Seite 1 von 1

Spinalkanalstenose

Verfasst: 25.08.13, 20:03
von genia181
hallo liebe Forumsmitglieder,

kann mir jemand erklären was damit gemeint ist.
Es geht um meinen Mann er ist 57 alt, er hat seit Jahren Rückenschmerzen. Er arbeitet im Lager in der Retourenabteilung in der er auch mal heben muss.

Seit Februar dieses Jahres ist er krankgeschrieben, ging während dieser Zeit 10 mal zur KG/ Massage.
dann bekam er eine Spritze in den Nervenkanal der die Schmerzen lindern sollte, hat auch kurzfristig gewirkt. Danach kamen die Schmerzen wieder, während der ganzen Zeit nahm er Schmerzmittel ein
Ibufrofen und Diclofenac.
Dann bekam er nochmals eine Spritze in den Nervenkanal, danach dürfte er 2 Tage nicht aufstehen.
Danach bekam er 15 mal KG verschrieben aber es wurde auch nicht gut, er hatte immer noch Schmerzen.
Vor 3 Wochen bekam er nochmal die gleiche Spritze und jetzt bekommt er wieder KG.

Wenn es danach nicht besser ist, soll operiert werden ??
Jetzt fragen wir und ob es nach der Op besser ist ??

Diagnose:
Spinalkanalstenose ( M48.09+G ) + Osteochondrose der LWS ( M42.96+G )+
Stenose der Foramina intervertebralia, knöchern oder Subluxation:
Lumbalbereich [umbosakral] ( M99.63+G)+ Spondylartrose der LWS ( M47.86+G )
Ich hoffe das uns in diesem Forum geholfen werden kann.

viele Grüsse genia181

Re: Spinalkanalstenose

Verfasst: 25.08.13, 20:31
von lucie62
hallo,

meine schwiegermutter hatte eine stenose des spinalkanals und ständig schmerzen.

sie war im bayrischen in einer klinik - ich weiss leider nicht mehr, welcher - und bekam dort über mehrere tage hinweg spezielle infusionen für dieses krankheitsbild. nach zwei wochen war sie wieder zu hause und die schmerzen sind seitdem weg. das war vor fünf jahren, es scheint also anzuhalten :-)

alles gute und viele grüße

lucie

Re: Spinalkanalstenose

Verfasst: 26.08.13, 09:33
von genia181
lucie62 hat geschrieben:hallo,

meine schwiegermutter hatte eine stenose des spinalkanals und ständig schmerzen.

sie war im bayrischen in einer klinik - ich weiss leider nicht mehr, welcher - und bekam dort über mehrere tage hinweg spezielle infusionen für dieses krankheitsbild. nach zwei wochen war sie wieder zu hause und die schmerzen sind seitdem weg. das war vor fünf jahren, es scheint also anzuhalten :-)

alles gute und viele grüße

lucie
lucie62 hat geschrieben:hallo,

meine schwiegermutter hatte eine stenose des spinalkanals und ständig schmerzen.

sie war im bayrischen in einer klinik - ich weiss leider nicht mehr, welcher - und bekam dort über mehrere tage hinweg spezielle infusionen für dieses krankheitsbild. nach zwei wochen war sie wieder zu hause und die schmerzen sind seitdem weg. das war vor fünf jahren, es scheint also anzuhalten :-)

alles gute und viele grüße

lucie

Hallo lucie,
vielen Dank für deine Antwort, das macht uns etwas Mut.
waren die Infusionen so eine Art Schmerztherapie ??

viele Grüsse genia181