Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Moderator: DMF-Team

Antworten
preocupada
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 06.08.14, 03:39

Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Beitrag von preocupada » 06.08.14, 03:56

Hallo liebes Forum,
ich habe einen Freund in Chile der das Apnoe-Syndrom hat. Er wird seit sechs Jahren von einem Arzt behandelt. Als ich erfahren habe, das er eine ziemlich starke Schlafstörung hat, habe ich mich natürlich danach erkundigt, schließlich mache ich mir Sorgen. Außerdem traue ich den Ärzten in Chile nicht ganz über den Weg. :? Als wir es vorhin wieder von dem Thema hatten, gab er die Namen von den Tabletten an die er nimmt. Ich hab mich natürlich gleich mal erkundigt was das ist, was er nimmt und war schockiert.

Clonazepam‏


‎Quetiapin


Escitalopram‏


Anscheinend helfen alle drei nicht gegen Schlafstörungen.
Deswegen will ich jetzt wissen, ob das was er da nimmt, richtig ist und ihm hilft. Oder ob ihm dieses heftige, giftige, abhängig machende Zeug ohne Grund verschrieben wurde. Weil das was ich bis jetzt rausgefunden habe, ergibt für mich keinen Sinn.
Vielen Dank für eure Hilfe
Preocupada

(Und sorry wenn ich hier im falschen Forum gelandet bin. Bin zum ersten Mal hier :wink: :) )

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Beitrag von Muppet » 06.08.14, 16:53

Hallo,
Clonazepam - Benzodiazepin. Beruhigungsmittel, macht müde/schläfrig (ab eine gewisse Dosis). Auch in Epilepsietherapie als Langzeittherapie eingesetzt. Wirkt etwas milder als einige andere Benzos. in niedrige Dosierungen verfügbar.

Quetiapin - Neuroleptikum, sehr,sehr häufig Off-Label gegen Schlafstörungen eingesetzt, da es sedierend wirkt und keine Abhängigkeitspotential oder "Hang-over-Effekt" hat (Risiko bei einige Benzos). Sehr häufig bei anhaltende Schlafstörungen eingesetzt.

Escitalopram - Antidepressivum mit wenig Nebenwirkungen, in Deutschland verhältnismäßig selten verschrieben, weil sehr teuer, daher wird hier der Vorgänger (Citalopram) eher verschrieben. Wirkt stimmungsaufhellend und hat in seltene Fälle Müdigkeit und Appeptitanregung als Nebenwirkungen. Gilt als gut verträglich, auch mit andere Meds. kombinierbar.


Da die Situation/Komorbiditäten des Patienten in diesem Fall überhaupt nicht bekannt ist, siehe ich erstmal nichts seltsames dran - wenn auch noch Depression (nicht selten bei Schlafstörungen) mit im Spiel ist, dann wird in Deutschland nicht anders behandelt.

Gruß
Muppet

kosa
DMF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 10.06.12, 19:27

Re: Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Beitrag von kosa » 07.08.14, 21:00

Hallo Muppet,
Muppet hat geschrieben:... wenn auch noch Depression (nicht selten bei Schlafstörungen) mit im Spiel ist, dann wird in Deutschland nicht anders behandelt.
Kern der Sache sind weder die Schlafstörungen noch mögliche Depressionen. Daher ist Ihre Aussage falsch.

Gruß
kosa

kosa
DMF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 10.06.12, 19:27

Re: Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Beitrag von kosa » 07.08.14, 21:10

Hallo preocupada,

natürlich verstehe ich, dass Sie sich Sorgen machen. Für eine Beurteilung muss man aber den Patienten kennen, seine Patientenakte mit den Befunden und man muss ihn untersuchen können. Dies alles ist aus der Ferne nicht möglich.

Allgemein kann man sagen, dass diese Medikation zur Therapie einer Schlafapnoe nicht geeignet und die isolierte Therapie von Schlafstörungen nicht zielführend ist.
Die bestehenden Zweifel sollten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. So noch nicht geschehen, wäre auf jeden Fall eine Vorstellung bei einem Lungenfacharzt angezeigt.

Auf keinen Fall sollte Ihr Freund die Medikamente eigenmächtig absetzen.

Gruß
kosa

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Beitrag von Muppet » 07.08.14, 22:33

Aber ist der Diagnose Apnoe korrekt?
Wenn ja wurden keine Benzos verschrieben.
Wirken ja Atemdepressiv.

kosa
DMF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 10.06.12, 19:27

Re: Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Beitrag von kosa » 07.08.14, 23:06

Hallo Muppet,
Muppet hat geschrieben:Aber ist der Diagnose Apnoe korrekt?
Richtig, das wissen wir nicht und das ist auch einer der Gründe weshalb man keine eindeutige Antwort geben kann.
Muppet hat geschrieben:Wenn ja wurden keine Benzos verschrieben.
Wieder richtig, zumindestens in unserem Land ist das so.

Trotzdem ging es in der Frage um Schlafstörungen bei (bestehender) Schlafapnoe.

Gruß
kosa

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Falsche Medikamentenbehandlung?? Ich mache mir Sorgen!

Beitrag von Muppet » 09.08.14, 09:45

Zudem wir nicht wissen was für eine Apnoe es ist...
Zentrales - Benzos aus einige Erfahrung - sehr gefährlich, besonders mit schweren Asthma. War post-iktal. Arzt Akte nicht gelesen. Zyanotisch aufgefunden.

Obstruktiven - und wenn ja, Maske, Sauerstoff?

Auch Dosierungen und Einnahmezeiten nicht.

Und wie ich oben geschrieben habe - man weiß nichts von Begleiterkrankungen, ob der Diagnose gesichert ist, usw. Ob Asthma, Übergewicht, Herzprobleme, psychische Probleme usw. dazu bestehen.

Zudem gibt es an sich keine richtig oder falsch - jede Mensch ist anders.

Daher ist eigtl. diese Frage gar nicht zu beantworten.
Gruß
Muppet

Antworten