Anweisungen, die mir das Personal der Leitstelle geben würde?

Schöne Grüße
Adrian
blackylein
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 27.01.07, 13:57
Wohnort: Schwarzwald

Re: Erstversorgung nach selbstverletzendem Verhalten (Laie)

Beitrag von blackylein »

Das effektivste ist zu zeigen, dass man sie nicht alleine lässt.
Alles andere benötigt eine professionelle Ausbildung. Und so etwas geht nicht in ein, zwei Tagen.
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3615
Registriert: 26.08.06, 21:00
Wohnort: Kohlenpott

Re: Erstversorgung nach selbstverletzendem Verhalten (Laie)

Beitrag von Brigitte Goretzky »

MHFA-Ersthelfer hat geschrieben: 19.07.21, 16:42 Dass die betroffenen Personen so schnell wie möglich in fachliche Hände gehören, war mir absolut klar! Kann ich aber etwas bewirken, während der Rettungsdienst unterwegs ist? Oder bleiben mir da nur eventuelle Anweisungen, die mir das Personal der Leitstelle geben würde?
Machen Sie doch einfach einen Erste-Hilfe-Kurs, da lernen Sie die wichtigsten Dinge.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...
Antworten