Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Moderator: DMF-Team

Sabine W.
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.13, 17:57

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Sabine W. » 12.04.13, 17:20

Hallo, ich habe jetzt mittlerweile eine Röntgenbestrahlung hinter mir (6 Stück in drei Wochen) und ich glaube das hat echt was gebracht.
Jetzt geht es mir schon um einiges besser und ich würde sagen die Beschwerden sind auf 10 Prozent zurückgegangen. Ich war aber noch nicht joggen, ich traue mich noch nicht und werde auch noch etwas warten. Das einzige was ich gerade mache ist Spazierengehen, was mittlerweile auch gut geht und Aerobic auch Stepbrett erstaunlicherweise ist das ganz gut gegangen. Nachts trage ich eine Schiene damit der Fuss gut positioniert ist, da habe ich morgens weniger Schmerzen, wenn ich aufstehe. Ich glaube die hilft auch gut - was macht man nicht alles!! . Auf den Crosstrainer kann ich mittlerweile auch schmerzfrei gehen. Ich hoffe nun, dass es endlich aufwärts geht.

niox
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.04.13, 15:20

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von niox » 29.04.13, 15:37

Hallo zusammen,

ich habe das gleiche Leiden wie bereits in diesem Theman von einigen Usern beschrieben.

Ca. seit April 2012 plage ich mich mit der Entzündung rum.

Ursache - Überlastung! Habe mit Fußball begonnen. Und die fielen Sprint waren zuviel für meine Sehnenplatte. Hinzu kam das ich zu der Zeit ca. 87kg bei 170cm gewogen habe. Außerdem habe ich eine Fußfehlstellung (Senkspreizfuß) und wie der Arzt sagt "sehr kräftigtige Waden" die zusätzlich Druck auf meinen Fuß ausüben.

Nach Auftreten der Syntome (schmerzen beim gehen, stehen) habe ich das Fußballspielen und das Joggen eingestellt und eine Diät gemacht.

Ich bin täglich 30 kg Fahrrad gefahren, was zwar zu eine Gewichtsreduzierung in Höhe von 15kg geführt hat, allerdings die Entzündung wohl verschlechtert hat.

Der Orthopäde hatte mir im August Einlagen verschrieben. Die habe ich auch jeden Tag getragen. Allerdings hat diese Maßnahme keinen Heilprozess erzeugt.

Bei meinem zweiten Termin habe ich entzündungshemmende Tabletten (Diclo) und eine Kühlkuhr (also jeden Abend kühlen) verordnet bekommen. Leider auch ohne Erfolg.

Am dritten Termin habe ich eine Kortisonspritze erhalten....wieder ohne Erfolg.

Mein nächster Termin ist am 03.06. in der Zeit absolviere Ich Krankengymnastik.

Über jede Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Allen Gute Besserung.

Beste Grüße
Arne

Sabine W.
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.13, 17:57

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Sabine W. » 30.04.13, 21:17

Hallo Arne,

vielleicht hilft dir ja die Krankengymnastik. Dehnen finde ich auch nicht schlecht, da gibt es mehrere Übungen die man machen kann.
Es ist echt ein langwieriges Thema. Bei mir ist es auch noch nicht ganz weg, aber viel viel besser. Ich habe zwar kein Übergewicht, aber meine Freunde sagen ich laufe ein bischen komisch. Die Orthopädin hat gemeint das ist eine Schonhaltung das geht irgendwann wieder weg. Na ja, mal schaun.

Gruß Sabine

Shesta
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 26.04.11, 08:14

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Shesta » 15.04.14, 21:35

ist noch jemand betroffen ?

Al Green
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.06.14, 21:13

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Al Green » 29.06.14, 21:29

Hallo,

seit 1,5 Jahren leide auch ich unter einer Entzündung der Fusssehnenplatte.
Trotz verschiedener Einlagen, Medikamente, Aufsuchen von mehreren Ärzten und fast vollständiger Sportaufgabe (nur Schwimmen und teilweise Fitnessstudio funktioniert einigermaßen) sind die Schmerzen noch immer vorhanden.

Größtenteil stimmen Symptome und Ursachen mit meinen Vorrednern überein.

Kann jemand einen Arzt und Orthopädietechniker empehlen, die sich empathisch dem Problem genährt haben? Am besten im Raum Berlin oder Frankfurt...

Vielen Dank!

DenisDE
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 13.07.14, 21:34

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von DenisDE » 13.07.14, 21:57

Hallo,

seit knapp 5 Monaten habe ich nun auch durchgehend entzündete Sehnen unter dem linken Fuss gehabt. Ausgelöst durch einen Lauf im Winter auf gefrorenem Waldboden.


Ich bekam den Tip von meiner Hausärztin, dass ihrem Bruder sensomotorische Einlagen bei plantaren Problemen geholfen haben.


Also habe ich mir einen Termin im XXX in XXX besorgt für die komplette Laufanalyse.

In der Zeitlupe der Kameraaufnahme vom Laufband zeigte sich dann, dass meine Ferse sich total falsch dreht und auch diverse Blockaden im Rücken, in der Schulter, in der Hüfte und ein ungünstig drehendes rechtes Knie erkannte die Mitarbeiterin.

Nach ca. 2 1/2 Wochen kamen dann die Einlagen mit der Post. Zu dieser Zeit konnte ich selbst barfuß kaum noch laufen.
Und zack ... 5 min einlaufen und wie durch Zauberei konnte ich treten, leicht hüpfen und nach ca. einer Stunde löste sich sogar noch eine schon jahre alte Blockade im Rücken.

Ich habe mir die Einlagen für ein paar neue Laufschuhe anpassen lassen und trage diese jetzt den ganzen Tag, auch in der Wohnung.

Zwar schmerzt es beim aufstehen noch etwas, da sich der Fuss über Nacht jetzt noch etwas in die alte falsche Position zurückdreht, aber nun nach 4 Tagen lässt das jeden Tag etwas mehr nach.

Dazu mache ich noch Übungen mit einem XXX und trainiere meine Beine und Füsse so, wie es mir die Mitarbeiterin auf meinem Account, den es nach der Analyse gab, zugesannt hat.

Heute hatte ich übrigens eine schnelle Biketour von ca. 21 km und dann einen Platten Reifen. Die ca. 45 min, die ich mein Rad nach Hause geschoben habe, konnte ich durch die Einlagen mit einem Grinsen abspazieren ;-)

Zwar keine günstige Sache, aber die Krankenkasse steuert immerhin ca. 70 € für die Einlagen zu.
Und jeder mit diesen Problemen hat sicher eh schon sehr viel Geld für jeden Möglichen Fersenspornquatsch ausgegeben.


Also ich bin nun guter Dinge und kann jedem eine Laufanalyse nur ans Herz legen.
Denn nicht der Sporn, oder die Sehnen sind ja meist an der Entzündung Schuld, sondern die schleichend angenommene Schmerzhaltung im Fuss.
Zuletzt geändert von Brigitte Goretzky am 13.07.14, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Eigennamen entfernt

Shesta
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 26.04.11, 08:14

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Shesta » 15.07.14, 11:37

Super freut mich riesig . jetzt musst du uns nur noch verraten wo du diese analyse gemacht hast ? will wollen doch alle hilfe

Shesta
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 26.04.11, 08:14

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Shesta » 07.11.14, 12:36

gibt es noch Plantarfaszie Probleme ? Hat noch jemand einen Behandlungstip ?

Shesta
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 26.04.11, 08:14

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Shesta » 21.12.14, 17:34

hallo

Haben wir noch leute mir fersensporn oder plantarfaszie ?

JuliaFasciitis
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 16.02.16, 09:09

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von JuliaFasciitis » 16.02.16, 10:09

Hallo zusammen, habe seit einem Jahr und 5 Monate die gleichen Symptome. Therapie war bei mir weiche Einlagen, 2x entzündunshemmende Medikamente dann noch ein Rezept für Physiotherapie/Massage mit Ultraschall. Es ist immer noch da! Nach einem Jahr Schmerzen machten wir Familienurlaub auf einem Kies-Sandstrand.Trotz Schmerzen war ich so oft es ging barfuß unterwegs. Es war nicht immer angenehm aber der Sand hat seine Wirkung gezeigt,erstens die Wärme für die entzündete Sehne/Fußsohle zweitens Massage pur den ganzen Tag im Preis inclusive :) Zu Hause angekommen legte ich die Einlagen weg und bin erst mal ohne aber mit weichem Sport Schuh trotz der leichten Entzündung gelaufen,danach mit den Kindern Kastanien gesammelt und vom September bis Dezember jeden Tag 2xTag darauf mit den Füßen gestampft. Besserung garantiert! Ich mache das in der Früh beim Schmincken, Zähneputzen ectr. so ca. 30 Minuten und am Abend beim Abschminken,Bügeln,Haarefönen oder Kochen- vor dem Herd geht es auch. Ihr werdet deutlich eine Erleichterung in den Füßen spüren und merken, dass ihr immer länger ohne Einlagen aushält, bloß nicht Joggen anfangen! Ich bin nach dem Sommerurlaub ziemlich schnell auf den normalen Schuh umgestiegen. 2 Monate lang hatte keine Schmerzen mehr und war 5x beim Langlauf (Kastanienmassage seit der Besserung aufgehört) nach dem 5 mal Langlauf kam die Entzündung wieder aber nicht mehr so stark, habe sie jetzt seit 3 Wochen . Zur Linderung 1 Woche Einlagen und stehe wieder auf den Kastanien, laufe ohne Einlagen und es wird besser. Also nach der Besserung nicht gleich mit Sport übertreiben und immer wieder Kastanien! Hoffnung nicht aufgeben, es wird schon! Werde im Sommer öffters barfuß laufen, hatte im Herbst barfuß auf dem Spielplatz praktiziert, es half! :D es hat dann die Flüssigkeit, die sich wg der Entzündung bildete (Ferse, Balenbereich) weggenommen, also das komische Gefühl als ob die Sohlen mit Silikon aufgeblasen sind. Die Schmerzen an sich waren unterschiedlich, mal mehr mal weniger, die erste neun Monate am heftigsten, mal wie angeschwollen da unten. Mit Kastanien ist es viel besser geworden. Viel Erfolg beim Ausprobieren und Geduld min. 3 Monate und konsequent durchziehen,bis zu einer Stunde am Tag oder länger wenn es geht. Grüße Julia

Birnenbaum
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 14.04.11, 13:04

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Birnenbaum » 25.02.16, 19:43

Leider habe ich das auch.

Muss man mit diesem Problem überhaupt zum Ortho, wenn es anscheinend doch nicht hilft? Ich komme mir echt doof vor, beim Ortho deswegen ständig vorstellig zu werden und es bringt dann doch nichts? Wäre da der Hausarzt besser?

JuliaFasciitis
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 16.02.16, 09:09

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von JuliaFasciitis » 16.03.16, 13:49

Hallo Birnenbaum.
Beim Hausarzt war ich auch gewesen. Die hat sich die Füße garnicht angeschaut und gemeint: die Einlagen wird schon das Richtige sein. Ich hatte die Hausärtztin gebeten meine Blutwerte auf Vitamin B12 zu prüfen, der einzige Vorschlag von ihr war zu prüfen ob evtl. Zeckenbiß vorliegt, da ich zu den Schmerzen/Entzündung über 9 Monate lang ein starkes Brennen in beiden Füßen hatte. Die Blutergebnisse haben nichts gezeigt-alles gut!
Das Brennen war nun nach neun Monate nach dem Kies-Sandstrad-Urlaub vorbei, die Entzündung habe ich bis heute noch und Schwebe zwischen Einlagen-Kastanien-Barfus. Es ist wie an der Börse! Ich weiß schon nicht mehr was hilft und was nicht :roll:
Mittlerweile gehe ich zu Heilpraktiker, bekomme die teueren Spritzen. Die ersten beide haben gut getan die letzte hat aber nichts gebracht, danach war ich 1x Skating fahren und trage nun seit 3 Tage Einlagen damit sich der Schmerz beruhigt und tatsächlich durch Einlage wird es besser. Bekomme morgen meine letze Spritze beim Heilpraktiker, danach möchte die Rechnung abwarten. Keine Ahnung was man da noch machen kann. Überlege auch immer wieder eine OP zu machen. Die Orthopäden und Physiotherapeuten meinen es sei eine langwierige Sache, geht aber weg. Wenn ich zurückblicke, es verändert sich schon, der Schmerzgrad ist weniger und immerhin kann ich ohne Einlagen laufen obwohl es nicht immer angenehm ist. Ich warte noch mit OP. Im Mai geht es zur Mutter-Kind-Kur, vielleicht kann mir da geholfen werden.

Grüße Julia

JuliaFasciitis
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 16.02.16, 09:09

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von JuliaFasciitis » 16.03.16, 14:12

Was mich noch interessieren würde, ob alle Betroffenen Senk-Spreizfüße haben? Denn die Ursache der Entzündung ist unbekannt warum es dazu kommt. Ein hoher Span deutet eigentlich auf ein gutes Gewölbe, das keine Einlagen benötigt.


Grüße Julia

Marshall1991
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.16, 09:10

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Marshall1991 » 29.03.16, 09:43

Hallo Genossen,

25 m 175cm 80Kg sportlich (Fußball, Kraft, Ausdauer, Schwimmen), Spreizfuß. Ich habe seit November 15 diese selben Symptome wie bisher genannt, linker Fuß, morgens und nach langem Stehen am schlimmsten der Fuß schwillt danach richtig an. wenn ich mich hier umsehe bin ich ja noch eher ein Frischling was die Leidenszeit angeht, trotzdem erzähl ich mal drauf los. Jedenfalls Diagnose Entzündung der Plantaris-Sehene. War mittlerweile bei 3 Orthopäden, einen davon lassen wir mal weg, da hätte auch meine 5 Jährige Nichte eine Diagnose machen können. Die anderen beiden äußerst nett und professionell.

Klarnamen entfernt

Diagnose: Beide diagnostizierten eine Entzündung. Dr. K machte ein Röntgenbild wodurch ein Sporn ausgeachlossen werden konnte. Dr. M vermutet zudem die Ursache in einer Beckenschieflage.

Behandlung: Dr. K riet mir zu einer Stoßwellentherapie. (ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nichts von Cortison-Spritzen sonst hätte ich nachgefragt in wiefern das eine Option wäre). Dr. M tendierte auch eher zu den Stoßwellen. Zudem habe ich Einlagen verschrieben bekommen, die ih auch trage.

Meine eigene Einschätzung: Nach dem was ich in diesem und viele anderen direkten Erfahrungsberichte von Leidenden gelesen habe, bekomme ich das Gefühl das nur nach Cortison Therapie die Öeute wirklich gesagt haben der Schmerz war komplett weg. Manche aber nur für kurze Zeit, ich folgere daraus das die Entzündung quasi verachwand aber aufgrund der tiefgehenden Ursache (bei mir evtl der Beckenschiefstand) wieder kam.

Deshalb tendiere ich zur Cortison Spritze und weitere Beckenbehamdlung mit Einlagen.

Ja wer Fragen oder Anregungen hat meldet euch bitte.

Ginaxyz
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.16, 16:11

Re: Plantar Fasciitis - Sehnenentzündung unter der Ferse

Beitrag von Ginaxyz » 22.05.16, 18:10

Ich bin auch eine Leidensgenossin und habe mich in zahlreichen Beiträgen hier wiedergefunden.
Bei mir begannen die morgendlichen Fußschmerzen vor ca. einem Jahr. Ich muss gestehen, dass ich bis zu meiner Diagnose vor 6 Monaten noch nie von Plantar Fasciites gehört habe.

Grund bei mir ist vermutlich das Übergewicht, denn mit Eintritt der Wechseljahre habe ich nach und nach immer mehr zugenommen und wog dann 90 kg.

Dann begannen etliche Gelenke zu schmerzen - vor Allem morgens nach dem Aufstehen.
Tja und gleichzeitig fing es mit dem rechten Fuß an. Auch immer nur nach der Bettruhe.
Deshalb dachte ich auch, dass alles wohl ein und dieselbe Ursache hat. Diagnostiziert wurde dann aber zum einen Arthrose sowie die Plantar Fasciitis.

Nun bin ich, wie gesagt, seit einem halben Jahr in Behandlung.
Physiotherapie 2 Mal in der Woche, orthopädische Einlagen und Dehnübungen haben bislang nichts gebracht.
Eine Stoßwellentherapie bestehend aus 3 Sitzungen habe ich bereits abgeschlossen und eine weitere gerade begonnen. Leider auch ohne Erfolg bis jetzt.
Auch meine Gewichtsreduktion von (bis jetzt) 8 kg hat keine Besserung bewirkt.
Im Gegenteil: Bei mir haben sich die Schmerzen sogar verstärkt (innerhalb der letzten 6 Monate von Schmerzstufe 3 auf 7) und zusätzlich hat nun auch der linke Fuß begonnen den typischen Anlaufschmerz zu zeigen.

Wenn ich morgens aufstehe, fühle ich mich wie eine 80-jährige und mein Leidensdruck erhöht sich zusehends.
Ich bin mega-verzweifelt aber ich weiß auch, dass ich zu ungeduldig bin, weil es über ein Jahr dauern kann, diese Krankheit zu besiegen.
Vor dem Aufstehen mache ich bereits im Bett Dehnübungen, nehme dann Schmerzmittel und kühle die Füße nach dem Aufstehen mit einer Flasche, die mit Eis gefüllt ist.

Ab späten Vormittag bin ich dann langsam einigermaßen schmerzfrei, so dass ich arbeiten kann, was ich zum Glück so steuern kann.

Wurde euch eigentlich empfohlen, entzündungshemmende Schmerzmittel (Ibu oder Diclo) einzunehmen bzw. hat jemand Erfahrungen diesbezüglich sammeln können?
Ich nehme die diclofenac-haltigen Mittel nämlich erst seit kurzer Zeit und es hilft etwas.
Allerdings nur Zäpfchen, um meinen Magen nicht zu belasten.

Zum anderen wollte ich mal fragen, ob jemand von euch schon etwas von Handelsname entfernt gehört hat. Das sind Schuhe mit einer sehr dicken, weichen Sohle. Sie sind in der Schweiz wesentlich bekannter als in Deutschland und ich habe sehr viel Gutes gelesen von Menschen, denen dieser Schuh sehr geholfen hat. Sei es der Fußballspieler, der Zahnarzt oder der Orthopäde, der durch seinen Beruf starke Rücken- oder Fußprobleme hat.

Ich überlege, mir solche Schuhe zu kaufen aber sie kosten knapp 300,-€ und von daher würde es mich natürlich sehr interessieren, ob hier im Forum vielleicht auch schon jemand gute Erfahrungen damit gemacht hat.

Liebe Grüße an alle Leidensgenossen
von Gina

Antworten