Osteochondrosis dissecans?

Moderator: DMF-Team

Antworten
dana23
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 16.06.05, 00:02

Osteochondrosis dissecans?

Beitrag von dana23 »

Hallo

Ich habe eine Frage zur Osteochondrosis dissecans. Können dabei die Schmerzen immer wieder "kommen und gehen"?

Meine Tochter (11) klagt immer wieder über belastungsabhängige Schmerzen im Sprunggelenk (aussen). Diese Schmerzen waren schon 4-mal für ca. 1 Woche da und waren dann für einige Wochen weg und wieder da. Die Schmerzen sind an einer bestimmten Stelle und am stärksten, wenn man den Fuss belastet. Ruheschmerzen hat sie nicht.

Wir waren deswegen beim Hausarzt, der den Fuss geröngt hat. Da sah alles gut aus, allerdings vermutete er eine Bandentzündung, denn genau da, wo es weh tut, sieht man im Röntgen eine Aufhellung. Sie bekam eine Bandage (die nicht geholfen hat) und Schmerzmittel (die geholfen haben). Dann war für einige Wochen Ruhe und nun sind die Schmerzen wieder da.

Könnte das für eine Osteochondrosis dissecans sprechen?

Jana7
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 05.04.20, 16:20

Re: Osteochondrosis dissecans?

Beitrag von Jana7 »

https://www.amboss.com/de/wissen/Osteoc ... _dissecans

Eine RÖ aus der Radiologie - mit Befundbericht - wäre günstiger gewesen. Mein HA hat gar kein Röntgengerät - glücklicherweise.

Fotos mit eigener RÖ vergleichen:
https://www.google.com/search?q=osteoch ... 5&biw=1366

https://www.endoprosthetics-guide.com/s ... nggelenks/

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3504
Registriert: 26.08.06, 21:00
Wohnort: Friesland

Re: Osteochondrosis dissecans?

Beitrag von Brigitte Goretzky »

Jana7 hat geschrieben:
29.07.20, 21:46
Fotos mit eigener RÖ vergleichen:
Bitte nicht!

Die Analyse von Röntgenaufnahmen gehören in die Hand eines erfahrenen Analysten, in diesem Fall eines Orthopäden oder Radiologen. Es gibt Normvarianten, Unterschiede aufgrund leicht unterschiedlicher Winkel sowie die üblichen Probleme mit den Ergebnissen der Suchmaschinen, die ein völlig normales Blid "anders" erscheinen lassen. Der Fachmann weiß das und kann das entsprechend einordnen, der Laie bekommt eine Panikattakce, weil das eigene Bild "nicht normal" ist.

Insbesondere die Ergebnisse der Suchmaschinen sind mit sehr viel Vorsicht zu geniessen. Es wird nach den entsprechenden Tags gesucht, die Bilder können daher etwas ganz anderes zeigen. Häufig ist zum Beispiel die Differentialdiagnose als Gegenstück zum Tag, nach dem gesucht wurde: gesucht wird Absprengung am Mittelfußknochen, geliefert wird als Differentialdiagnose ein Sesamknochen mit Bildunterschrit "Dies wird oft mit Absprengung am Mittelfußknochen verwechselt." Schon ist der Laie sauer und hält seinen Arzt für inkompetent, weil der das Sesambein nicht so behandelt, wie Doktor Google für die Mittelfußfraktur (die ja nicht vorhanden ist) verschreibt.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Antworten