Alzheimer

Moderator: DMF-Team

Antworten
tausend1
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07.12.19, 12:05

Alzheimer

Beitrag von tausend1 »

Guten Tag,
ich halte nächste Woche eine Präsentationsleistung über das Thema Alzheimer und habe ein paar Fragen.
Was genau bedeutet Hyperphosphrylation?
Warum stört Beta-Amyloid die Nervenzellen?
Warum ist zu viel Glutamat im synaptischen Spalt schlecht?
Warum bewirken der Acetylcholinesterase Hemmer und Memantin überhaupt etwas,wenn die Nervenzellen doch bei Alzheimer eh absterben?

Über Antworten freue ich mich sehr!

Grüße,
tausend1

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12489
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Alzheimer

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
leider kann ich Ihnen nur einen Teil der Fragen beantworten.Im Alter nimmt grundsätzlich eine Ablagerung von Amyloid zu. Dies ist der zentrale pathogenetische Faktor. Amyloid ß ist der Hauptbestandteil der amyloiden Plaques, das Ausmaß seiner Ablagerungen korreliert mit den kognitiven Defiziten. Produktion und Ablagerungen sind für die sekundären Prozesse verantwortlich- das sind Bildung von Neurofibrillen, Neuroinflammation, oxidativer Stress, Toxizität und neuronaler Zelltod. Die Aggregation von Neurofibrillen mit hyperphosphoryliertem Tau ist ein weiteres Merkmal, das mit dem kognitiven Defizit korreliert. Abschwächung der cholinergen Transmission ist ein weiterer Faktor. Memantin hat ein anticholinerges Wirkprofil ( wir ja bei Parkinson eingesetzt).Es soll die glutamaterge Toxizität über die Hemmung des NMDA-Rezeptors reduzieren- leider nur mit geringfügiger Wirkung. Acetylcholin bewirkt eine Konsolidierung von Gedächtnisinhalten.Dies erklärt, warum der Verlust cholinerger Neuronen mit dem für Alzheimer typischen Gedächtnisverlust einhergeht. Dieser Verlust ist also das wesentliche Charakteristikum der Alzheimer-Demenz. Hemmstoffe der Acetylcholinesterase verbessern die dementiellen Symptome, verhindern aber nicht den neuronalen Zelltod- wie Sie richtig erwähnen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten