Muskelschmerzen erhoehter ck wert

Moderator: DMF-Team

Antworten
parvus
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 272
Registriert: 30.11.04, 17:42

Muskelschmerzen erhoehter ck wert

Beitrag von parvus »

Hallo,

Seit vielen Jahren besteht ein chronischer lokaler Muskelschmerz in der rechten Koerperhemisphaere Bereich Pectoralis, Scalenus.
Eine Biopsie wurde bereits vom pectoralis minor gemacht, und es zeigten sich Einzelfasernekrosen und atrophisches Gewebeveraendeungen.
Jetzt will man eine Lumbalpunktion machen worüber ich aber nicht gerade gluecklich bin. Es waere bedauerlich wenn man ueber kein anderes verfahren die ursache aufspueren koennte. Leider kam waehrend der Konsultation nicht alles zur Sprache und der Neurologe legte sich rasch in Richtung Punktion fest.
Allerdings gaebe es noch etwaige weitere zusammenhaenge, denn Faktum ist, dass ich jahrelang einen zu hohen rheumwert plus zu hohen aslo wert hatte, kombiniert mit einer leichten Hws Verschiebung. Als diese Verschiebung manuell begradigt wurde normalisierten sich die Werte.
Die zweite moeglicherweise davon unabhaengige Auffaelligkeit war ein sichtbarer "Dueppel" unterhalb des Svhluesselbens in etwa in der Schmerzregion. Anfangs wurde das nur als mit dem.cervikalsyndrom in beziehung stehend betrachtet, doch tatsaechlich war es eine Entzuendung und mit einer Spritze war die punktfoermige Schwellung weg.Auch das koennte der Grund sein weshalb sich die beiden Blutwerte normalisierten. Jedenfalls war diese punktuelle Schwellung jahrelang vorhanden und es stellt sich die Frage ob der besagte schmerzende Muskelbereich eventuell dadurch gestört wurde und der erhoehte ck wert moeglicherweise deshalb. noch vorhanden ist weil in der Tiefe des Gewebes immer noch ein entzündlicher oder autoimmun. etc. wirkender faktor vorhanden ist.
Neben dem erhoehten Ck wert zeigte der Blutbefund auch ein latente Infektion mit Toxoplasma gondii, positive Werte fuer Eppstein Barr Virus IgGIFT und EBNA IgG-AK sowie positive Werte fuer Adenovirus AK Ti.KBR und Herpes simplex Ak Ti.KBR.
Der Rheumafaktor liegt jetzt bei 17 statt max 14, also leicht erhoeht, was aber nichts im Vergleich zu früher ist.
Vielleicht koennten diese genannten Werte fuer die lokale Muskelschmerzproblematik eine Rolle spielen.


mfg

anton

Antworten