Banscheibenvorwölbungen in der HWS! Therapie?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Matthias Hocke
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 27.02.16, 06:45

Banscheibenvorwölbungen in der HWS! Therapie?

Beitrag von Matthias Hocke »

Hallo,

ich habe mit 35 Jahren bereits einen Bandscheibenvorfall LW5 S1 und drei Bandscheibenvorwölbungen in der HWS. Da suche ich noch super Übungen, mit denen ich den Bandscheibenvorfall in den Griff bekommen kann und zum anderen die Bandscheibenvorwölbungen "zurücktrainieren" kann, damit das nicht noch schlimmer wird, also keine neuen Bandscheibenvorfälle entstehen. In der HWS würde es sich um nicht altersbedingte Verschleißerscheinungen handeln (Osteochondrose?), die auch meine häufigen Kopfschmerzen erklären könnten!? Wenn Interesse besteht, ich habe von der HWS MRT-Bilder, aber noch keinen Befund. Von der LWS habe ich zwar einen Befund, aber keine Bilder. Wie müsste ich Befund und Bilder am besten hier oder woanders hochladen, damit ihr das sehen könnt?

Ich wohne hier mitten in der Walachei und es gibt nur einen Physiotherapeuten weit und breit. Ich habe zwar eine Überweisung für Krankengymnastik, aber der Orthopäde hat bewusst ein etwas weiter in der Zukunft liegendes Datum auf das Rezept eingetragen, wann die Krankengymnastik spätestens beginnen soll, weil er weiß, dass es nicht leicht ist, einen guten Therapeuten zu finden und der eine vor Ort eben nicht so pralle ist. Bis dahin möchte ich aber schon etwas tun und daher würde ich mich freuen, wenn ihr mir paar Übungen nennen würdet, die ich ohne Gefahr machen darf.

Grüße

Matthias

Johanna Seeländer
DMF-Moderator
Beiträge: 854
Registriert: 15.09.04, 16:37

Re: Banscheibenvorwölbungen in der HWS! Therapie?

Beitrag von Johanna Seeländer »

Hallo Matthias,
jede Bewegung, die schmerzfrei ist, ist auch erlaubt. Aber eine Anleitung zu konkreten Übungen ist erst nach einem klinischen Befund möglich, nicht im Internet, auch nicht mit MRT-Bildern.
Ja, Kopfschmerzen kommen häufig durch HWS-Probleme.
Die eine Übung ist für den einen Patienten hilfreich, für einen anderen nicht. Versuche in die Aufrichtung zu arbeiten und so schnell wie möglich mit Physiotherapie zu beginnen.
Aber Bandscheibenvorwölbungen haben eine sehr gute Prognose! Und Bandscheibenvorfälle ohne nervale Beteiligung ebenfalls! Vielleicht ist das ein Trost?
Herzliche Grüße
Johanna Seeländer M.Sc.
Physiotherapeutin und
Gesundheitswissenschaftlerin
Herzliche Grüße
Dr. rer. medic. Johanna Seeländer M. Sc.
Physiotherapeutin
Gesundheitswissenschaftlerin

Antworten