Ruptur der peroneus brevis Sehne

Moderator: DMF-Team

Antworten
ahoernchen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 07.10.13, 22:26

Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von ahoernchen » 26.10.18, 16:48

Hallo,

ich habe mir heute den Befund beim Orthopäden geholt, das Gespräch habe ich am Dienstag. Ich habe Schmerzen im rechten OSG und eine Schwellung. Beim laufen, vor allem beim Treppe runterlaufen geht der Fuß nach links.


Kann mir jemand was zu dem Befund und eventuell verschiedenen Therapien sagen?

Befund:

Vollständige Kontinuitätsunterbrechung der Peroneus brevis Sehne.
peroneus longus Sehne intakt.

Leichte Verdickung der Achillessehne ​auf etwa 8mm. Keine Kontinuitätsunterbrechung​.Keine Signalveränderung der Achillessehne.

Leichtes Ödem am Ansatz der Plantaraponeurose grenzwertig dicke Plantaraponeurose von etwa 6mm. Kein sicherer Fersensporn.

Deutlicher Erguss in den Peroneussehnenscheiden.

Beurteilung:
Ruptur der peroneus brevis Sehne
Achillessehnentendinopathie
Zeichen einer beginnenden Plantatfasciitis, jedoch keine sicherer MR morpholgischer Nachweis eines Fersensponrs.

ahoernchen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 07.10.13, 22:26

Re: Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von ahoernchen » 06.11.18, 19:25

Hallo,

die Sehne ist mindestens 2-3 cm. gerissen.
Ich habe eine stabilere Bandage verschrieben bekommen und Fersenkissen.

Ich habe bei seiner Kollegin einen Termin, allerdings erst in fünf Wochen. Sie entscheidet dann ob OP. Er sagte auch, das ohne die OP die Sehnen ausfällt, wenn man es nicht operiert.

Ein zusammennähen reicht aufgrund der Länge nicht, er sagte was von Sehnenplastik.
Hoffe, die Sehne reißt nicht noch weiter-Ansonsten erst mal Schmerzmittel nehmen.
6 Wochen ist doch noch lange wegen dem Termin.




Kennt sich jemand mit Sehnenplastik OP aus?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12408
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 07.11.18, 08:28

Hallo,
bei einer kompletten Ruptur mit Auseinanderweichen der Rupturstellen kann nur die Ihnen vorgeschlagene Operation helfen. Es gibt verschiedene Arten einer Sehnenplastik, Z-Plastik, Fremdgewebe oder Entnahme eines " Sehnenersatzes" mittels körpereigenen Gewebes.
Welches OP-Verfahren bei Ihnen also letztlich zur Anwendung kommt, müssen Sie den Operateur fragen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

ahoernchen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 07.10.13, 22:26

Re: Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von ahoernchen » 07.11.18, 20:54

Danke für Ihre Antwort.

Können Sie mir einen groben Richtwert sagen, wie lange der KH- Aufenthalt ungefähr dauert und die Krankschreibung bei einer Bürotätigkeit?


Kann die Sehnen noch weiter reisen?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12408
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 08.11.18, 08:33

Hallo,
stationärer Aufenthalt beträgt nur wenige Tage. Allerdings ist die anschließende Krankschreibung mit einigen Wochen relativ lang, da das OP-Gebiet ruhig gestellt werden muß. Bei sitzender Tätigkeit könnte sich das Ganze aber bzgl. der Dauer der AU-Bescheinigung verkürzen. Genaueres wird man erst nach der OP sagen können. Da Ihre Sehne komplett gerissen ist- also die Enden völlig getrennt sind- kann sie nicht mehr weiter reißen, sie kann sich aber retrahieren, d.h. zurück ziehen um einige Millimeter, was weiter nicht dramatisch ist.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

ahoernchen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 07.10.13, 22:26

Re: Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von ahoernchen » 12.12.18, 19:44

Hallo,
heute hatte ich den Termin bei seiner Kollegin.

Sie meint, die Sehne kann so wieder zusammenwachsen oder die Peroneus longus Sehne übernimmt die Aufgabe der anderen mit.

Man könnte es operieren, aber erstmal nicht, weil nach der OP 6 Wochen eine Ruhigstellung erfolgt, was dann wieder auf die anderen Gelenke geht.

Ich soll KG machen und zur Röntgenreizbestrahlung und zum Tapen.

Ich habe halt oft Schmerzen
Ich habe gesagt, das ich das Gefühl habe, das die Orthese nicht richtig sitzt, bzw. das es weh tut, wenn ich viel damit laufe. Sie meint, ich kann es mir aussuchen, ob ich sie trage oder nicht.

Bzgl. der Fersenkissen fragte sich mich, ob ich Fersenschmerzen habe. Nein.
Ob ich es wegen Fersensporn habe. Auf dem Befund stand ja, nicht gesicherter Fersensporn.

Jetzt weiss ich nicht, was ich davon halten soll.
Zweitmeinung einholen?

Dann hat sie auf die Verordnung noch Mittelfußarthrose draufgeschrieben, wusste ich auch nichts von, nur von der Kniearthrose.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12408
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 13.12.18, 08:30

Guten Morgen,
"Zweitmeinung einholen?"- ja, bei einer derart kontroversen Ansicht sicher sinnvoll.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

ahoernchen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 07.10.13, 22:26

Re: Ruptur der peroneus brevis Sehne

Beitrag von ahoernchen » 21.03.19, 21:44

Hallo,
hatte gestern den Termin.
Schmerzen sind wieder vermehrt da, aber nicht immer.
Da ich die Röntgenreizbestrahlung noch nicht gemacht habe, keinen Termin bekommen, meint sie, abwarten.

Ich habe gesagt, die RÖ-Reizbestrahlung ist doch eher für die Mittelfußatrhrose.
Sie meinte, wenn die besser ist, kann es sein, dass das mit der Sehne auch besser wir.
Der Fuß geht wieder stärker nach außen und wenn ich auf dem Rücken liege, geht der Fuß auch nach außen.
4 Wochen nach Ende der Bestrahlug soll ich wieder zu ihr kommen,

Hat nur von außen auf die Sehne gefühlt.
Habe mir einen Zweitmeinungstermin im Februar geholt, 5 Monate Wartezeit.

Antworten