Gonarthrose - Möglichkeiten

Moderator: DMF-Team

Antworten
Glückwärschöm
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.21, 07:51

Gonarthrose - Möglichkeiten

Beitrag von Glückwärschöm »

Hallo,
folgender Befund gibt einige Rätsel auf und ich hoffe, mir kann vielleicht jemand weiter helfen:
Mediales Kompartiment:
Osteophytäre Ausziehungen anterior und medial am Gelenkspalt. Zentrale mukoide degeneration im Innenmeniskushinterhorn mit longtitudinaler Fissur in Basis. Ödem in Gelenkkapsel, Subluxation der Pars intermedia des Innenmeniskus........Mukoide Degeneration des Knorpels medial mit Fissuren.
Femoropatellares K.:
Knorpelglatze an medialer Patellafacette.........winzige subchondrale Geröllzysten mit begl. Knochenmarksödem, kräftige Osteophyten medial, Initiale Degeneration des Knorpels in lateralen gelenkanteilen mit Fissuren.Im superomedialen Hoffa´schen Fettkörper Ödem und im prä- und infrapatellaren Subkulturgewebe mit umschriebener Bursitis infrapatellaris......

Mäßige, gering aktivierte Gonarthrose medial und Innenmeniskopathie ohne fassbaren Einriss.

Wochenlanges Abwarten auf Besseung, Ibu und Gehilfen.
Leider ist gehen ohne Gehhilfe nach vielen Wochen immer noch nicht möglich, in den Innenknieen habe ich das Gefühl, es stört entweder der Meniskus/ eine Entzündung oder ich laufe schon auf "Felge"

Bevor ich näher darauf eingehe, wüsste ich gerne, wie man dieses MRT grundsätzlich deuten würde und welche Möglichkeiten ich nun habe, wenn es nicht besser wird. Ich habe unterschiedliche Aussagen und bin mittlerweile echt verzweifelt, weil Arthroskopien in dieser Konstellation mit einem Alter Ü 50 wenig erfolgsversprechend sein sollen........
Hat jemand Erfahrungen und Tipps? Ich würde mich sehr freuen
Glückwärschöm
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.21, 07:51

Re: Gonarthrose - Möglichkeiten

Beitrag von Glückwärschöm »

Noch ein paar Fragen:
Woran genau würde man erkennen, ob es sich (noch/ wieder?) um eine Entzündung der Schleimbeutel innen am Knie, eine Zerrung durch falsche Bewegung oder Überanstrengung, oder eindeutig der Meniskus oder die Arthrose handelt? Durch die Tabletten, Kühlung, hochlagern war z.B. nie eine Rötung oder nennenswerte Schwellung sichtbar.
Ich weiß gerade echt nicht, was ich bis zum nächsten Arzt Termin machen soll :( .
Schade ich durch zuviel Schonung nicht wieder die doch wichtige Bewegung? ( Tischpendel- Übung der Beine dürfte machbar sein, oder?).
Was ist mit Dehnübungen oder Bearbeitung der Oberschenkel/ Faszienrolle?
Glückwärschöm
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.21, 07:51

Re: Gonarthrose - Möglichkeiten

Beitrag von Glückwärschöm »

Schade, niemand da, der einen Blick aufs MRT werfen kann?
Ich würde mich auch über jeden anderen Erfahrungsbericht oder Tipp freuen !
Danke
Antworten