Chancen der Behandlung eines Senk- Spreizfußes - Studienlage

Moderator: DMF-Team

Antworten
mindhunter
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.18, 17:36

Chancen der Behandlung eines Senk- Spreizfußes - Studienlage

Beitrag von mindhunter » 10.09.18, 17:52

Mich würde mal interessieren ob in erster Linie Studien zum Thema Senk- Spreizfuß wegtrainieren gibt!? Erfahrungen oder Resultate findet man auch kaum im Internet. Der Grund für die Frage ist einfach. Bin direkt von einem Senk- Spreizfuß betroffen. Meine Orthopäde ist der Meinung das ich daran nichts mehr verändern kann. Er sagt, das ist nur in der Wachstumsphase möglich. Nach meinen bisherigen Erfahrungen muss ich ihm zustimmen. Mein Senk- Spreizfuß wurde 1-2 Jahre vor Ende meines Wachstums von einem Unfallchirurgen festgestellt. Der verschrieb mir damals Einlagen und zeigte mir eine einzige Übung (Fersenheben, Wadenheben), die ich damals täglich ausübte. Am Ende meines Wachstums war dann eine deutliche Fortschritt erkennbar. Der ort. Schuhmacher meinte, mein linker Fuß wäre schon beinah wieder normal, der rechte, ist nicht so gut, knickt noch stark ein. Nach 1 Jahr weiter Übung, nach der Wachstumsphase trat dann keine Veränderung mehr ein. Daher meine erstmalige Theorie. Während des Wachstums ist es einfach den Fuß zu korrigieren. Da ich vorher und nachher trainiert habe, scheint das tragen der Einlagen im Wachstum meinen Fuß maßgeblich korrigiert zu haben. Muskuläre Übungen scheinen nicht viel zu bringen. Ich habe natürlich auch schon probiert die Schuhe wegzulassen. Das habe ich damals regelmäßig am Strand gemacht. Der Ort. Schuhmacher meinte, die Unebenheiten wären die beste Übung. Aber nach 1- 2 Tagen laufen bekomme ich Knieschmerzen, das gleiche wenn ich die Einlagen einfach mal weglasse. Dann bekomme ich direkt eine Entzündung im Knie durch das einknicken. Weiß nicht so richtig weiter, deswegen schreibe ich hier. Wenn ich jetzt Barfußlaufen ausprobiere habe ich Angst meinen Knie komplett zu ruinieren, zumal das Knie sich jedesmal entzündet.

Meinungen die ich bis heute bekam.
Orthopäde 1.: Meinte, da wäre nichts mehr zu machen. Ich halte das für die Mainstream-Meinung.
Orthopäde 2. beim Termin heute: Meine die größten Erfolgschancen um noch was am meiner Fußfehlstellung zu verändern sähe in der Spiraldynamik. Auf Nachfrage zum Thema Barfusslaufen meinte er: Ist auch hilfreich. Ich fragte ob er meine Rezept für eine Spiraldymaniktherapie verschreiben könne. Seine Aussage, das ist nicht möglich, man könne sich aber 80% der Kosten einer Behandlung bei der Krankenkasse zurückerstatten lassen. Auf Nachfrage beim Physio kam die Antwort. Dafür braucht man ein Rezept.
Ort. Schuhmacher: Meinte auch da wäre nicht mehr viel möglich.
Youtube und andere Channels: Auf Kanälen zeigen alle wie super einfach die Korrektur durch Fußgymnastik oder andere Methoden ist. Das Problem, Youtube-Channel sind heute Kommerziell. Hier findet man auch keine objektiven Meinungen mehr.

Zusammengefasst:
Wie ist die Studienlage in dem Bereich? Wo kann man nach Studien suchen? Ich tappe im Dunkeln.
Fakt ist, ich habe keine seriöse Quelle, nicht kommerzielle gefunden, wo Therapieerfolge oder ähnliches nachgewiesen wurden.

Johanna Seeländer
DMF-Moderator
Beiträge: 849
Registriert: 15.09.04, 15:37

Re: Chancen der Behandlung eines Senk- Spreizfußes - Studien

Beitrag von Johanna Seeländer » 13.09.18, 06:46

Hallo,
die Studienlage ist dazu auch sehr schwach.
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitl ... 017-06.pdf
Hier die Leitlinien zum kindlichen Knick-Senkfuß.
Frau Zukunft-Huber ist eine der wenigen Physiotherapeutinnen, die sich mit den kindlichen Füßen sehr intensiv beschäftigt und sehr viel darüber veröffentlicht hat. "Kleiner Fuß ganz groß" ist zu empfehlen.
Herzliche Grüße
Dr. rer. medic. Johanna Seeländer M. Sc.
Physiotherapeutin
Gesundheitswissenschaftlerin

Antworten