Diagnostik von LEMS

Moderator: DMF-Team

Antworten
joshi21
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 03.07.20, 17:34

Diagnostik von LEMS

Beitrag von joshi21 »

Hallo,
ich bin 20 Jahre alt und bei mir besteht seit längerem ein Verdacht auf LEMS/Myasthenia. Ich war stationär in der UNI Klinik Tübingen. Dort wurden sämtliche Antikörper die auf MG/LEMS hinweisen könnten abgenommen. Letztendlich waren "nur" die VGCC Ak auf 75 pmol/l angestiegen. Hiermit meinte der Stationsarzt es ist ziemlich sicher LEMS. Meine Symptome passen mehr oder weniger auch. Reflexe waren schwer auslösbar. Nur die autonomen Störungen sind nicht stark vorhanden. Lediglich trockene Augen und nachts einen trockenen Mund sowie Inkontinenz. Schwäche besteht vorallem in den Beinen und Armen die ich aktuell unter Mestinon und Cortison relativ gut in den Griff bekomme. Nur die fatique ist noch mäßig vorhanden. Symptome verschlimmern sich dadurch leider relativ stark. Ein EMG wurde am Augenmuskel durchgeführt das war jedoch negativ. Kann man LEMS wirklich anhand von Antikörpern feststellen oder muss ein EMG immer positiv sein ? CT ist zum Glück unauffällig ... zusätzlich sollte ich bald unter Firdapse behandelt werden.

Antworten