wachkoma / hypoxischer Hirnschaden nach Herzstillstand

Moderator: DMF-Team

Antworten
püppi85
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.12, 18:45

wachkoma / hypoxischer Hirnschaden nach Herzstillstand

Beitrag von püppi85 » 18.05.12, 19:21

mein papa (56j) (stiefpapa) hatte am 23.03.2012 einen herzstillstand. ca. 8min vergingen bis der notarzt kam. nach mehrfacher gabe von adrenalin kam es zum kammerflimmern. die sanitäter setzen 6 mal den defri ein. nach erfolgreicher reanimation kam er auf die intensivstation. dort wurde er die ersten tage "herunter gekühlt"... er wurde drei tage ins künstliche koma versetzt aus dem er bis heute nicht "erwacht". seit ein paar wochen liegt er in der reha. am 30. wird er in eine von uns ausgewählte kleine pflegeeinrichtung. die Ärzte erzählen uns er würde uns mitbekommen aber nicht mehr nach außen äußern können. es ist furchtbar ihn dort liegen zu sehen. er ist ein mann, der immer für alle da war. sich und seine probleme immer hinten angestellt hat. und nun liegt so jemand da und ist auf jegliche hilfe von außen angewiesen. wir haben so angst um ihn. die woche wird nochmal ein EEG gemacht. manchmal frag ich mich, ob die Äußerungen nicht zu früh gemacht werden, zu sagen es gibt keine hoffnung mehr... heute erst war ich wieder bei ihm... ich betrat den raum und sprach ihn an er machte sofort die augen auf, pupillen wanderten hin und her... nach 4min gingen sie wieder zu... als wir seine lieblingskomiker im radio hörten, drückte er meine hand und die meiner mama etwas. wir machen mehrere Übungen mit den armen und beinen um ihn etwas zu mobilisieren... beim hochheben der arme reißt er immer wieder die augen auf und lässt sie offen (hat er schmerzen?) sobald sie ruhigen daliegen (arme beine) sind die augen zu --- wir haben es mehrmals beobachtet.... hat er schmerzen? sein puls und atmung ist ruhig (86 puls meist)... wenn er schmerzen hätte, würde nicht der puls oder die atmung steigen?

ich habe soviele fragen, verdammt.... ich dreh bald durch...

ich hoffe mir kann jemand helfen oder ich finde leute die ein ähnliches schicksal durch gemacht haben....

AnnettLoewe
DMF-Moderator
Beiträge: 996
Registriert: 16.09.04, 12:16
Kontaktdaten:

Re: wachkoma / hypoxischer Hirnschaden nach Herzstillstand

Beitrag von AnnettLoewe » 21.05.12, 11:33

Hallo püppi85,

für weitere Informationen und den Kontakt zu ähnlich betroffenen Familien kannich Ihnen empfehlen, sich eine Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe zu suchen.
Keine Angst: da werden nicht nur "Dramen" diskutiert, sondern auch ganz praktische Lebenshilfe geleistet. Man kann sich austauschen und bekommt nützliche Tipps zum Umgang mit der Situation. Vor allem hört man eben eine Menge erfreulicher Entwicklungen.

Suchen Sie doch beispielsweise mal da:
http://www.hannelore-kohl-stiftung.de/r ... eiter.html
(die sind nicht ausschließlich für Verkehrsunfallopfer da und kennen Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe)

http://www.shv-forum-gehirn.de/cms/inde ... uppen.html

http://www.schaedel-hirnpatienten.de/or ... index.html

Einfach anrufen, Lage schildern...Damit kommen Sie bestimmt ein Stückchen weiter.

Herzliche Grüße,
Annett Löwe

Antworten