Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen ...

Moderator: DMF-Team

Antworten
bellchonok
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.07.13, 17:29

Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen ...

Beitrag von bellchonok » 03.07.13, 18:38

Ich hab letztes Jahr eine Bandscheiben OP gehabt (L5/S1). Nach dem Eingriff wurde mir mitgeteilt das ich wohl ein angeborenen Fehler an dem Wirbel habe und da fehle wohl eine spalte. Da ich frisch nach dem Eingriff wahr und wahnsinnige schmerzen im Becken hatte, was auf die Lagerung bei der OP abgeschrieben wurde. Hab ich in dem Moment es total aus den Augen verloren es von ihm attestieren zu lassen. Laut dem Arzt der operiert hat habe ich keine Stabilität in der Wirbelsäule und eine hohe Wahrscheinlichkeit erneut einen Bandscheibenvorfall zu haben. Die nächste Instanz laut seiner Aussage wäre eine Versteifung der Wirbel in dem Bereich.
Nach der OP wurde ich zur REHA geschickt und mir ging es langsam n stück besser ich bin sogar von den Medis (Tilidin, alles andere half nicht mehr) komplett weg .

Im Moment habe ich wieder dieselben Symptome und bin mittlerweile auch beim MRT gewesen. Da hat man mir wieder einen Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Beim Besuch der Neurochirurgischen Praxis wurde ich trotz meiner bitte zum behandelnden Arzt zu kommen an den Chef verwiesen. Laut ihm wäre da gar nix, im klar Text hat er mich ausgelacht ich soll mich nicht so anstellen, Sport machen und abnähmen. Es wäre laut ihm nix, den Bericht vom MRT der extra per Fax zugesandt wurde hat er nicht mal angeschaut. Kann mir bitte einer helfen, ich such den Begriff der diesen so genannten Fehler der bei mir entdeckt wurde beschreibt. Vielleicht hat es ja jemand oder hat schon mal was gehört.

Antworten