In den Arzt verliebt - ach du grüne Neune!

Moderator: DMF-Team

Antworten
Solina1970
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.09, 16:28

In den Arzt verliebt - ach du grüne Neune!

Beitrag von Solina1970 » 04.07.09, 17:05

Also, wie die Überschrift schon sagt, ich habe mich in den Arzt verleibt. Ich gehe auf die 40 zu, aber sowas ist mir noch nie passiert! (Vermutlich auch deshalb nicht, weil ich eigentlich eine Ärztephobie habe)
Ich gehe davon aus, das da nichts draus wird. Ich gehe davon aus, dass er kein Single ist und auch kein Interesse hat. (fragt mich nicht, warum, ich ´denke mir das einfach so und falls noch diese Fragen kommen: ich bin Single, komplett alleinstehend und ähm, ´ja, das ist wohl das Wichtigste)

Gesagt habe ich ihm nicht, dasss ich in ihn verliebt bin, davon, es ihm zu sagen, halte ich nichts.
Ich kann mir vorstéllen (ja, auch das weiss ich nicht), dass er es gemrekt hat. Und nun wüßte ich gerne, was ein Arzt davon hält, wenn er sowas merkt. Geht es ihm sehr auf den Keks? Das würde mir soleid tun, is echt süß, der Kerl. Nimmt sich viel Zeit und ist sehr geduldig und als Arzt richtig lieb.

Ich dachte immer, ich habe eine Ärztephobie und stehe halt auf dunkelhaarige Bürotypen. Und nun habe ich mich in diesen blonden Arzt verliebt. Allerdings erst zum Ende der Behandlung, nachdem ich ihn fast drei Jahre lang immer mal gesehen habe.

Die Behandlung ist zu Ende und ich denke, ich werde nicht nochmal hinmüßen. (Er ist ein Facharzt)

Also, falls es noch nicht so ganz klar aus meinen Formulierungen hervorgeht, ich wütßte gerne, ob Ärztensowas nervt, und ob Ärzten sowas oft passiert. Interessant wäre auch mal, ob es auch umgekert rum passiert.
Und was machen andere Patientinnen, die sich in ihren Arzt verliebt haben? Krampfhaft an was anderes denken? EZur Ablenkung ein neus Hobby suchen?

Ich hoffe, das Thema ist nicht zu daneben.

Viele Grüße
Solina

Susanne.Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3678
Registriert: 21.05.05, 19:00

Beitrag von Susanne.Reuter » 05.07.09, 09:44

Das Thema ist nicht daneben - wieso auch? Wenn du mal hier im Forum bzw. im Archiv guckst, wirst du einiges Beiträge dazu finden. Das passiert wohl öfter ;-)

Ich bin kein Arzt. Vorstellen könnte ich mir aber, dass es für den Arzt etwas schwierig ist, wenn es passiert. Ich glaube, dass es für den Arzt angenehmer ist, wenn er eine gewisse Distanz wahren kann. Aber ich kann - weil nicht vom Fach - nur spekulieren.

Susanne

Solina1970
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.09, 16:28

Beitrag von Solina1970 » 05.07.09, 16:44

Hi Susanne,

tja, es gibt ja wohl auch viele Frauen, die gerade auf Ärzte stehen und auch das ist ein Grund, weshalb ich dachte, einen Arzt nervt es, wenn sich (schonwieder) eine Patientin verliebt hat. Ausgerechnet mein Arzt hat zudem so eine wundervolle Stimme... anfangs habe ich immer gerätselt, warum er sich so anders anhört, als ein gewöhnlicher Arzt. Oft habe ich ihn regelrecht betrachtet, wenn er Patienten aufrief. Meine Güte, der hat bestimmt gedacht, warum glotzt die mich blos so an. *g
Er hat eine sehr angenehme Stimme und redet so deutlich, das fällt sehr auf. Bis jetzt habe ich noch nicht rausgefunden, was dahintersteckt.

Als ich das letzte Mal da war, habe ich ihm die Hand gegeben, wie immer, dann aber nicht losgelassen... peinlich. Aber er hat sich auch nicht "gewehrt".*g

Zum Glück ist es so, dass ich nicht unglücklich in ihn verliebt bin. Es geht mir einfach gut, wenn ich an ihn denke und ich bin von vornherein davon ausgegangen, dass er kein Single ist und falls er doch einer sein sollte, dass er kein Interesse hat.
Und bis jetzt weiß ich nicht, ob ich da recht habe oder nicht.

Ich werde oft angeglotzt und angemacht, das nervt mich. auch das ist ein Grund, weshalb ich es verstehen könnte, wenn es ihn nervt, sollte er bemerken, dass ich in ihn verliebt bin. Aber vielleicht hat er es nichtmal bemerkt.

auch wenn die Behandlung nun beendet ist, könnte er mir noch begegnen. Selbst so eine Großstadt ist manchmal wie ein Dorf, ausserdem ist die Praxis ganz in meiner Nähe und auch ein Arzt geht mal nach hause.... tja, er ist mir kurz vor Ende der Behandlung einmal abends in Privatkleidung begegnet. Ui, da viel mir erst recht auf, wie gut er mir eigentlich gefällt. Dummerweise hat er auchnoch so charmant gelächelt.

Momentan bin ich im Prüfungsstress, aber ich werde mal sehen, dass ich mal suche, was ich hier noch zu dem Thema finde. Was Ärzte dazu sagen, würde mich allerdings ganz besonders interessieren. Ich habe noch nie einen Arzt privat kennengelernt, habe absolut keine Vorstellungen, wie die so sind (jaja, ich weiss, die sind ja nicht alle gleich)

LG
Solina

salto69
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 26.09.09, 12:19

Beitrag von salto69 » 26.09.09, 13:05

Hi Solina,

mich hat es genauso erwischt wie Dich. Ich bin etwa Dein Alter und Single. Mir geht mein Arzt (auch ein Facharzt) nicht mehr aus dem Kopf. Nachdem ich viermal bei ihm in Behandlung war, bin ich jetzt wieder gesund. Nun würde ich ihn sehr gerne mal außerhalb der Praxis treffen. Ich habe keine Ahnung, wie es familiär um ihn steht und ich will ihn auf keinen Fall nerven oder in eine unangenehme Situation bringen.
Ich weiß, dass in Behandlung befindliche Patientinnen für Ärzte tabu sind. Doch wie sieht es aus, wenn die Behandlung abgeschlossen ist? Würde mich sehr interessieren, wie Ärzte darüber denken.
Wie sieht es bei Dir inzwischen aus? Hast Du ihn nochmal getroffen und vielleicht sogar auf Deine Gefühle hin angesprochen?

LG
salto69

Antworten