ambulante Zusatzversicherung zur GKV sinnvoll ?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Taiga
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 19.03.08, 16:29

ambulante Zusatzversicherung zur GKV sinnvoll ?

Beitrag von Taiga » 28.11.11, 17:33

Hallo,
ist eine ambulante Zusatzversicherung wirklich sinnvoll ? d.h. bekommt man damit ggfs. tatsächlich eine bessere bzw. ausführlichere Behandlung bei Fach- oder Hausärzten ? Oder ist der Unterschied marginal ? Oder sind nur spezielle Zusatzversicherungen (Zähne, KH Einzelzimmer etc. ) sinnvoll ?
Wer hat da Erfahrungen (vorher / nachher) ? Oder was sagen die Ärzte dazu ?

Barca
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: 24.05.08, 20:16

Re: ambulante Zusatzversicherung zur GKV sinnvoll ?

Beitrag von Barca » 06.12.11, 23:12

Hallo,

Sie bekommen die Leistungen, die sie mit der Versicherung vereinbaren. Wenn Sie z.B. in Ihrem Vertrag Erstattungen fuer ausserplanmaessige Vorsorgeuntersuchungen enthalten haben, die von der gesetzlichen Kasse nicht bezahlt werden, dann koennen Sie diese Leistungen in Anspruch nehmen, und reichen die Rechnung dann zur Erstattung ein. Da es sich hier um eine private Versicherung handelt, bekommen Sie die Leistungen, die vereinbart wurden, mehr aber auch nicht, einheitliche Leistungskataloge, wie in der gesetzlichen Versicherung gibt es nicht.

Welche Versicherungen sinnvoll sind, muss jeder fuer sich selbst entscheiden, wer in einer Klinik nicht im 3er-Zimmer liegen will, der ist mit einer Zusatzversicherung fuer den stationaeren Bereich eventuell gut beraten, wobei man sich da durchrechnen muss, wie oft man denn tatsaechlich in der Klinik sein wird, und ob es dann nicht evtl. guenstiger ist, sich jeden Monat die Summe X beiseite zu packen und darauf zuzugreifen, falls es denn mal dazu kommen sollte.
Im ambulanten Bereich sorgen solche Zusatzversicherungen meistens nur dafuer, dass man zusaetzliche Leistungen erstattet bekommt, zum echten Privatpatienten wird man dadurch nicht, wenn man das will, dann kann man auch als Selbstzahler zum Arzt gehen, oder man vereinbart mit seiner gesetzlichen Krankenkasse die "Kostenerstattung".

Ob Sie dadurch irgendwelche Vorteile haben, kommt auf den Arzt drauf an, es gibt sicher viele, die bieten Privatsprechstunden mit kurzen Wartezeiten (auch auf Termine) an, in der Praxis, in der ich frueher gearbeitet habe, haette Ihnen das nichts genuetzt, weil es die Aerzte nicht interessiert hat, wie jemand versichert war.
Wenn ein Termin frei war, dann wurde er an den vergeben, der zuerst kam, egal, ob Kasse, oder Privat, und wenn ein Privatpatient ohne Termin kam, hat der genausolange gewartet, wie der Kassenpatient, der mit ihm zusammen durch die Tuer ging. Sie muessen sich ueberlegen, welche Leistungen Sie zusaetzlich moechten und dann gucken, welche Versicherung Ihnen dies zu welchem Preis bietet. Und dann muss man sich ueberlegen, ob das Geld auf dem Tagesgeldkonto nicht vielleicht doch besser liegt. Muss jeder selbst abwaegen :)
Once in a lifetime means there's no second chance ...

Informationen aus dem Internet dienen generell nur der ersten Orientierung, sind persönliche Meinungsäußerungen und können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Taiga
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 19.03.08, 16:29

Re: ambulante Zusatzversicherung zur GKV sinnvoll ?

Beitrag von Taiga » 11.12.11, 14:12

Vielen Dank für die Antwort, werde mir das durch den Kopf gehen lassen...

Antworten