Medialer Bandscheibenprolaps mit Einengung des Spinalkanals | Neurologische Ausfälle, permanenter Schwindel

Moderator: DMF-Team

Antworten
xRay3dExe
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 25.06.20, 00:44

Medialer Bandscheibenprolaps mit Einengung des Spinalkanals | Neurologische Ausfälle, permanenter Schwindel

Beitrag von xRay3dExe »

Hallo zusammen,

Nach einer falschen Bewegung im Bett hatte ich starke Schmerzen und Empfindungsstörungen.
Zwischenzeitlich bin ich an eine Decke gesprungen die sehr niedrig war (Decke: 190cm, Körpergröße: 182cm).

Diagnose nach dem MRT:
  • Medialer Bandscheibenprolaps HWK 4-5 mit Einengung des Spinalkanals
  • Steilstellung der HWS
  • Kein zervikale Myelomalazie
Folgende Symptome:
  • Brummen/Vibrieren im rechten Ohr ODER v
  • Vibrieren in der HWS 4-6
  • permanenter Schwindel / Kreislaufprobleme (bin 1x fast umgekippt, habe etwas im Nacken plopen gefühlt dannach Schwarz vor Augen
  • Vereinzelnt Taubheit / Kribbeln an linker oder rechter Körperhälfte (Finger, Fuß, Brust)
  • Empfindungsstörungen (mittlerweile verschwunden)
Aufnahmen des MRT:
Bild

alle 3 MRT Bilder in voller Auflösung:
https://i.ibb.co/nCwn2Hm/MRT1.png
https://i.ibb.co/ZgV0hfF/MRT2.png
https://i.ibb.co/mG9wGBj/MRT3.png

Wird Physiotherapie und abwarten (laut Internet 8-12 Wochen) eine alleinige abheilung bewirken?
Bin ich dann wieder Symptomfrei? Oder ist doch ein operativer Eingriff zwingend notwendig?
Was bedeutet dieser Befund?

Antworten