Seite 1 von 1

Hat Cetirizindihydrochlorid einen Einfluss auf die glomeruläre Filtrationsrate?

Verfasst: 10.04.21, 18:29
von Euphemia
Sehr geehrter Herr Dr. Jäckel,
hallo liebe Forenmitglieder,

Pollenallergiker greifen gerade im Frühjahr gerne zu Cetirizindihydrochlorid, um Symptome zu lindern. Nun heißt es im Beipackzettel, bei mittelschwerer Niereninsuffizienz solle man gegebenenfalls die Dosis halbieren.

Kann der Wirkstoff Einfluss auf die glomeruläre Filtrationsrate nehmen? Und falls ja, in welcher Wirkweise?
Etwa (nur) aus dem Grund, weil die Ausscheidung überwiegend über die Nieren erfolgt?

Ich möchte die Wirkweise gerne nachvollziehen können.

Vorab ein Dankeschön für eventuelle Erklärungen.

Re: Hat Cetirizindihydrochlorid einen Einfluss auf die glomeruläre Filtrationsrate?

Verfasst: 10.04.21, 21:47
von jaeckel
Euphemia hat geschrieben: 10.04.21, 18:29 Etwa (nur) aus dem Grund, weil die Ausscheidung überwiegend über die Nieren erfolgt?
So ist es. Die Nierenfunktion wird nicht beeinflußt.