Brennendes Gefühl (unter?) Schulterblatt(rand)

Moderator: DMF-Team

Antworten
kraemerchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.21, 22:10

Brennendes Gefühl (unter?) Schulterblatt(rand)

Beitrag von kraemerchen »

Hallo,

ich habe nun seit zwei Monaten von einem auf den anderen Tag ein brennendes Gefühl beim rechten Schulterblatt. Ich hatte keinen Sturz, keinen Unfall oder sonstiges traumatisches Erlebnis. Ich stand auf und plötzlich bemerkte ich dieses brennende Gefühl. Ich kann mir nicht erklären, woher. Auch der Orthopäde und Physiotherapeuten sind bis jetzt leider ratlos. Die Lunge wurde geröntgt. Unauffällig. Dieses brennende Gefühl wird deutlich stärker, wenn ich tief in die Brust atme. Dann spüre ich dieses brennende Gefühl am Ende der Einatmung am stärksten. Oder aber auch beim Niesen. Dann ist es sogar noch stärker. Oder auch, wenn ich die ausgstreckten Arme vor den Körper ganz weit ausstrecke und dabei das Schulterblatt nach vorne geschoben wird. Dann scheint der innere Schulterblattrand, der Richtung BWS zeigt, sozusagen über diese brennende Stelle zu "rutschen" und dabei zu intensivieren. Und ich spüre diesen brennenden Schmerz rechs auch, wenn ich im Bett liege und dann den Oberkörper aufrichte. Ob ich dabei den Kopf und Hals gerade lasse oder den Kopf nach vorne beuge, macht keinen Unterschied.

Wenn ich nach "brennendes Gefühl Schulter(blatt)" gurgele, stoße ich immer auf neurologische Gründe.

Ich bin zwar bzgl. der HWS und BWS vorbelastet, aber diese dortigen Verletzungen sind lt. Orthopäden und Physiotherapeuten nicht der Grund für dieses brennende Gefühl.

Ganz genau weiß ich aus dem Kopf leider nicht, was ich da jeweils habe. Ich glaube, in der HWS habe ich auf Höhe HWK 3 und 4 eine Bandscheibenvorwölbung. Was ich bzgl. der HWS ganz sicher weiß, dort habe ich einen frakturierten HWK 7 (sog. Fisch- oder Schmetterlingswirbelkörper) einhergehend mit einer Spinalkanalstenose und einer ganz leicht diskret beginnenden Myopathie, die auf den MRT-Bildern auch wirklich nur sehr schwer zu erkenne ist und oftmals in Befunden gar nicht erwähnt wird. Zuerst wurde diese vor 4 Jahren diagnostiziert. In anschließenden MRTs wiederum eben nicht befundet. Lt. Neurochirurg ist diese aber wohl leider da. Der Spinalkanal an dieser Stelle C7 ist knapp 8 mm dick und sonst ca. 11 mm. An 2 oder 3 Stellen gibt es wohl in der HWS Neuroforamenstenosen linksseitig.

Diese HWS-Problematiken würden wohl aber auch für linksseitige Probleme in Armen und, oder Beinen führen. Da habe ich aber keine Probleme, was auch sehr gerne so bleiben darf.

In der BWS habe ich auch zwei Wirbelkörper, die frakturiert waren.

Um genau zu wissen, was ich in der HWS und BWS habe, müsste ich die Befunde raussuchen.

In der BWS hatte der Orthopäde vor Wochen eine kleine Blockade gelöst, die aber wiederum auch nicht zu diesen brennenden Schmerzen geführt haben dürfte.

Aufgrund dieser Schmerzen habe ich vor 7 Wochen mit dem Sport komplett aufgehört. Ich trainiere hauptsächlich mit meinem eigenen Körpergewicht (Klimmzüge, Liegestütze, Kniebeugen, Rudern).

Da es ohne Sport aber nicht besser geworden ist, habe ich diese Woche wieder mit dem Sport angefangen und spüre während der Übungen keine Schmerzen.

Ich habe keinen Kraftverlust und neurologische Ausfälle.

Ich spüre immer wieder mal auch ein leichteres Brennen auf der Rückseite des Oberarms, also im Trizeps bis max. zur Mitte des rückseitigen Oberarms. Dort eher im langen Kopf, vielleicht auch im mittleren Kopf.

Bei einem Neurologen habe ich inzwischen einen Termin gemacht, um evtl. die Nervenleitgeschwindigkeit messen zu lassen, was aber hoffentlich bis dahin gar nicht mehr notwendig ist, da ich diesen erst in zwei Monaten bekommen habe. :'-(

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt und würde ganz gerne wissen, sofern das bitte eben per Ferndiagnose möglich ist, was diese brennenden Schmerzen auslösen kann.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Besten Dank vorab.

MfG
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8793
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Brennendes Gefühl (unter?) Schulterblatt(rand)

Beitrag von jaeckel »

Ein atemabhängiger Brustschmerz ohne Trauma ist verdächtig auf eine Pleuritis. Eine anständige ärztliche Anamnese (Corona, Impfung, Raucher, Fieber etc.?), Untersuchung, Thoraxsonographie (Pleuragleiten?) und Laborparameter (CRP, PCT, Leukos, D-Dimer etc.) können in vielen Fällen zu einer Verdachtsdiagnose führen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
kraemerchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.21, 22:10

Re: Brennendes Gefühl (unter?) Schulterblatt(rand)

Beitrag von kraemerchen »

Vielen Dank, Herr Dr. Jäckel.

Wenn ich nach Symptomen der Pleuritis gurgele, dann finde ich keins, das bei mir passt, das ich habe.

Brustschmerzen habe ich keine.

In den letzten Wochen hatte ich, aus verschiedenen Gründen, mehrere Corona-Schnelltests. Den letzten erst vor 3 Tagen. Alle negativ.

Ich hatte vor 4 Wochen eine Tetanus-Impfung. Die Schmerzen hatte ich schon vorher. Andere Impfungen hatte ich keine.

Ich habe kein Fieber und ich rauche nicht.

Ich habe auch bei Ausdauersport keine Atemnot und sonstige Leitungseinbußen.
kraemerchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.21, 22:10

Re: Brennendes Gefühl (unter?) Schulterblatt(rand)

Beitrag von kraemerchen »

Mir ist grad erst aufgefallen, nach all Wochen, wurde ich auch nie drauf getestet sozusagen, wenn ich die Schultern/Schulterblätter nach hinten zusammen bewege, dann spüre ich dieses Brennen gar nicht, wenn ich tief in die Brust atme. Komisch! Was bringe ich denn da auf Spannung, dass es nicht mehr brennt und warum brennts eben, wenn ich nicht unter Spannung bin, die Schultern nach vorne hängen habe, die BWS gerundet ist?
Antworten