Standardansicht
Wechsel-, Neben-, Wirkungen, Einnahme- und Dosierungsempfehlungen, Haltbarkeit, Entsorgung von Arzneimitteln / Medikamenten
Antwort erstellen

Umrechnung Fentanylplaster -> Morphium

08.05.17, 21:50

Guten Abend zusammen,

bin schon sehr lange Schmerzpatient. Eine lange Zeit hab ich Morphium genommen, was ich nach langer Zeit absetzen konnte. Nachdem die Schmerzen nun wieder da sind, wurde das Morphium wieder angesetzt nur leider hab ich es überhaupt nicht mehr vertragen.
Oxycodon wurde auch nicht vertragen, nun wurde auf Fentanylpfla­s‍ter umge­s‍tellt.

Ich möchte so eine ungefähre Ahnung haben, wie hoch nun das ganze in etwa bei Morphium wäre. Möchte einfach gerne wissen, ob ich wieder höher bin im vergleich zum letzten mal.

Hab jetzt im Internet geschaut, da steht das man bei der Umrechnung Fentanyl TTS µm/h zu Morphium p.o. mg/d der Faktor 2,4 genommen wird.

Muß ich jetzt einfach das ganze Mutiplizieren?

also in meinem beispiel

Fentanyl x Faktor = Morphium
75 x 2,4 = 180

Mir kommt es nur grad extrem hoch vor. Wären ja einzeldosen von 90mg, wenn ich es 2x täglich nehmen würde. Damit wäre ich höher als nie zuvor und die Schmerzlinderung ist auch noch nicht hoch genug.

Klar das ganze gehört in die Hände der Ärzten, darum geht es auch gar nicht irgendwelche Dosierungen selber zu verändern. Mich interessiert es einfach nur wahnsinnig, das ich einfach mal einen kleinen vergleich habe.
Antwort erstellen

Impressum

© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!