Tarsaltunnelsyndrom oder tarsale Koalition?

Moderator: DMF-Team

rio1
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 26.02.09, 09:42

Tarsaltunnelsyndrom

Beitrag von rio1 » 02.03.09, 14:36

Danke. Ja, das kann ich machen. Die OP wird ambulant gemacht und die Warteliste dafür sehr lang. Daher wird es erst am 9.4. gemacht. So lange muss ich noch ausharren.

rio1
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 26.02.09, 09:42

Re: Tarsaltunnelsyndrom

Beitrag von rio1 » 30.11.09, 20:54

rio1 hat geschrieben:Danke. Ja, das kann ich machen. Die OP wird ambulant gemacht und die Warteliste dafür sehr lang. Daher wird es erst am 9.4. gemacht. So lange muss ich noch ausharren.

Hallo,
wollte mich wieder melden. Am 9.4. war nun die OP am Fuß. Ich habe noch immer Schmerzen ohne Ende. Der Fuß brennt und es reisst und zieht um das gesamte Gelenk. Oft ist der Fuß geschwollen. Der Neurochirurg meint immer nur: Das wird sicher nicht mehr reparabel sein. Dazu waren Nerven zu lange komprimiert und es ist zu viel zerstört worden. Frage mich nur, wenn Nerven kaputt sind, warum habe ich noch immer dieses Reissen und die Schmerzen im Fuß - Innenseite um den Knöchel???

Hinzu kommt, dass ich seit Wochen schon ständig Wadenkrämpfe in der linken Wade habe. Nichts hat geholfen, weder Magnesium noch Massagen. Heute war ich dann beim Neurochirurg wieder der CT machte. Ich habe einen breitbasigen Bandscheibenvorfall L4/5 und breitbasige Protrusio L3/4 und L5/S1. Allerdings keine spinalen Stenosen. Aber überall Spondylarthrosen.

Leider kann mir weder Orthopäde und Neuroch. nun sagen, ob die Wadenschmerzen/Krämpfe nun vom Tarsaltunnelsyndrom und den Folgen des Unfalles in 2008 kommen oder vom BSV der LWS..... :-(

Ich habe erstmal 6 KG verordnet bekommen. Dann sähe man weiter.

Wie kann ich nur diese verdammten Fuß- und Wadenschmerzen loswerden?

Sollte ich noch anderweitig Fachleute hinzuziehen? Ich war u.a. wegen der Talusfraktur und dem Tarsalt.Sydrom in der Fußsprechstd. der MHH Anna Stift.

Ich weiss echt nicht mehr weiter. Muss vollzeit arbeiten und bin alleinerziehende Mutter. seufz

Wer kann mir Tips geben, Ratschläge ....mir weiterhelfen???

Danke. :(

austria2014
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 07.10.14, 14:21

Auch ich habe eine Coalitio Talokalkanear und ein hinteres Tarsaltunnelsyndrom ...

Beitrag von austria2014 » 28.08.19, 09:57

Hallo zusammen!

Da ich seit 1,5 Jahren nicht so wirklich weiter komme, stelle ich hier meine Frage in der Hoffnung, dass vielleicht jemand ähnliche Symptome hat, oder meinen Fall besser deuten kann ggf. Hilfestellung bieten kann.

Vorausschicken möchte ich, dass ich seit 1,5 Jahren immer wieder ein "Ziehen" im Bereich des linken Fusses, Bereich Zehen 3-5 / Vorfuss Aussenseite (schwer zu beschreiben) habe.

Ich war bereits bei mehreren Orthopäden, MRT, Sonografie, Chirurgen, Neurologen, usw usw.

Herausgefunden wurde bisher durch Untersuchungen am Fuss:

- Knick-/Senk-/Spreizfuss mit Metatarsalgie
- tarsale Coalitio (Coalitio talocalkanear)
- hinteres Tarsaltunnelsyndrom links
- minimale Bursitis Kleinzehenballen
- demyelinisierende PNP (aber die ist schon seit 2006 bekannt)!

Es wurde ausgeschlossen ein Morton Neurom, Ganglion etc. An die LWS wurde bisher nie gedacht.

Wenn ich zum Arzt gehe ist der Standardspruch; versuchen Sie es mit Einlagen bzw. Fussgymnastik, Physiotherapie. Alles bisher lokal am Fuss nichts gebracht!

Hinzufügen möchte ich, dass sich die diagnostizierte Coalitio oder das Tarsaltunnelsyndrom am Knöchen meines Erachtens nicht so sehr auswirken...

Ich bin 37 Jahre alt, die Coalitio habe ich ja schon immer gehabt, also weiss keiner so recht, ist es jetzt als Zufallsbefund zu werten oder hat es klinische Relevanz?

Bzw. ist die Coalitio Talokalkanear bzw. das Tarsaltunnelsyndrom für meine Beschwerden verantwortlich?

Ich habe immer nur so ein Ziehen im Vorfuss, immer nur linke Seite, Bereich Zehen Aussenseite, Fusskante vielleicht hoch hinterer Unterschenkel Unterseite.

Eine Physiotherapeutin hat mich mal angesprochen was mit dem "Kreuz" ist.

Ich weiss, vor Jahren, wurde im MRT eine Bandscheibenvorwölbung L4/L5/S1 festgestellt, war aber dazumal ohne klinische Relevanz, dh es wurde nicht viel gemacht, weil ich ja da keine Probleme mit dem Kreuz habe.

Aber kann so ein Fussleiden auch von der Bandscheibe kommen, von diesem oben angeführten Bereich, L4/L5/S1, ohne dass ich im Kreuzbereich Schmerzen/Ausfälle habe?

Angesprochen auf ein MRT hat der Arzt dies verneint, weil ich keine klinischen Zeichen dafür habe.

Ich möchte so gerne dahinter kommen, was da unten am Fuss los ist, lokal am Fuss wurde schon alles mögliche untersucht, besser geworden ist bisher nichts.

Kann die Lendenwirbelsäule da unten am Fuss (Fuss Aussenseite) dementsprechende Symptome auslösen?

Wenn ja, hat jemand damit Erfahrungen bzw. wie komme ich zu einem MRT und was wäre, wenn da was rauskommt, wie wird behandelt?

Oder hat sonst jemand einen Rat für mich, der zur Lösungsfindung beiträgt? Die Probleme sind nur links! Rechts ist alles in Ordnung.

Die Fussgeschichte belastet meinen Alltag ungeheuerlich! Und man verfällt fast in Depressionen, wenn man von den Ärzten nicht ernst genommen wird, bzw. man mit Einlagen und Fussgymnastik ruhig gestellt wird.


Danke!

austria2014
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 07.10.14, 14:21

Re: Tarsaltunnelsyndrom oder tarsale Koalition?

Beitrag von austria2014 » 28.08.19, 09:58

@rio1 ... wie geht es dir, was hat sich getan in Bezug auf deine Schmerzen, deine Erfahrungen und wie geht es dir jetzt?

Antworten